O2-LTE-Advanced

Nachdem Vodafone vor einigen Tagen bereits angekündigt hatte, in naher Zukunft sein Netz mittels Carrier Aggregation und LTE Kategorie 6 auf bis zu 225 MBit/s im Download anzuheben, zieht Telefónica O2 nun nach. Wie der Anbieter heute per Pressemeldung bekannt gab, funkt eine erste Basisstation am O2 Tower in München bereits mit LTE-Advanced. Wie Vodafone bündelt auch O2 die beiden Träger von LTE800 und LTE2600, sodass mit passenden Endgeräten bis zu 225 Megabit pro Sekunde im Download möglich sind.
Neben LTE-Advanced ist auch VoLTE ein heißes Thema, also Telefonie über das LTE-Netz. Hier beginnt O2 nun mit der Implementierung in seinem LTE-Netz, sodass in Kürze die kommerzielle Nutzung möglich sein dürfte.

Voice over LTE im Feldtest
Telefónica O2 verkündete bereits im Februar erfolgreiche Labor-Tests mit VoLTE und insbesondere dem Handover zu 2G und 3G. Seit heute sind nach Angaben von O2 erste Basisstationen im O2 LTE-Netz mit VoLTE ausgerüstet, sodass mit entsprechendem Endgerät und Freischaltung bereits Telefonate über LTE geführt werden können. Bis Dezember 2013 soll dann auch das – laut O2 technisch komplizierte – Handover zu 2G und 3G funktionieren. Einen genauen Start-Termin für Voice over LTE hat O2 noch nicht bekannt gegeben, die Technik soll nun erst einmal im Testbetrieb laufen und von den Technikern des Münchner Anbieters getestet werden.

O2-LTE-Basisstation

Vor 2014 sollte man jedoch nicht mit einem Marktstart von VoLTE rechnen, zumal auch entsprechende Endgeräte noch rar sind. Aller Voraussicht nach wird es für einige aktuelle LTE-Smartphones ein Update geben, sodass VoLTE ganz einfach per Software nachgerüstet werden kann. Welche Geräte dies sein werden, ist aber derzeit noch völlig offen.

Auf der IFA 2013 in Berlin haben wir VoLTE bereits im Live-Test bei Vodafone und bei der Telekom sehen können. Damals kamen mit einer speziellen Firmware ausgerüstete Samsung Galaxy S4 und Sony Xperia Smartphones zum Einsatz. Die Technik funktionierte bereits sehr zuverlässig und bot eine außergewöhnlich gute Sprachqualität sowie kurze Rufaufbauzeiten.

LTE-Advanced-Technik

LTE Carrier Aggregation und Kat. 6
Nach Everything Everywhere in England und Vodafone in Deutschland ist Telefónica O2 der dritte Anbieter in Europa, welcher offiziell bekannt gegeben hat, LTE-Advanced zu testen und in Kürze dann auch kommerziell einsetzen zu wollen. Unter LTE-Advanced sind bei O2 Geschwindigkeiten von bis zu 225 MBit/s im Downlink zu verstehen, die mittels LTE Kategorie 6 und Carrier Aggregation realisiert werden sollen.
Der Anbieter bündelt LTE800 (max. 75 MBit/s) und LTE2600 (maximal 150 MBit/s), viele aktuelle Smartphones wie etwa das LG G2 unterstützen diese Technik bereits. Die vollen 225 MBit/s wird man aber nur mit Geräten erreichen können, die ein Modem für LTE Kategorie 6 verbaut haben. Entsprechende Surfsticks bzw. mobile WLAN Router werden laut Hersteller Huawei für das erste Halbjahr 2014 erwartet, Smartphones sind frühestens im 2. Halbjahr 2014 marktreif.

Bilder: Telefónica O2