Neueste Artikel

Von -
0

TP-Link M7530

TP-Link hat heute mit dem M7350 einen neuen mobilen LTE-Router vorgestellt. Der MiFi Hotspot kann dank LTE Kategorie 4 Geschwindigkeiten von bis zu 150 MBit/s im Downlink erreichen, im Uplink sind bis zu 50 MBit/s möglich. Ein Display auf der Front informiert über wichtige Informationen wie etwa den Datenverbrauch und der integrierte Akku soll laut TP-Link etwa 8 Stunden durchhalten. Die Internetverbindung gibt der TP-Link M7350 über WLAN 802.11b/g/n an die angeschlossenen Endgeräte weiter – wahlweise auf 2,4 GHz oder auf 5 GHz.

Von -
0

TF303CL offenAsus hat mit dem TF303CL ein neues Tablet mit LTE-Modem vorgestellt. Das Gerät kann auf Wunsch mit einer Tastatur erweitert und so zu einem vollwertigen Laptop-Ersatz gemacht werden. Dabei ist es trotz guter technischer Ausstattung mit einer UVP von 349 Euro ohne Tastatur bzw. 399 Euro im Bundle mit Tastatur vergleichsweise günstig. Das Display misst 10 Zoll in der Diagonalen und als Prozessor kommt ein Intel Atom Z3745 QuadCore-Chip zum Einsatz.

Android OS und LTE Cat4
Als Betriebssystem kommt beim Asus TF303CL Tablet Android in Version 4.4 KitKat zum Einsatz. Anders als bei dem meisten anderen Android-Tablets ist ein Mobilfunk-Modul integriert, sodass das Asus TF303CL ideal für das mobile Arbeiten geeignet ist. Dabei werden alle wichtigen Funktechnologien unterstützt, angefangen von 2G (GPRS/EDGE) über 3G (DC-HSPA+) bis hin zu LTE (Cat4). Im LTE-Netz sind Datenraten von bis zu 150 MBit/s im Downlink und 50 MBit/s im Uplink möglich.

Von -
0

Swisscom GebäudelogoDer Schweizer Marktführer Swisscom hat heute angekündigt, die Netzversorgung in Gebäuden deutlich zu verbessern. Zwar können laut Swisscom bereits 94% der Bevölkerung das LTE-Netz benutzen und 99% das 2G- bzw. 3G-Netz, doch die Netzabdeckung in Gebäuden ist bekanntermaßen immer etwas schlechter. Hier kommen in der Zukunft nun zwei Verbesserungen zu tragen: schon in Kürze setzt die Swisscom neue Frequenzbänder ein und ab 2015 sollen mit einem entsprechend ausgerüsteten Gerät auch Telefonate in WLAN-Netzwerken möglich sein. 

Von -
0

Speedstick V Front BackIm Vorfeld der IFA in Berlin hat die Telekom den neuen Speedstick LTE V vorgestellt, also die 5. Generation ihres LTE-Surfsticks. Es handelt sich beim Speedstick LTE V um einen Huawei E3372s-153 Stick, welcher über LTE Kategorie 4 Datenraten von bis zu 150 MBit/s im Downlink und 50 MBit/s im Uplink erlaubt. Leider ist LTE Kategorie 6 (bis 300 MBit/s) noch nicht an Bord, aber dafür dürfte der Speedstick LTE V auch deutlich günstiger zu haben sein, als entsprechende Modems mit LTE-Advanced Cat6.

Wie seine Vorgänger verfügt der Telekom Speedstick LTE V über alle für einen USB-Surfstick wichtigen Funktionen und Anschlüsse, die Steuerung erfolgt über die Software “Telekom Internet Manager”, welche mit allen aktuellen Betriebssystemen (Windows und MAC OS X) kompatibel ist.

Von -
0

Gigaset elements base

In diesem Testbericht möchte ich euch Gigaset elements vorstellen. Dabei handelt es sich um ein erweiterbares System aus einer kabelgebundenen Basisstation und mehreren drahtlosen Sensoren, welche das eigene Haus bzw. bestimmte Fenster, Türen und Räume überwachen können. Die Kontrolle über die Sensoren erfolgt über eine App direkt am Smartphone oder Tablet – dank Internet-Anbindung hat man so weltweit seine Wohnung im Blick und kann zum Beispiel beruhigt in den Urlaub fahren. Auch wenn es eine Sirene (“siren”) als Erweiterung für Gigaset elements gibt, kann und möchte das System aber keine vollwertige Alarmanlage ersetzen, sondern ist eher als Ergänzung dazu gedacht.

