Mit dem Galaxy S21 hat Samsung bereits die dritte Generation von 5G-Smartphones auf den Markt gebracht. Den Anfang machte 2019 das Galaxy S10 5G, dann folgte 2020 die Galaxy S20-Serie, von der es aber auch noch 4G-only Varianten gab. Die Galaxy S21 Serie ist nun standardmäßig mit 5G ausgerüstet. Wie der nachfolgende Test von maxwireless.de gezeigt hat, hat sich die Kompatibilität des 5G-Modems im Vergleich zu früheren Galaxy-Smartphones deutlich verbessert.

Das Samsung Galaxy S21

Nimmt man das Samsung Galaxy S21 das erste Mal in die Hand, so fallen die kompakten Abmessungen im Vergleich zu vielen anderen aktuellen Smartphones auf. Wirklich klein ist das Gerät zwar nicht, wie ein Vergleich mit dem iPhone 12 mini zeigt, doch es liegt immer noch gut in der Hand und bietet einen guten Kompromiss aus großem Bildschirm und kompakten Abmessungen.

Vergleich: iPhone 12 mini (rechts) und Samsung Galaxy S21 (links).

Das Galaxy S21 ist in verschiedenen Farben und Speichervarianten lieferbar, ich habe für den Test die violette Version mit dem kleinsten Speicher von 128 GB verwendet. Der Speicher ist übrigens nicht erweiterbar, allerdings lassen sich externe Speichermedien ganz einfach über den USB-C-Anschluss verbinden. Die Übertragungsgeschwindigkeit war im Test mit einer externen SSD sehr schnell.

Das Samsung Galaxy S21 in der Farbe violett.

Diskussionen gab es nach der Vorstellung des Samsung Galaxy S21 insbesondere um die Geräte-Rückseite, diese besteht aus Kunststoff und nicht aus Glas. Im Test hinterließen die Materialien und die Verarbeitung jedoch einen sehr positiven Eindruck. Die matte Rückseite sieht nicht nur gut aus, sondern fühlt sich auch hochwertig an.

Das Samsung Galaxy S21.

Empfang und Sprachqualität waren im Test mit SIM-Karten von Telekom und Vodafone stets sehr gut. Auch die Akkulaufzeit weiß zu überzeugen, der Samsung-Eigene Exynos 2100 Chipsatz im Galaxy S21 scheint nur einen moderaten Stromverbrauch zu haben. Ebenfalls überzeugen konnte das Display, welches ab Werk mit einer Displayfolie bedeckt ist. Es liefert bis zu 120 Hz und stellt Farben brillant dar. Auch die Display-Helligkeit ist sehr gut.

Das 5G-Modem im Galaxy S21

In diesem kurzen Testbericht soll es insbesondere um die 5G-Funktionalität des Samsung Galaxy S21 gehen. Das integrierte Modem unterstützt alle für Deutschland und Europa wichtigen 5G-Frequenzbänder und ist außerdem natürlich in der Lage, in allen wichtigen 2G, 3G und 4G-Netzen zu funken.

Technologie Unterstützte Frequenzbänder (MHz) Max. Speed Downlink / Uplink
2G / GSM 850 / 900 / 1800 / 1900 EDGE
3G / UMTS 850 / 900 / 1800 / 2100 42,2 Mbit/s Downlink, 5,76 Mbit/s Uplink
4G / LTE FDD: B1 (2100), B2 (1900), B3 (1800), B4 (AWS), B5 (850), B7 (2600), B8 (900), B12 (700), B13 (700), B17 (700), B18 (800),B19 (800), B20 (800), B25 (1900), B26 (850), B28 (700), B32 (1500), B66 (AWS-3)

TDD: B38 (2600), B39 (1900), B40 (2300),B41 (2500)

2000 Mbit/s Downlink, 200 Mbit/s Uplink
4G / LTE (4×4 MIMO) B1 (2100), B3 (2800), B4 (AWS), B7(2600), B66 (AWS-3), B38 (2600), B40 (2300), B41 (2500)
5G FDD: N1 (2100), N3 (1800), N5 (850), N7 (2600), N8 (900), N20 (800), N28 (700), N66 (AWS-3)

TDD: N38 (2600), N40 (2300), N41 (2500), N77 (3700), N78 (3500)

2330 Mbit/s Downlink, 436 Mbit/s Uplink
5G (4×4 MIMO) N1 (2100), N3 (1800), N7 (2600), N66 (AWS-3), N38 (2600), N40 (2300), N41 (2500), N77 (3700), N78 (3500)

Die maximale Geschwindigkeit beträgt im 5G-Netz rund 2,33 GBit/s im Downlink. Die Datenraten variieren jedoch sehr stark und hängen von diversen Faktoren wie etwa dem verfügbaren Frequenzspektrum und der Netzwerk-Auslastung am jeweiligen Standort ab.

