Auch wenn wohl derzeit alle Apple-Nutzer gespannt auf das iPhone X warten, welches Anfang November 2017 erscheinen wird: mit dem iPhone 8 hat der amerikanische Hersteller seit September ein neues iPhone im Programm, welches insbesondere für Nutzer älterer iPhones ein sehr interessantes Gerät ist. Viele Funktionen vom iPhone X sind auch beim iPhone 8 verbaut, dazu bleibt der Fingerabdrucksensor Touch-ID erhalten und der Preis ist seit dem Marktstart schon deutlich gefallen. Lohnt sich der Kauf eines Apple iPhone 8 und wenn ja, für wen? Das soll dieser Kurztest beantworten.

Apple iPhone 8 Design: alt und doch neu

Auf den ersten Blick sieht das iPhone 8 aus wie alle iPhones seit dem iPhone 6: Form und Größe sind im Vergleich zu den Vorgänger-Generationen kaum verändert worden. Und dennoch: das iPhone 8 fühlt sich in der Hand anders an. Die Glas-Rückseite macht das Gerät deutlich griffiger und nicht mehr so rutschig in der Hand. Klar, von glatten Oberflächen rutscht das iPhone 8 noch genau so schnell weg wie ein iPhone 6, 6s oder 7, aber in der Hand ist es meiner Meinung nach griffiger. Und sonst? Wirklich perfekt ist das Gefühl in der Hand nicht, denn man merkt den Übergang zwischen Metall-Rahmen und Glas-Rückseite minimal.

Das Apple iPhone 8 in silber.
Das Apple iPhone 8 in silber.
Rückseite des Apple iPhone 8.
Rückseite des Apple iPhone 8.

Was mir beim Design wirklich gut gefällt, ist die silberne Rückseite. Ja, richtig gelesen, silber. Apple hat endlich mal wieder neue Farben im Angebot: grau, silber und gold. Mein letztes weißes iPhone war das iPhone 3GS im Jahr 2009, da es dort das letzte Mal eine schwarze Front und eine weiße Rückseite gab. Nach gefühlt dutzenden schwarzen Modellen habe ich mich nun für ein iPhone 8 mit weißer Front und silberner Rückseite entschieden und bin hoch zufrieden – zumindest mit der Rückseite. Das silber geht stark in Richtung weiß/grau, ziemlich optimal finde ich. Die Front ist dagegen „echt“ weiß und leider nicht so schön – ideal hätte ich eine schwarze Front gefunden. Diese Kombination gibt es aber erst beim iPhone X im November…

Touch ID Sensor auf der Front des iPhone 8.
Touch ID Sensor auf der Front des iPhone 8.
Die iPhone 8 Rückseite ist aus Glas.
Die iPhone 8 Rückseite ist aus Glas.

Insgesamt wirkt das Design im Vergleich mit anderen aktuellen Smartphones aber etwas altbacken, insbesondere auf Grund der riesigen Display-Ränder, welche das iPhone 8 unnötig groß machen. Alternativ hätte Apple im gleichen Gehäuse ein größeres Display unterbringen können. Auch das Fehlen des 3,5mm Klinkensteckers ist – meiner Meinung nach – nervig. Apple legt immerhin einen Adapter bei, aber das ist auch nicht das Wahre. Immerhin ist der Fingerabdrucksensor „Touch-ID“ weiterhin an Bord – alle die mit „Face ID“ beim iPhone X nicht zurecht kommen, werden mit dem iPhone 8 glücklich sein.

Ohne Adapter geht kein 3,5mm Klinkenstecker ins iPhone 8.
Ohne Adapter geht kein 3,5mm Klinkenstecker ins iPhone 8.

iPhone 8: Guter Empfang und gute Lautsprecher

Für viele Nutzer ist beim iPhone die Telefon-Funktion nicht mehr so wichtig, doch ich finde, dieses Basis-Feature sollte bei jedem Smartphone einwandfrei funktionieren. Dazu gehört auch ein möglichst guter Empfang. Beim iPhone 8 bin ich positiv überrascht: im Vergleich zu meinem vorigen iPhone – einem iPhone SE – ist der Empfang im LTE Netz viel besser. Wo das iPhone SE noch ständig zwischen LTE und GSM gewechselt ist, hat das iPhone 8 stabilen LTE Empfang. So soll es sein! Übrigens: das iPhone 8 unterstützt stolze 24 verschiedene LTE Frequenzbänder.

