Vodafone-LTE-Antenne

Vodafone hat vor wenigen Tagen weitere Details zu seiner „Netzoffensive“ bekannt gegeben. So sollen die Investitionen in den nächsten beiden Jahren noch mal deutlich gesteigert werden, für den Ausbau und die Modernisierung stehen nun jedes Jahr 2 Milliarden Euro zur Verfügung. Alle Basisstationen sollen auf die Single-RAN Technologie und All-IP umgestellt werden, sodass bis Ende 2015 das komplette Netz mit modernster Technik ausgerüstet ist. Das Ziel ist eine deutliche Verbesserung der Netzqualität bei 2G, 3G und 4G, sowohl bei Sprachverbindungen als auch bei Datenverbindungen.
Als erster Netzbetreiber setzt Vodafone zur Steigerung der Geschwindigkeit in Kürze Carrier Aggregation ein, womit theoretisch bis zu 225 Megabit pro Sekunde im LTE-Netz erreicht werden können. 

Carrier Aggregation in Städten
Die sehr hohen Geschwindigkeiten von maximal 225 Megabit pro Sekunde im Downlink erreicht Vodafone durch eine sogenannte Träger-Zusammenführung (engl. „Carrier Aggregation“) der Bänder um 800 MHz und 2600 MHz. Die Spitzen-Geschwindigkeit von 225 MBit/s im Downlink ergibt sich durch die maximal möglichen 75 MBit/s von LTE800 in Zusammenspiel mit den maximal möglichen 150 MBit/s bei LTE2600. In der Realität sollte man jedoch von deutlich niedrigeren Datenraten ausgehen.
Carrier Aggregation wird von vielen aktuellen Smartphones bereits unterstützt, so zum Beispiel vom Samsung Galaxy S4 GT-I9506 oder vom LG G2. Allerdings ist die Geschwindigkeit bei den heutigen Geräten auf 150 MBit/s limitiert (LTE Kategorie 4), um die vollen 225 MBit/s nutzen zu können, sind Geräte mit LTE Kategorie 6 nötig, diese werden laut Huawei im 2. Quartal 2014 erwartet.

Vodafone-LTE-AnbindungAusbau an Straßen, Bahnlinien und Hotspots
Vodafone hat weiterhin das Ziel, bis Ende 2015 alle Menschen in Deutschland mit LTE zu versorgen. Dennoch gibt es beim Ausbau Orte, die Schwerpunktmäßig versorgt werden sollen. So ist wird in den 81 deutschen Großstädten verstärkt LTE auf dem 2600 MHz Band ausgebaut (maxwireless.de berichtete), so dass dort zusätzlich zur Grundversorgung im 800 MHz Band ein hoch performantes „City-Netz“ entsteht. Außerdem sollen 39 Stadien, 17 Flughäfen, 152 ICE-Bahnhöfe,  31 Messegelände, 133 Einkaufszentren und 17 U-Bahnstrecken verstärkt ausgebaut und modernisiert werden.

Wie eingangs beschrieben, baut Vodafone nicht nur sein LTE-Netz aus, sondern legt auch sehr viel Wert auf die Beschleunigung seines 2G- und 3G-Netzes. Hier kommen die Daten-Upgrades EDGE und DC-HSPA+ zum Einsatz, welche künftig flächendeckend zur Verfügung stehen sollen. Erste Erfolge kann man schon heute bestaunen: wie maxwireless.de in Stichproben feststellen konnte, hat sich die UMTS-Geschwindigkeit an einigen Standorten im Vergleich zum Jahresanfang fast verdoppelt – teilweise sind über DC-HSPA+ bereits deutlich mehr als 20 MBit/s im Downlink erreichbar.

Alle Informationen und viele Bilder zur Vodafone Netzoffensive erhaltet ihr in der aktuellen Version der Netz-Broschüre (2. Auflage, Stand November 2013), die es hier als PDF zum Download gibt.

Bilder: Vodafone