Neueste Artikel

Von -
0

MWC2015

Am Montag den 2. März 2015 beginnt in Barcelona der Mobile World Congress (MWC), die größte Messe-Veranstaltung in der Mobilfunk-Branche. Ich bin bereits in Barcelona gelandet und werde für euch von Sonntag an über alle wichtigen Neuigkeiten im Bereich Smartphones & mobiles Internet berichten. Als Highlights werden die neuen Flaggschiff-Smartphones HTC One M9 und Samsung Galaxy S6 erwartet. Das Wetter in Barcelona ist übrigens großartig, wie man den Bildern entnehmen kann ;-)

Von -
0

Telekom LTE Ausblick

Seit Anfang 2015 kann die Deutsche Telekom rund 80% der Bevölkerung mit der aktuellen Mobilfunk-Generation 4G LTE versorgen. Die maximale Geschwindigkeit im Downstream beträgt je nach Ort zwischen 50 und 300 MBit/s, der Uplink liegt derzeit bei bis zu 50 MBit/s. Nun hat der Anbieter anlässlich des Capital Market Day 2015 einige Details zu den weiteren Ausbau-Plänen für LTE verraten. So soll bis zum Jahr 2018 eine Bevölkerungsabdeckung von 95 Prozent erreicht werden und die Geschwindigkeit wird voraussichtlich über 4×4 MIMO Antennen auf bis zu 600 MBit/s gesteigert.

Von -
0

FRITZ!Box 7490

Die AVM Fritzbox Router bieten seit einiger Zeit die Möglichkeit, die Internetverbindung eines Android Smartphones über USB-Tethering mit zu nutzen. Doch nicht nur das, auch USB-Surfsticks, welche von der Fritzbox nicht als USB-Modem erkannt werden, können künftig verwendet werden. Einzige Voraussetzung: die Internetverbindung muss über USB freigegeben werden, so wie es zum Beispiel bei Huawei HiLink Surfsticks der Fall ist. Tethering bzw. die Nutzung von Internet über Mobilfunk ist besonders dann von Vorteil, wenn der DSL-Anschluss ausgefallen ist oder erst in wenigen Tagen aktiv geschaltet wird. In diesem Artikel möchte ich am Beispiel des Samsung Galaxy Alpha Smartphone zeigen, wie USB-Tethering mit der AVM Fritzbox funktioniert.

Von -
0

Telekom INS Strategy

Im Rahmen ihrer Integrated Network Strategy (INS) möchte die Deutsche Telekom bis zum Jahr 2018 nicht nur rund 80 Prozent der Haushalte in Deutschland mit einer Downlink-Bandbreite von mindestens 50 Megabit pro Sekunde versorgen, sondern auch die VDSL Supervectoring Technologie als Nachfolger von VDSL Vectoring etablieren. Das gab die Telekom anlässlich ihres Capital Markets Day 2015 bekannt. VDSL Supervectoring soll Bandbreiten von bis zu 250 MBit/s im Downstream ermöglichen.

Von -
0

E-Plus LTE Huawei E5776

Schon seit dem Frühjahr 2014 können alle, die das E-Plus Netz nutzen, kostenlos auf das LTE-Netz zugreifen. Wie nun bekannt wurde, wird die Aktion “Highspeed für Jedermann” bis Ende 2015 verlängert. Dies kann man zum Beispiel dem FAQ-Bereich des Discounters Simyo entnehmen und auch die Kollegen von inside-handy.de berichten entsprechend. Egal ob man bei BASE, Aldi Talk, Blau, Simyo oder einem anderen Anbieter im E-Plus Netz ist: auch künftig wird man das schnelle LTE-Netz ohne Aufpreis nutzen können.

Von -
0

LG Watch Urbane LTE

LG hat heute mit der G Watch Urbane LTE die erste Smartwatch mit integriertem LTE-Modem vorgestellt. Die Uhr verfügt über ein rundes P-OLED Display mit 320×320 Pixel Auflösung und ist gegen Staub und Wasser geschützt. Die Bedienung erfolgt über den Touchscreen und über drei Knöpfe, welche seitlich an der Uhr angebracht sind. Die in silber erhältliche LG G Watch Urbane LTE hat einen 4 Gigabyte großen internen Speicher, auf dem zum Beispiel Musik abgelegt werden kann.

