iphone-7-farben

Apple hat heute in San Francisco die beiden Smartphones iPhone 7 und iPhone 7 Plus vorgestellt. Die beiden neuen iPhones verfügen über ein besseres Display, eine neue Kamera und eine bessere Akku-Laufzeit. Außerdem ist das iPhone 7 nun wasserdicht und staubresistent. Auf den 3,5mm Klinken-Anschluss für Kopfhörer muss man beim iPhone 7 erstmals verzichten. Der Nachfolger des iPhone 6s kommt am 16. September 2016 in nur leicht verändertem Design in fünf Farben auf den Markt. 

Altes Design, neue Farben

Beim Design des iPhone 7 und iPhone 7 Plus hat Apple im Vergleich zum iPhone 6 und 6s nur wenig verändert. Die Abmessungen und Display-Größen sind – inklusive der ziemlich dicken Display-Ränder – geblieben, lediglich das Antennen-Design ist etwas verändert worden. Zudem gibt es neben den bekannten Farben Silber, Gold und Roségold nun auch die Farben Schwarz und Diamantschwarz – Space Grey entfällt dafür. Der Home-Button ist erstmals nicht mehr mechanisch, sondern vollständig elektronisch ausgeführt, für entsprechendes haptisches Feedback soll die Taptic-Engine im iPhone 7 sorgen.

iphone-7-1 iphone-7-2

Das Gehäuse ist laut Apple nun IP67 zertifiziert, also gegen Wasser und Staub geschützt. Auch beim Display gibt es eine Neuerung, so soll das Panel bei beiden Versionen des iPhone 7 besser sein, auch wenn die technischen Daten dies nicht sofort hergeben (Auflösung und Diagonale sind identisch zu den Vorgänger-Modellen).

Dual-Kamera beim iPhone 7 Plus

Beide iPhone 7 Modelle haben aktualisierte Kameras bekommen, das iPhone 7 Plus hat sogar gleich zwei Kameras auf der Rückseite. Dabei hat das System aus zwei Linsen und zwei 12 Megapixel Sensoren mehrere Vorteile: zum einen wird ein optischer Zweifach-Zoom ermöglicht, zum anderen wird mit einem späteren Update für das iPhone 7 Plus ein Unschärfe-Effekt erzeugt werden können, wie man es von teuren Standalone-Kameras mit großem APS-C oder Vollformat-Sensoren kennt.

iphone-7-display

Das iPhone 7 hat ebenfalls ein 12 Megapixel Sensor, wie beim iPhone 7 Plus mit einer f1.8 Blende und einem System aus 6 Linsen. Neu ist im Vergleich zum iPhone 6s die optische Bildstabilisierung, diese war bislang dem großen iPhone vorbehalten. Videos können weiterhin mit 4K Auflösung und 30fps aufgenommen werden, mehr Frames gibt es bei Full-HD Video-Aufnahmen.

Kein 3,5mm Audio Anschluss

Erstmals verzichtet Apple bei einem iPhone auf den 3,5mm Audio-Anschluss, normale Kopfhörer kann man daher nicht an das Gerät anschließen. Immerhin liegt ein Adapter von Lightning auf Klinke dem Lieferumfang bei, ebenso gibt es die EarPods Kopfhörer mit Lightning-Anschluss dazu. Grundsätzlich will Apple aber kabellose Kopfhörer bzw. Headsets forcieren und hat dazu die AirPods vorgestellt, ein paar drahtloser Kopfhörer für Musik und Sprache.

apple-airpods

Das iPhone 7 ist das erste iPhone mit Stereo-Lautsprechern. Neben dem Lautsprecher unten am Gerät fungiert auch die Hörmuschel als „echter“ Lautsprecher, laut Apple erzeugt das insgesamt einen doppelt so lauten Sound wie bislang.

Apple A10 Prozessor und LTE Cat9 Modem

Auf der Keynote in San Francisco hat Apple CEO Tim Cook den A10 Prozessor im iPhone 7 herausgestellt. Dieser ist – ebenso wie die integrierte Grafik-Einheit – nochmals deutlich schneller als der Chipsatz im iPhone 6s. Neben zwei starken Rechenkernen gibt es nun auch zwei schwächere Prozessorkerne, welche sehr energiesparend arbeiten sollen.

iphone-7-lte

Auch beim Modem hat sich dieses Jahr wieder etwas getan. Das iPhone 7 und das iPhone 7 Plus unterstützen LTE der Kategorie 9, womit Geschwindigkeiten von bis zu 450 MBit/s im Downlink und bis zu 50 MBit/s im Uplink möglich sind. Vodafone hat erst vor kurzem LTE Cat9 in Hannover gestartet, Kunden des Anbieters können derzeit bis zu 375 MBit/s nutzen.
Apple betont – wie auch schon beim Vorgänger – die weltweite Einsatzmöglichkeit des iPhone 7. So werden wieder 23 unterschiedliche LTE Frequenzbänder unterstützt und zudem kann sich der Nutzer über aktuelle Services wie Voice over LTE (VoLTE) und WiFi Calling freuen.

Marktstart am 16. September

Apple wird das iPhone 7 und das iPhone 7 ab dem 16. September 2016 in vielen Ländern auf den Markt bringen, darunter auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Es gibt drei Speicher-Versionen, die Basis-Version hat 32GB internen Speicher, die mittlere Version 128GB Speicher und die größte Version 256GB Speicher. Vorbestellungen sind ab Freitag, 9. September um 09:01 Uhr im Apple Online-Shop möglich. Ohne Vertrag und ohne SIM-Lock kostet das iPhone 7 in der kleinsten Speicher-Variante 759 Euro, das iPhone 7 Plus beginnt ab 899 Euro.

iphone-7-preise

Wer ein paar Euro sparen möchte, kann einen Blick ins Ausland werfen: in Großbritannien ist das iPhone 7 in der kleinsten Version nach derzeitigem Umrechnungskurs rund 40 Euro billiger, in der Schweiz sogar etwa 70 Euro.