Neueste Artikel

Von -
0

A1-LogoNachdem die Deutsche Telekom LTE-Advanced Cat6 mit 300 MBit/s als erster Anbieter in Deutschland gestartet hat (wir berichteten), zieht nun der erste österreichische Provider nach: A1 Austria bietet seinen Kunden in Graz ab sofort LTE mit bis zu 300 MBit/s im Downlink. Weitere Städte sollen schon bald folgen. Anders als die Deutsche Telekom kombiniert A1 nicht die Frequenzbereiche um 1800 und 2600 MHz, sondern bündelt je 20 MHz aus den Frequenzbereichen um 800 und 2600 MHz. Im Downlink stehen damit im Idealfall 40 MHz zur Verfügung, was in der beschriebenen Spitzen-Geschwindigkeit von 300 MBit/s resultiert.

Von -
0

AVM Fritzbox 7412

Die AVM FRITZ!Box 7412 ist exklusiv beim Anbieter 1&1 als “WLAN-Modem VDSL” erhältlich und ist das derzeit günstigste Router-Modell von AVM. Dennoch bietet die FRITZ!Box 7412 eine solide Grundausstattung, zum Beispiel ein VDSL-Modem für schnelles Internet und eine DECT-Schnittstelle für drahtlose Telefone. Wir haben uns das 1&1 WLAN-Modem VDSL für diesen Test mal etwas genauer angeschaut und den Router einige Zeit an einem VDSL50 Anschluss betrieben. 

Von -
0

Qualcomm_ModemErst vor wenigen Tagen wurde in Deutschland LTE Kategorie 6 mit einer Geschwindigkeit von 300 Megabit pro Sekunde im Downstream gestartet, doch die Entwicklung geht unaufhaltsam weiter und schon 2015 soll mit LTE Kategorie 6 die nächste Geschwindigkeits-Stufe gezündet werden. Nach LTE Cat6 kommt LTE Kategorie 10, welches Geschwindigkeiten von bis zu 450 MBit/s im Downlink und 100 MBit/s im Uplink ermöglicht. Der Chip-Spezialist Qualcomm hat heute mit dem Gobi 9×45 ein erstes Modem für LTE Cat10 vorgestellt, welches bereits im Frühjahr 2015 in ersten Endgeräten wie Smartphones, Tablets oder mobile WLAN-Hotspots verbaut sein könnte.

Von -
6

telekom-logo-kleinDie Telekom bietet ab sofort in ersten Städten LTE-Advanced mit Geschwindigkeiten von bis zu 300 Megabit pro Sekunde im Downlink und 50 MBit/s im Uplink an. Viele Tarife und Optionen wurden zum 17.11.2014 hin angepasst und die Karte zur Funkversorgung wurde entsprechend um eine Option zur Verfügbarkeits-Anzeige von LTE Cat6 erweitert. Ursprünglich wollte die Deutsche Telekom LTE-Advanced der Kategorie 6 mit bis zu 300 MBit/s schon im September zur IFA starten, die passenden Endgeräte wie Smartphones und Modems sind auch bereits seit diesem Zeitpunkt erhältlich. Warum es zur verzögerten Markteinführung kam, ist nicht bekannt.

Von -
0

1und1MF910_front

Seit einigen Wochen bietet der Anbieter 1&1 seine Tarife sowohl im Vodafone Netz als auch im E-Plus Netz an. Der Vorteil wenn man sich für das E-Plus Netz entscheidet: die Nutzung der vierten Mobilfunk-Generation LTE ist kostenlos im Tarif enthalten. Je nach Tarif sind laut 1&1 bis zu 50 Megabit pro Sekunde im Downlink möglich. Natürlich muss dafür auch ein passendes Endgerät verwendet werden, die bisher von 1&1 verkauften Geräte wie etwa der 1&1 Mobile WLAN-Router USB reichen nicht aus.
Neu im Angebot des Internet-Riesen aus Montabaur ist daher seit kurzem der 1&1 Mobile WLAN-Router LTE. Der kleine Router mit integriertem Akku wird vom chinesischen Hersteller ZTE gefertigt und trägt die Modellnummer MF910. In diesem Artikel möchte ich euch das Gerät kurz vorstellen.