Von -
0

LG G Flex 2 Farben

Das LG G Flex 2 mit gebogenem P-OLED Display wird ab März in Deutschland erhältlich sein und ist dank integriertem Qualcomm X10 LTE Modem das erste Gerät mit LTE Cat9 (450 MBit/s) auf dem deutschen Markt. Doch nicht nur das Modem und das gebogene Display ist beim G Flex 2 ein echtes Novum, auch der Qualcomm Snapdragon 810 Octa-Core Prozessor und die verbesserte, sich selbst “heilende” Rückseite kommt erstmals zum Einsatz. Auf dem Mobile World Congress, welcher am Sonntag in Barcelona startet, möchte LG das Gerät erstmals dem europäischen Publikum vorstellen, nachdem es im Januar 2015 bereits auf der CES in Las Vegas gezeigt wurde.

Von -
1

Huawei HiLink CarFiViele Menschen möchten auch im Auto nicht auf Internet verzichten, doch integrierte Hotspot-Lösungen sind bisher noch sehr teuer und meist den Oberklasse-Modellen vorbehalten. Huawei hat dieses Problem erkannt und bringt nun mit dem HiLink CarFi einen mobilen LTE-Router für den 12V Zigarettenanzünder-Anschluss auf den Markt. Das kleine Gerät versorgt so bis zu 10 Geräte drahtlos via WLAN mit bis zu 150 MBit/s schnellem Internet über LTE. Mit Abmessungen von 59 x 49 Millimetern ist der Huawei HiLink CarFi Hotspot recht kompakt und sollte problemlos in die meisten Mittelkonsolen passen. Über den integrierten USB-Anschluss kann man zudem sein Smartphone aufladen und dank integriertem Akku ist der Router auch außerhalb des Autos nutzbar.

Von -
4

Qualcomm_Logo_Munich

Qualcomm räumt auf: der Hersteller von Mobilfunk-Chipsätzen wie Prozessoren und Modems beendet das Chaos bei den verschiedenen Modem-Namen und benennt seine LTE-Modem-Serie ab sofort einheitlich als “Snapdragon X Modem Serie” – die bisherige Bezeichnung “Gobi” fällt weg. Derzeit hat Qualcomm fünf verschiedene Modems im Angebot: X5 LTE, X7 LTE, X8 LTE, X10 LTE und X12 LTE. Diese Modems werden in den meisten Fällen direkt in einen SoC (System on a Chip) integriert, d.h. mit einem Snapdragon Prozessor, einem Grafik-Chipsatz und weiteren Komponenten kombiniert. Es gibt allerdings auch weiterhin reine Modem-Chipsätze, die nun nicht mehr “Gobi xxxx” heißen, sondern schlicht und einfach mit dem “Snapdragon” Markennamen versehen werden. Bedeutet: das X12 LTE Modem als reiner Modem-Chipsatz heißt künftig “Snapdragon X12 LTE Modem”. Am einfachsten macht dies die folgende Grafik deutlich:

Von -
0

AVM_FRITZBox_6842_und_6810_LTE

AVM hat ein umfassendes Update für seine FRITZ!Box LTE Router vorgestellt. Das Betriebssystem FRITZ!OS steht ab sofort in Version 6.21 für die Modelle FRITZ!Box 6810 LTE, FRITZ!Box 6840 LTE und FRITZ!Box 6842 LTE zur Verfügung und kann entweder manuell per Update-Datei oder automatisch aus dem Webinterface heraus installiert werden. Enthaltene Verbesserungen sind unter anderem ein Roaming-Modus für die Nutzung des LTE-Routers im Ausland sowie Optimierungen bei LTE-Geschwindigkeit und Verbindungsstabilität. Auch feste IP-Adressen im LTE-Netz sind mit dem neuesten Update nutzbar.