iPhone 6s Verpackung

Die neuen Apple Smartphones iPhone 6s und iPhone 6s Plus können bis zu 23 verschiedene LTE Frequenzbänder nutzen und sind damit perfekt für den weltweiten Einsatz auf allen fünf Kontinenten geeignet. Apple setzt zudem erstmals einen Chipsatz ein, der LTE Advanced Cat6 mit Carrier Aggregation nutzen kann. Damit ist das iPhone 6s in der Lage, bis zu 300 MBit/s im Downlink und bis zu 50 MBit/s im Uplink zu nutzen. Die Vorgänger-Generation war noch mit einem LTE Cat4 Modem ausgerüstet, welches maximal 150 MBit/s im Downlink erreichen konnte. Details zu LTE Advanced und zu den einzelnen LTE Bändern des Apple iPhone 6s erfahrt ihr in diesem Artikel.

Zwei Versionen von iPhone 6s und iPhone 6S Plus
Apple wird insgesamt zwei Versionen der Apple iPhone 6s Modelle auf den Markt bringen, die jeweils leicht unterschiedliche Frequenzbänder unterstützen. Die gute Nachricht vorweg: alle Modelle des Apple iPhone 6s funktionieren ohne Einschränkungen in Deutschland, alle nötigen Frequenzbänder werden unterstützt. Die folgenden Modelle wird es geben:

  • Apple iPhone 6s A1633
  • Apple iPhone 6s A1688
  • Apple iPhone 6s Plus A1634
  • Apple iPhone 6s Plus A1687

In Deutschland werden A1688 und A1687 verkauft. Die Modelle unterscheiden sich nur unwesentlich: A1633 und A1634 unterstützen das FDD LTE Band 30, dieses wird von den A1687 und A1688 Modellen nicht unterstützt. Dafür können die A1687 und A1688 Modelle den CDMA EVDO REV-A Standard, welcher in einigen wenigen Ländern wie etwa den USA anstatt von UMTS eingesetzt wird. Für uns in Europa ist CDMA allerdings irrelevant und auch in den USA ist LTE mittlerweile die vorherrschende Technik, daher braucht man auch auf Reisen kein CDMA.

Bis zu 23 LTE Frequenzbänder
Die beiden Apple iPhone 6s Modelle können – je nach Version – entweder 22 oder 23 verschiedene LTE Bänder nutzen. Das dürfte weltweit einzigartig für ein Smartphone sein, die meisten anderen Smartphones können nur deutlich unter 10 Frequenzbänder nutzen. Damit eignet sich das iPhone 6s ideal für alle die viel durch die Welt reisen und immer eine schnelle Internetverbindung über LTE nutzen möchten. Aber auch bei UMTS unterstützt das iPhone 6s enorm viele Frequenzbänder, sodass man auch für Nordamerika gut gerüstet ist. Ebenfalls interessant: neben vielen FDD LTE Frequenzbändern unterstützt Apple beim iPhone 6s auch vier TDD LTE Bänder, was vor allem für den asiatischen Raum relevant ist.

Eine Auflistung aller Frequenzbereiche, die das Apple iPhone 6s unterstützt, findet ihr auf der Apple Webseite unter der Rubrik „Cellular and Wireless“. Für Deutschland sind die LTE Bänder 3, 7 und 20 relevant, bei UMTS wird hierzulande 2100 MHz genutzt und bei GSM sowohl 900 als auch 1800 MHz.

LTE Advanced Cat6
LTE Advanced der Kategorie 6 ist nicht neu, viele Smartphones wie etwa das Samsung Galaxy S6 edge oder das HTC One M9 unterstützen den Standard bereits und auch LTE Router wie der Huawei E5786 können beherrschen die Technik. Für Apple ist es allerdings eine Premiere, die iPhone 6s Modelle sind die ersten, die LTE Advanced mit bis zu 300 MBit/s im Downlink nutzen können. Um diese Geschwindigkeiten zu erreichen, wird Carrier Aggregation genutzt, also die Bündelung zweier Frequenzbereiche. In Deutschland wird meist LTE auf 1800 und 2600 MHz (Deutsche Telekom) oder 800 und 2600 MHz (Vodafone) gebündelt.

Apple iPhone 6, 4,7" Display, 16 GB, 2014, Space Grau

Preis: ---

3.4 von 5 Sternen (719 Rezensionen)

0 gebraucht & neu erhältlich ab