Galaxy S21 5G: Test mit Band n78 (3,6 GHz)

Wer richtig schnelle Datenverbindungen im Gigabit-Bereich erleben möchte, der muss eine der bislang recht seltenen 5G-Funkmasten finden, die im Frequenzbereich um 3,6 GHz (Band n78) funken. Insbesondere in großen Städten und an stark besuchten Orten findet man entsprechend ausgerüstete Sender. Das Samsung Galaxy S21 konnte im Test an einem solchen Standort rund 1 GBit/s im Downlink und rund 160 Mbit/s im Uplink erreichen. Die Latenzzeiten (Ping) lagen bei bis zu 13 Millisekunden.

5G Speedtest im Band n78.

Rein theoretisch wären sicher auch noch etwas schnellere Verbindungen möglich gewesen, doch die Tests erfolgten tagsüber, d.h. der Funkmast wurde noch von anderen Nutzern gleichzeitig genutzt und die verfügbare Kapazität teilt sich auf alle Nutzer auf. Das Galaxy S21 nutzt neben dem Band n78 auch immer noch das parallel verfügbare LTE-Funkspektrum, im Test waren das Band 7 (20 MHz) , Band 3 (30 MHz) und Band 1 (15 MHz). Zusamen mit den 90 MHz Band n78 wurden somit 155 MHz im Downlink verwendet, um die Geschwindigkeit von 1 GBit/s zu erreichen.

Galaxy S21 5G: Test mit Band n1 (DSS, 2,1 GHz)

Neben dem schnellen 5G im Frequenzband n78 ist in Deutschland bei der Telekom vor allem das Band n1 relevant. Dieser Frequenzbereich um 2.100 MHz wird im DSS-Verfahren gemeinsam mit LTE verwendet und ermöglicht eine sehr breite 5G-Verfügbarkeit. Das Galaxy S21 ist das erste Samsung Smartphone, welches auch 5G n1 mit LTE Band 3 als Ankerband nutzen kann. Ältere Geräte sind meist zwingend auf eine Ankerzelle im Lowband-Bereich (Band 8 oder Band 20) angewiesen, das Galaxy S21 kann 5G aber auch dort nutzen, wo kein Lowband aktiv ist.

5G-Indikator im Display des Samsung Galaxy S21.

Im Test zeigten sich durch die Nutzung von 5G im Frequenzbereich um 2.100 MHz (Band n1) zumindest im Download keine nennenswerten Vorteile zur LTE-Nutzung. Im Upload waren mit aktivierter 5G-Funktion aber regelmäßig deutlich höhere Datenraten messbar, sodass auf jeden Fall ein Vorteil durch 5G vorhanden ist. Generell darf man aber keine Wunder erwarten: 5G im Band n1 lieferte im Telekom-Netz meist zwischen 200 und 300 MBit/s im Download und zwischen 80 und 150 Mbit/s im Upload. Das sind sehr gute Datenraten, aber mit den Gigabit-Geschwindigkeiten im Band n78 hat es wenig gemeinsam.

Kein 5G Dual-SIM

Das Samsung Galaxy S21 kann mit zwei physischen SIM-Karten ausgestattet werden, davon ist aber nur eine 5G-fähig. Die zweite SIM-Karte arbeitet währenddessen im 2G/3G/4G-Modus. Über Schnelleinstellungs-Menü kann die Daten-SIM-Karte jedoch sehr schnell gewechselt werden. Alternativ kann auch die 5G-Funktion manuell aus und eingeschaltet werden.

5G Dual-SIM-Funktion beim Galaxy S21.

Samsung Galaxy S21: Tolles 5G-Smartphone

Das Samsung Galaxy S21 hinterließ im 5G-Test im Telekom-Netz einen sehr guten Eindruck. Es bietet die volle Frequenzband-Unterstützung mit allen für das Telekom-Netz wichtingen Ankerband-Kombinationen und erreicht somit sehr hohe Geschwindigkeiten. Doch auch über 4G / LTE sind sehr gute Datenraten möglich. Empfang und Sprachqualität können ebenfalls überzeugen.

Auch abseits vom Modem ist das Galaxy S21 ein sehr gutes Smartphone. Die kompakten Abmessungen lassen es sehr gut in der Hand liegen und die technische Ausstattung ist sehr gut.