Blog

Von -
0

Huawei Mate S champagne

Im Rahmen der IFA hat Huawei heute ein neues Smartphone vorgestellt: das Huawei Mate S. Mit seinem 5,5 Zoll großem Display steht es laut Huawei CEO Richard Yu in direkter Konkurrenz zum Apple iPhone 6 Plus, soll im Vergleich zum erfolgreichen Konkurrent allerdings einiges besser machen. So ist das Display in der Lage, Screenshots mit den Fingerknöcheln aufzunehmen und der Fingerabdruck-Sensor auf der Rückseite unterstützt nun auch Gesten wie zum Beispiel das Blättern in Bildergalerien.

Von -
0

Sony Xperia Z5 Serie

Im Rahmen der IFA in Berlin hat Sony heute drei neue Smartphones vorgestellt: das Xperia Z5, das Xperia Z5 Compact und das Xperia Z5 Premium. Alle drei Geräte haben eine sehr gute Ausstattung und unterscheiden sich hauptsächlich durch die Display- und die Geräte-Größe. Einen Schwerpunkt hat Sony auf die Kamera gelegt, diese hat eine Auflösung von 23 Megapixel und eine neue Technik zur besonders schnellen und genauen Fokussierung. Beim Xperia Z5 Premium ist zudem das Display ein echtes Highlight, denn es bietet auf 5 Zoll stolze 3840 x 2160 Pixel, was einer Pixeldichte von 801 ppi entspricht. Alle Geräte haben einen Fingerabdruck-Sensor in der seitlichen Power-Taste integriert und sind wie gewohnt gegen Spritzwasser und Staub geschützt.

Von -
0

Huawei E5770 VerpackungDer Huawei E5770 Mobile WiFi Pro schließt eine Lücke im umfangreichen Router-Sortiment von Huawei: das Gerät kombiniert ein leistungsfähiges LTE-Modem mit einem RJ-45 LAN Anschluss und einem starken 5.200 mAh Akku. Im März 2015 wurde der mobile LTE Router anlässlich des Mobile World Congress in Barcelona vorgestellt, nun ist das Gerät auch in Deutschland erhältlich. Ebenfalls mit dabei: ein kleines Display auf der Front und eine WLAN Extender Funktion, mit der sich das Gerät auch in bestehende WLAN-Netzwerke einbuchen kann, um diese als Internetzugang zu nutzen.

Von -
0

nokia_logoNokia Networks hat in Japan erstmals FDD LTE und TDD LTE mit dreifachem Carrier Aggregation gebündelt und damit Geschwindigkeiten von 365 Megabit pro Sekunde im Downlink erreicht. In Zusammenarbeit mit dem Chipsatz-Hersteller Qualcomm wurde die neue Technik getestet und soll schon in Kürze marktreif sein. Erst vor wenigen Tagen hatte der Schweizer Anbieter Swisscom bekannt gegeben, ab sofort triple Carrier Aggregation mit TDD und FDD LTE zu testen und ab Sommer 2016 in vielen Städten einsetzen zu wollen.

Von -
0

Gigaset ME Menue

Gigaset war bisher hauptsächlich für seine DECT-Telefone sowie Heimnetz-Produkte wie zum Beispiel das Gigaset elements System bekannt, nun hat der Hersteller auf einer Pressekonferenz im Vorfeld der IFA in Berlin erstmals drei Smartphones vorgestellt: das Gigaset ME, das Gigaset ME Pro und das Gigaset ME Pure. Alle drei Geräte bieten eine aktuelle und leistungsstarke Ausstattung, einen starken Akku, schnelles LTE Advanced Cat6 und Dual-SIM. Marktstart soll ab Herbst 2015 sein, als Betriebssystem kommt Android in Version 5.1.1 mit einer sogenannten Gigaset UI als Benutzeroberfläche zum Einsatz. Bei allen drei Geräten wurde ein USB Typ C Anschluss verbaut.

Von -
0

Am vergangenen Freitag hat Honor in London das neueste Smartphone für den europäischen Markt präsentiert: das Honor 7. Die Ausstattung ist mit Fingerprint-Sensor, Metallgehäuse, Full-HD Display und Octa-Core Prozessor auf einem sehr guten Niveau, der Preis ist mit derzeit rund 300 Euro erfreulich niedrig. Außerdem ist das Gerät Dual-SIM fähig und unterstützt alle für Deutschland relevanten LTE Frequenzbereiche, wodurch es sich nochmals von der Konkurrenz abhebt. Ich konnte mir das Honor 7 vor Ort beim Launch-Event ansehen und möchte euch in diesem Artikel meine ersten Erfahrungen mit dem Gerät schildern.

Honor 7 grau

Von -
0

Telekom IFA 2014

Die Pressekonferenz der Telekom zur Internationalen Funkausstellung in Berlin (IFA) ist zwar erst am kommenden Freitag, doch viele Mobilfunk-Kunden des Bonner Anbieters können schon seit heute Morgen eine positive Neuerung bemerken, welche erst am Freitag offiziell präsentiert wird: die Magenta Mobil Tarife wurden teils deutlich verbessert und erhalten kostenlos mehr Datenvolumen und eine höhere Geschwindigkeit

Von -
0

swisscom-logo

Als erster Anbieter in Europa hat die Schweizer Swisscom angekündigt, die Standards FDD-LTE und TDD-LTE mittels Carrier Aggregation zu bündeln, um so noch höhere Geschwindigkeiten im LTE-Netz zu ermöglichen. Bislang wird in der Schweiz – wie auch im Rest Europas – der FDD Standard für LTE eingesetzt, bei dem der Downlink und der Uplink auf getrennten Frequenzbereichen liegen (FDD = Frequency Division Duplex). Das TDD-Verfahren wird derzeit vorrangig im asiatischen Raum eingesetzt, dort liegen Uplink und Downlink im gleichen Frequenzbereich, die Trennung der Signale erfolgt durch Zeitschlitze (TDD = Time Division Duplex).

Von -
0

Huawei B315s-22

Mit dem Huawei B315 gibt es seit längerer Zeit mal wieder einen interessanten LTE-Router in Deutschland. Nachdem das Flaggschiff-Modell Huawei E5186 in Europa so gut wie gar nicht in der originalen Version mit allen Funktionen erhältlich ist, könnte der B315 für viele Nutzer auf jeden Fall eine interessante Alternative darstellen. Der Router bietet zwar nicht das aktuelle LTE Cat6 mit bis zu 300 MBit/s, kann dafür aber mit Gigabit-Ethernet, Telefon-Anschluss und USB-Schnittstelle punkten.

Von -
0

Otelo LogoOtelo, der hauseigene Discounter von Vodafone, bietet aktuell einen sehr interessanten Tarif als DSL-Ersatz an. Der “Internet Zuhause” Tarif kostet einmalig 24,99€ und monatlich 14,99€ und bietet 15 GB Highspeed-Volumen für Geschwindigkeiten bis 16 MBit/s im Downlink. Die Besonderheit: nach Verbrauch des Volumens wird die Geschwindigkeit auf 1 MBit/s gedrosselt – das ist deutlich schneller als alle bisher bekannten Drosselungen bei DSL-Ersatz Tarifen und ermöglicht durchaus noch ein angenehmes surfen im Netz. Ob die SIM-Karte nur im UMTS-Netz von Vodafone funktioniert oder auch das LTE-Netz genutzt werden kann, ist bislang unklar – der mitgelieferte Router beherrscht jedenfalls beide Funkstandards.