Blog

Von -
0

Diese Woche fand der Huawei European Innovation Day 2017 statt. Der Netzwerk-Ausrüster nutzte die Gelegenheit, um über grundsätzliche Themen wie Netzausbau und Innovationskraft in Europa zu sprechen, aber auch, um den aktuellen Stand der Technik aufzuzeigen. Deutlich wurde zudem, dass dem chinesischen Konzern die Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern und Universitäten sehr wichtig ist, um auch künftig innovative Produkte anbieten zu können. 

Von -
0

Zyxel stellt auf dem 5G World Event in London neue LTE Router Modell vor, teilweise mit integriertem Akku für die mobile Nutzung. Auch ein Nachfolger für den LTE4506 HomeSpot Router ist mit dabei. Die neuen Geräte erlauben Downlink-Geschwindigkeiten von bis zu 600 MBit/s (LTE Cat12) und haben teilweise Gigabit Ethernet sowie WLAN ac integriert. Highlight ist der LTE5366 Indoor-Router, welcher sogar Voice over LTE unterstützt.

Von -
0

Vodafone und die Deutsche Telekom haben im Jahr 2015 bei einer Auktion der Bundesnetzagentur Funkspektrum im Bereich um 1500 MHz erworben. Kurz darauf hat die 3GPP das Spektrum offiziell als Band 32 spezifiziert. Damit ist es den Anbietern möglich, Mobilfunk-Dienste über diesen Frequenzbereich anzubieten, zum Beispiel über 4G / LTE oder später auch über 5G.
Im ersten Abschnitt dieses Artikels werden die Besonderheiten und Charakteristika von Band 32 kurz vorgestellt, im zweiten Abschnitt wird das künftige Einsatz-Szenario bei den deutschen Netzbetreibern erläutert. Zum Schluss darf natürlich auch ein Blick auf die Endgeräte nicht fehlen.

Von -
1

LTE wird von den Mobilfunk-Anbietern in Deutschland in verschiedenen Frequenzbereichen eingesetzt. Künftig soll auch der Bereich um 700 MHz – Band 28 – verstärkt genutzt werden. Schon jetzt gibt es einige Endgeräte wie Smartphones und Tablets, welche LTE Band 28 unterstützen und somit zukunftssicher sind. Die Frequenzbänder um 700 MHz wurden bislang für das terrestrische Antennen-Fernsehen DVB-T genutzt, durch die Umstellung auf den DVB-T2 Standard wird der Bereich bis zum Jahr 2019 deutschlandweit für den Mobilfunk verfügbar sein.

Von -
0

AVM hat den Marktstart der neuen FRITZ!Box Modelle 6590 Cable und 7590 bekannt gegeben. Die FRITZ!Box 6590 Cable ist das neue Top-Modell für den Kabel-Anschluss, die FRITZ!Box 7590 ist das neue Top-Modell für den DSL-Anschluss. Beide Router bieten eine sehr gute Ausstattung mit aktueller Hardware und werden mit einem neuen Gehäuse-Design gefertigt, sodass sie sich auch äußerlich gut von bisherigen FRITZ!Box Modellen unterscheiden lassen. Sowohl die FRITZ!Box 6590 Cable als auch die FRITZ!Box 7590 werden ab sofort an den Handel ausgeliefert, die UVP liegt laut AVM bei 269 Euro.

Von -
0

Das Honor 8 Pro ist das erste Smartphone der Marke Honor, welches mit einer Preisempfehlung von deutlich über 500 Euro auf den Markt gebracht wurde. Bislang waren Honor Smartphones hauptsächlich im Preisbereich bis maximal 400 Euro zu finden, mit dem 8 Pro möchte man nun zweifelsfrei auch im High-End Segment angreifen. Das Gerät macht mit Quad HD Display, Dual Kamera und HiSilicon Kirin 960 Prozessor auf sich aufmerksam und kommt mit einem super flachen Metallgehäuse daher. Ob sich der Aufpreis zum “normalen” Honor 8 lohnt und wo die Stärken und Schwächen liegen, soll in diesem Erfahrungsbericht beschrieben werden.

Von -
0

HTC hat ein neues Flaggschiff-Smartphone vorgestellt: das HTC U11. Der Nachfolger des HTC 10 startet mit sehr guten technischen Daten als direkter Konkurrent zum Samsung Galaxy S8, LG G6 und Sony Xperia XZ Premium in den Markt. Im freien Handel wird das HTC U11 als Dual-SIM Version verkauft – bislang eher untypisch für Flaggschiff-Smartphones in Deutschland und daher besonders interessant. Ebenfalls noch recht außergewöhnlich: das HTC U11 kommt mit dem neuesten Qualcomm Chipsatz, dem Snapdragon 835. Das darin enthaltene X16 Modem bietet LTE der Kategorie 16, je nach Netzwerk sind Datenraten von bis zu 1 GBit/s möglich. Higlight ist das druckempfindliche Gehäuse (“Edge Sense”) sowie die Ultrapixel-Kamera.

Von -
1

Der Schweizer Mobilfunk-Anbieter Swisscom hat heute seinen ersten LTE Funkstandort für eine Geschwindigkeit von bis zu 1 GBit/s freigeschaltet. Möglich wird dies durch die Kombination verschiedener Frequenzbereiche sowie die Kombination modernster Mobilfunk-Netztechnik. Derzeit fehlen noch passende Endgeräte, um das volle Gigabit auch mit Standard Consumer-Hardware nutzen zu können, doch mit dem Sony Xperia XZ Premium können Swisscom Kunden immerhin schon bis zu 800 MBit/s am Züricher Funkstandort nutzen.

Von -
0

Mit dem Huawei E5787 ist seit Anfang 2017 ein neuer mobiler LTE Hotspot in Deutschland erhältlich. Dabei handelt es sich um den Nachfolger des beliebten Huawei E5786 aus dem Jahr 2014. Technisch gesehen hat sich gar nicht so viel verändert, das Modem arbeitet – wie beim Vorgänger – mit bis zu 300 MBit/s im Downlink (LTE Kategorie 6). Neu ist beim E5787 der große Touchscreen auf der Front, mit dem der Hotspot besonders einfach zu bedienen sein soll. Im Test von maxwireless.de musste der Huawei E5787 zeigen, ob er den Preis von rund 200 Euro wert ist.

Von -
0

Das Huawei P10 ist seit März 2017 in Deutschland erhältlich und bietet eine sehr gute Ausstattung samt Leica Dual-Kamera. Ich hatte nun 2 Wochen lang die Gelegenheit, das P10 ausführlich zu testen. Was mir besonders gut gefallen hat und wo noch Potenzial zur Verbesserung besteht, lest ihr in diesem Testbericht. Als erstes fällt nach dem Auspacken natürlich das Design auf. Bei diesem Punkt gibt es keine Experimente, das Smartphone besteht – wie schon die Vorgänger-Modelle – fast vollständig aus Metall. Die Front samt Display wird von einem 2,5D Glas bedeckt, das Gerät liegt gut in der Hand. Dank des äußerst schmalen Rahmen rund um das Display wirkt das Huawei P10 teilweise schon filigran. Durch das leicht abgerundete Gehäuse wirkt das Gerät jedoch manchmal dicker, als es in Wirklichkeit ist.