Die Deutsche Telekom hat in den letzten Tagen im LTE Netz eine verbesserte Modulation für den Uplink implementiert. Dies bestätigte Walter Goldenits, CTO der Telekom Deutschland GmbH, auf Anfrage von maxwireless.de. Die Geschwindigkeit steigt bei Nutzung eines passenden Endgerätes deutlich, erste Tests mit einem Apple iPhone 8 zeigen Datenraten von mehr als 65 MBit/s im Upload. Auch im Downlink setzt die Telekom laut Goldenits auf eine verbesserte Modulation, hier kommt künftig 256QAM zum Einsatz.

Bislang wurde im Telekom LTE Netz im Uplink 16QAM (QAM = Quadraturamplituden-modulation, engl.: Quadrature amplitude modulation) eingesetzt, neuerdings kommt 64QAM für den Uplink zum Einsatz. Im Downlink wurde die Modulation von 64QAM auf 256QAM verbessert. Konkret bedeutet dies eine Steigerung der spektralen Effizienz um etwa 50% im Uplink und etwa 33% im Downlink, d.h. ohne zusätzliches Frequenzspektrum wird die Geschwindigkeit deutlich erhöht. Für die Telekom als Netzbetreiber ist das natürlich ein sehr willkommenes Upgrade, denn es ist weder kostenintensive neue Antennen-Technik notwendig noch müssen zusätzliche Frequenzbereiche aktiviert werden, um die Kapazität in der Funkzelle zu erweitern. Bei einer typischen 20 Megahertz Funkzelle können anstatt bislang maximal 150 MBit/s im Downlink nun bis zu 200 MBit/s erreicht werden, im Uplink dürfte das Limit nun bei etwa 75 MBit/s liegen.

Nahbereich profitiert vorrangig

Die verbesserten Geschwindigkeiten merkt man als Kunde hauptsächlich im Nahbereich rund um den LTE Sender, dort wo das Endgerät einen sehr guten Empfang hat. Umso weiter man vom Sender-Standort entfernt ist und umso schlechter der Empfang ist, umso niedriger ist auch die verwendete Modulation und damit die erreichbare Datenrate.

LTE Advanced Pro Modem notwendig

Damit man von den verbesserten Geschwindigkeiten im Downlink und im Uplink profitierten kann, ist ein aktuelles Endgerät mit LTE Advanced Pro / 4.5G Modem notwendig. Viele Smartphones können 256QAM im Downlink und 64QAM im Uplink bereits nutzen, zum Beispiel das Apple iPhone 8 und das Sony Xperia XZ1. Aktuelle Geräte unterstützen zudem Carrier Aggregation, also die Bündelung mehrerer Frequenzbereiche, sodass derzeit bis zu 500 MBit/s im Telekom Netz erreicht werden können.

Mehr Geschwindigkeit mit LTE Advanced Pro

Der Einsatz einer verbesserten Modulation ist nur einer der Bausteine, den LTE Advanced Pro bzw. 4.5G vorsieht, um die Geschwindigkeit im LTE Netz weiter zu verbessern. Weitere Möglichkeiten sind zum Beispiel der Einsatz von 4×4 MIMO Antennen-Technik (Vodafone gab dazu kürzlich den Startschuss) und das bündeln von verschiedenen Frequenzbereichen mittels Carrier Aggregation. Während Carrier Aggregation im Downlink derzeit schon aktiv genutzt wird (bis zu 3CC CA in Deutschland), ist Carrier Aggregation im Uplink noch nicht aktiv.

Huawei Router E5785 mobiler LTE Hotspot bk, schwarz

Preis: EUR 129,97

4.2 von 5 Sternen (4 Rezensionen)

17 gebraucht & neu erhältlich EUR 129,85