Von -
0

Vergleich Galaxy Alpha S5 mini

Das Samsung Galaxy Alpha ist nicht nur ein direkter Konkurrent zum Apple iPhone 6, es steht auch in Konkurrenz zu einigen anderen Schwestermodellen aus dem Hause Samsung. Da wäre zum Beispiel das Galaxy S5, welches bisher das absolute Flaggschiff-Smartphone von Samsung war. Doch auch das Galaxy S5 mini ein starker Konkurrent für das neue Galaxy Alpha, denn die technischen Daten unterscheiden sich nur in wenigen Punkten. Ein Vergleich der drei Geräte Samsung Galaxy Alpha, Galaxy S5 und Galaxy S5 mini dürfte für viele porenzielle Käufer sehr interessant sein. Wir haben uns die drei Samsung-Smartphones daher mal etwas genauer angesehen.

Von -
0

Samsung Galaxy Alpha Farben

Samsung hat heute das Galaxy Alpha (SM-G850F) vorgestellt – ein extrem flaches und kompaktes Smartphone mit Metallrahmen und LTE-Advanced Kategorie 6. Mit dem Galaxy Alpha startet Samsung eine neue Geräte-Kategorie, das Design erinnert jedoch ein wenig an das Galaxy SII und von der technischen Ausstattung her ordnet sich das Gerät zwischen dem Galaxy S5 und dem Galaxy S5 mini ein. So verfügt das Galaxy Alpha über ein 4,7 Zoll großes Display, eine 12 Megapixel Kamera und einen Fingerabdrucksensor. Samsung positioniert das Galaxy Alpha offensichtlich als direkten Konkurrent zum kommenden Apple iPhone 6, dieses wird Anfang September 2014 mit ähnlichen technischen Daten erwartet.

Von -
0

Huawei E5170 LTE-Router

Der Huawei E5170 ist ein schneller LTE-Router, welcher sich dank integriertem Akku nicht nur für die stationäre Nutzung sondern auch für den mobilen Einsatz – etwa im Garten – eignet. Huawei bietet den E5170 schon etwas länger im Ausland an, nun kommt der Router unter der Modellnummer E5170s-22 auch nach Deutschland – in einer “Open Market” Version ohne Provider-Branding und somit mit originaler Huawei-Firmware und vollem Funktionsumfang. Wir haben uns den Huawei E5170 für diesen Artikel mal etwas genauer angesehen und ihn mit dem Schwestermodell Huawei B593 verglichen.

Von -
4

FritzOS_0620

AVM hat mit FRITZ!OS 06.20 heute ein neues Update für die FRITZ!Box 7490 zum Download bereitgestellt. Die neue Software bringt diverse Verbesserungen mit, zum Beispiel im Bereich WLAN oder bei DSL- und VDSL-Verbindungen. Auch die NAS-Funktionalität wurde aufgebohrt und hat nun einen Mediaplayer erhalten. Vorerst steht die Firmware nur für das Flaggschiffmodell AVM FRITZ!Box 7490 zur Verfügung, das Update soll später aber auch auf die älteren Geräte wie etwa die FRITZ!Box 7390 ausgerollt werden.

Von -
1

Huawei E3372 LTE-StickMit dem Huawei E3372 LTE-Stick kommt in Kürze der Nachfolger des beliebten Huawei E3276 (auch bekannt als Telekom Speedstick LTE III) nach Deutschland. Der Huawei E3372 ist im Vergleich zum Huawei E3276 recht ähnlich ausgestattet, die Bauform ist allerdings leicht verändert worden: so kann man beim E3372 den USB-Anschluss leider nicht mehr drehen, der Surfstick steht somit immer einige Zentimeter aus dem Laptop heraus. Dafür ist der Stick aber um einiges kleiner und dünner als sein Vorgänger.