Das iPhone 8 unterstützt auch WLAN Anrufe.
Das iPhone 8 unterstützt auch WLAN Anrufe.

Telefonate sind sowohl über die Ohrmuschel als auch über den Lautsprecher einwandfrei. Die Gesprächslautstärke kann auf Wunsch wirklich sehr laut eingestellt werden, auch die Freisprechen-Funktion ist dank sehr gutem Lautsprecher positiv aufgefallen. Doch nicht nur Anrufe, auch Musik und andere Medien gibt der Lautsprecher des Apple iPhone 8 in erstaunlich guter Qualität und mit einer hohen Lautstärke wieder.

iPhone 8 mit Wireless Charging

Was ich täglich nutze und sofort lieben gelernt habe, ist die kabellose Ladefunktion. Ich konnte Wireless Charging damals schon mit einem Samsung Galaxy S6 testen und mochte es schon damals sehr, schade das Apple so lange gebraucht hat, bis sie diese Funktion in ihre iPhones integriert hatten. Aber umso besser, dass es nun endlich geht und das Apple den etablierten QI-Standard nutzt. Fehlt nur noch ein Update, damit auch schnelles kabelloses Laden unterstützt wird, aber dieses Update soll wohl im Laufe der nächsten Monate erscheinen. Und was den Akku angeht: dieser hält bei mir knapp einen Tag bei intensiver Nutzung durch. Das ist bei einem neuen iPhone ganz gut, könnte angesichts des Preises meiner Meinung nach allerdings besser sein. Andere Hersteller wie zum Beispiel Huawei mit dem Mate 10 zeigen, dass es besser geht.

Die Verpackung des Apple iPhone 8.
Die Verpackung des Apple iPhone 8.

Sehr gute (Video) Kamera

Einer der Hauptgründe für mich, vom iPhone SE auf das iPhone 8 umzusteigen, war die Kamera. Sie macht Fotos mit 12 Megapixel und kann Videos mit bis zu 4K 60 fps aufnehmen. Die Linse ist optisch Bildstabilisiert und bei Videos kommt zudem eine Software-Stabilisierung zum Einsatz, die ihre Arbeit sehr gut macht. Die 4K 60 fps Videos sind sowieso beeindruckend, Apple ist der erste Smartphone-Hersteller, der 4K Videos mit so einer hohen Framerate aufnehmen kann. Die Bildqualität ist sehr gut, das iPhone 8 bietet derzeit mit die beste Bildqualität von allen Smartphones. Etwas schade ist allerdings, dass Apple dem „kleinen“ iPhone 8 nicht die Dual-Kamera des iPhone 8 Plus spendiert hat.

Kamera, Mikrofon und LEDs beim iPhone 8.
Kamera, Mikrofon und LEDs beim iPhone 8.
Einstellung der Video Auflösung beim Apple iPhone 8.
Einstellung der Video Auflösung beim Apple iPhone 8.

Apple iPhone 8: Preise und Speicher-Varianten

Betrachtet man nur die technischen Daten und die zugegebenermaßen etwas altbackene Optik, so scheint der Preis von 799 Euro UVP für das 64 GB Basismodell des Apple iPhone 8 deutlich zu teuer. Mit 256 GB werden sogar 959 Euro fällig, ein saftiger Aufpreis. Doch der Preis ist seit Markteinführung bereits deutlich gesunken, diverse Händler bieten das iPhone 8 schon für knapp über 700 Euro an und der Preis dürfte insbesondere mit Erscheinen des iPhone X weiter sinken. Wenn man bedenkt, dass man mit dem iPhone 8 ein hervorragendes Mobiltelefon mit sehr guter Kamera, sehr guter Software und sehr gutem Klang bekommt, dann erscheint der Preis durchaus angemessen.
Doch eines sollte klar sein: für Nutzer eines Apple iPhone 7 lohnt der Umstieg auf das iPhone 8 normalerweise nicht, die Geräte sind sich zu ähnlich und der Aufpreis rechnet sich in den seltensten Fällen.

Apple MQ6H2ZD/A iPhone 8 11,94 cm (4,7 Zoll), (64GB ROM, 12MP Kamera) Silber

Preis: EUR 709,00

4.2 von 5 Sternen (11 Rezensionen)

51 gebraucht & neu erhältlich EUR 694,80