NSN-LogoDer Mobilfunk-Ausrüster Nokia Solutions and Networks (NSN) zeigt auf dem Mobile World Congress 2014 in Barcelona seine neuesten Entwicklungen im Bereich LTE-Advanced. Wie der Anbieter per Pressemeldung bekannt gab, sollen über LTE Carrier-Aggregation Geschwindigkeiten von bis zu 450 MBit/s gezeigt werden. Neue Hardware ist dazu laut NSN nicht notwendig, denn LTE-Advanced kann von den Providern über ein Software-Upgrade für die Flexi Multiradio 10 Basisstation bzw. die Flexi Base Picozelle installiert werden. Möchten Netzbetreiber mit entsprechender NSN-Hardware die Technologie nutzen, so brauchen sie lediglich ihre Software-Lizenzen erweitern.

3 Carrier, bis zu 60 MHz Spektrum
Neben der passenden Hardware und Software in der Basisstation ist natürlich auch das dem Provider zur Verfügung stehende Frequenzspektrum entscheidend für die Bandbreite, die nachher über LTE-Advanced nutzbar sein wird. Auf dem MWC zeigt NSN die Aggregation von 3 20 MHz breiten Trägern, über die gebündelten 60 MHz sind bis zu 450 MBit/s im Downlink möglich. In der Praxis werden vorerst aber wohl eher nur 2 Carrier gebündelt, sodass Geschwindigkeiten von etwa 300 MBit/s (2x 20 MHz) bzw. 225 MBit/s (1x 20 MHz, 1x 10 MHz) angeboten werden können. So testen zum Beispiel die Anbieter Vodafone und Telefónica O2 derzeit LTE Carrier-Aggregation mit 1x 10 MHz LTE800 und 1x 20 MHz LTE2600, ein Marktstart erfolgt vermutlich noch in diesem Jahr.

Endkunden-Hardware noch Mangelware
Die Netztechnik für LTE-Advanced ist bereits vorhanden und kann von den Betreibern genutzt werden, entsprechende Endgeräte, welche LTE-Advanced unterstützen, gibt es aber noch nicht. So liegt die maximal erreichbare Geschwindigkeit derzeit bei rund 150 MBit/s (LTE Kategorie 4), einige Chipsätze wie der Qualcomm Snapdragon 800 MSM8974 unterstützen sogar bereits Carrier-Aggregation. Volle Unterstützung für LTE-Advanced bieten aber erst Chipsätze, welche die LTE Kategorie 6 unterstützen.
Der chinesische Hersteller Huawei plant nach eigenen Angaben, entsprechende Chipsätze im zweiten Halbjahr 2014 erstmals in Endgeräten zu verbauen. Auch Platzhirsch Qualcomm hat bereits entsprechende Pläne verlauten lassen – eventuell sieht man erste Hardware wie Smartphones, Tablets oder Router ja bereits auf dem MWC.

Der Mobile World Congress 2014 findet vom 24. – 27. Februar in Barcelona statt. Maxwireless.de wird – wie auch in den vergangen Jahren – über alle Neuheiten im Bereich mobiles Internet berichten. Alle Artikel zum MWC 2014 findet ihr auf dieser Seite.