Von -
0

Samsung SM-V101 Hotspot

Samsung ist als Hersteller von LTE-Modems bisher nur am Rande in Erscheinung getreten. Da gab es im Jahre 2010 zum Beispiel den ersten in Deutschland erhältlichen LTE-Surfstick namens GT-B3740 (ein LTE800-only Stick) oder einen der ersten mobilen LTE-Hotspots namens GT-B3800 (im Test absolut enttäuschend). Nun ist Samsung auf dem europäischen Markt zurück und hat mit dem SM-V101F einen neuen mobilen LTE-Hotspot im Sortiment. Vorerst wird das Gerät nur beim Anbieter A1 in Österreich vertrieben, dennoch ist es einen zweiten Blick wert.

Von -
0

data_5gb_optionDie Deutsche Telekom bietet seit Anfang November für Kunden im Tarif Data Comfort L Eco, Data Comfort L Basic und Data Comfort L Premium die neue Data 5 GB Option an. Mit dieser Tarif-Option wird das Inklusiv-Volumen um weitere 5GB auf insgesamt 10 Gigabyte pro Monat erhöht. Insbesondere für Vielnutzer dürfte das eine willkommene Neuerung sein, denn mit Einführung der Data Comfort Tarife im Mai 2014 wurden die früher erhältlichen Vielnutzer-Tarife mit 10 bzw. 30 Gigabyte Inklusiv-Volumen ersatzlos gestrichen.
Kunden, die sich für die Option Data 5 GB entscheiden, müssen dafür monatlich 9,95 Euro zusätzlich zum regulären Grundpreis des jeweiligen Data Comfort L Tarifs bezahlen und sind 12 Monate an die Option gebunden. Diese Regelung ist für die Telekom recht unüblich, so ist bei den meisten anderen Tarif-Optionen sonst eine Mindestlaufzeit von nur 3 Monaten vorgesehen. 

Von -
1

3WebGate 3

Der österreichische Anbieter “3” bietet schon seit einiger Zeit die 3Webgate Router an. Nachdem der erste 3Webgate sowie der 3WebGate 2 von Huawei gefertigt wurden, kommt der 3Webgate 3 nun vom chinesischen Hersteller ZTE. Ursprünglich heißt der Router ZTE MF283+ und ist unter diesem Namen auch bei einigen anderen Netzbetreibern in Europa erhältlich. In diesem Artikel möchte ich euch den neuen LTE-Router genauer vorstellen.
Der 3Webgate 3 bietet wie der 3Webgate 2 Geschwindigkeiten von bis zu 150 MBit/s im Downlink und 50 MBit/s im Uplink (LTE Cat4). Das mit bis zu 300 MBit/s wesentlich schnellere LTE Cat6 (LTE-Advanced) wird nicht unterstützt, hier ist der Huawei E5186 also weiterhin der einzige verfügbare Router mit einer solch hohen Geschwindigkeit.

Von -
0

Vodafone LTE Logo

Die Karte zur Netzabdeckung auf der Vodafone Webseite hat in den letzten Monaten einige interessante neue Funktionen bekommen. Mittlerweile kann man sich nicht nur die voraussichtliche GSM, UMTS und LTE-Netzversorgung am gewünschten Standort anzeigen lassen, sondern bekommt zusätzlich auch noch Informationen zur Geschwindigkeit bei geringer, mittlerer und starker Auslastung des Netzes angezeigt, jeweils getrennt für UMTS und LTE.

Von -
0

 

DOVADO_CAT6_SPEEDTEST

Der schwedische Router-Spezialist Dovado hat vor wenigen Tagen ein Update für seine Modelle Dovado GO, Dovado PRO, Dovado TINY und Dovado DOMA veröffentlicht, mit dem Geschwindigkeiten von bis zu 300 MBit/s möglich sind (Cat6). Da die Dovado Router kein internes Modem haben und auf den Betrieb mit einem Surfstick oder einem mobilen Hotspot ausgelegt sind, braucht man natürlich ein entsprechendes LTE Kategorie 6 Modem. Dovado bietet vorerst nur für den Huawei E5786 LTE-Hotspot eine entsprechende Unterstützung, weitere Geräte werden vermutlich bald folgen.