Huawei E3331 Ultra Stick

In den letzten Wochen habe ich den Huawei E3331 UltraStick getestet – laut Hersteller der kleinste Surfstick der Welt! Der E3331 eignet sich insbesondere für Nutzer von besonders flachen Notebooks wie etwa dem Apple MacBook Air oder einem sogenannten UltraBook. Trotz seinen äußerst kompakten Abmessungen von lediglich 68 x 26 x 7 Millimetern bei einem Gewicht von kaum spürbaren 30 Gramm kann man mit bis zu 21,6 Megabit/s im Internet surfen – HSPA+ macht´s möglich!

Lieferumfang und erster Eindruck
Der Huawei E3331s-2 kommt in einer kleinen, unscheinbaren Pappschachtel daher. Neben dem Surfstick – Huawei nennt ihn „UltraStick“ – ist lediglich noch eine englischsprachige Schnellstart-Anleitung sowie ein Garantie-Zettelchen im Lieferumfang enthalten. Eventuell findet man auch eine deutschsprachige Anleitung, mein Testgerät kam direkt aus der Pressestelle von Huawei und muss nicht zu 100% der Version entsprechen, die hier im Handel verkauft wird.
Die Inbetriebnahme erfordert aber auch gar keine Anleitung, höchstens das Einlegen der Simkarte kann ein paar Sekunden dauern – hier muss die Oberseite des E3331 abgenommen werden. Wichtig zu wissen: auch der kleinste Surfstick der Welt nutzt Simkarten in Standard-Größe, wobei auch Micro- oder Nano-Simkarten mit Adapter problemlos funktionieren.

Inbetriebnahme und Nutzung
Die Einrichtung ist denkbar einfach: Simkarte einlegen, Surfstick in einen freien USB-Anschluss stecken, fertig! Nach wenigen Sekunden ist der Huawei E3331 online, die Installation der Treiber erfolgt automatisch im Hintergrund, Software ist dank Huawei HiLink Technologie gar keine nötig – die komplette Konfiguration (sofern nötig) erfolgt direkt im Browser. Wenn ein Sicherheits-PIN auf der Simkarte ist, dann wird man nach Anstecken des Surfsticks auf das Webinterface weitergeleitet, wo man diesen eingeben darf.

Duenner Huawei Surfstick

Eine LED auf dem Huawei E3331 Surfstick zeigt den Betriebsmodus an, so leuchtet die LED im UMTS-Netz mit HSPA+ zum Beispiel hellblau. Das aktuell genutzte Netz sowie den Netzbetreiber kann man sich aber natürlich auch über das Webinterface anzeigen lassen. Dort sind auch Angaben wie Online-Zeit und das verbrauchte Volumen einsehbar, außerdem lassen sich diverse Einstellungen wie etwa die Zugangsdaten oder das Netz (2G only, 3G only, automatisch) festlegen. Auch bei längerer Nutzung bleibt der Huawei E3331 angenehm kühl – das deutet darauf hin, dass Huawei einen sehr energiesparenden Modem-Chipsatz verbaut hat.

Datenraten und Empfang mit dem Huawei E3331
Meine Erwartungen an die Empfangsstärke und die Datenraten waren ehrlich gesagt nicht so hoch, um nicht zu sagen, kaum vorhanden. Der Huawei E3331 ist so klein, dass nur wenig Platz für Antennen bleibt. Trotzdem ist der Empfang im UMTS-Netz kaum schlechter als bei anderen Surfsticks wie etwa dem Huawei E303. Als Faustregel gilt: da wo ein durchschnittliches Smartphone UMTS-Empfang hat, hat auch der E3331 Empfang. Für GSM gilt das gleiche.
Die Datenraten sind leider etwas beschränkt, denn der Stick unterstützt nur einfaches HSPA+ mit maximal 21,6 MBit/s. Im Test habe ich maximal 15 MBit/s im Download in den Netzen von Vodafone und Telekom erreicht, der Upload lag bei etwa 3,5 MBit/s. Der Ping lag zwischen 50 und 60 Millisekunden, je nach Testserver. Am gleichen Testort erreichte der moderne LTE-Stick Huawei E3276 bessere Datenraten von teils deutlich über 20 MBit/s im Download – hier macht sich dann einfach die DC-HSPA+ Technik bemerkbar.

MacBook Air Surfstick

Trotzdem: für das normale surfen im Internet reicht die Geschwindigkeit in den meisten Fällen sicher völlig aus. Lediglich die Unterstützung von LTE wäre für die Nutzung auf dem Land noch schön gewesen – aber auf LTE-Modems in einem solch bemerkenswert kleinen Formfaktor wird man wohl noch einige Jahre warten müssen.
Weltenbummler sind mit dem Huawei E3331 leider nicht ideal versorgt, denn im UMTS-Bereich werden lediglich die Frequenzbänder um 900/2100 MHz unterstützt. Für Europa und einige weitere Länder reicht das, in den USA wird man mit dem E3331 aber nicht glücklich werden.

Fazit: klein, kleiner, Huawei E3331!
Der Huawei E3331 überzeugt definitiv durch seine Größe und nicht durch die verbaute Technik. Er eignet sich ideal für alle Nutzer von besonders flachen und kleinen Notebooks, die auf Dinge wie LTE, besondere Anschlüsse oder einen Speicherkarten-Schacht verzichten können. Für den einfachen und schnellen Zugang zum UMTS-Netz ist der Huawei E3331 jedenfalls perfekt geeignet!

Aktuell kostet der Huawei E3331 etwa 65 Euro ohne Vertrag und ohne Branding. Ein Simlock ist nicht vorhanden, sodass alle Simkarten funktionieren! Das Datenblatt findet ihr direkt auf der Webseite von Huawei Deutschland.