Test: Huawei E5573 LTE MiFi Hotspot

Test: Huawei E5573 LTE MiFi Hotspot

Von -
3

Huawei E5573 Verpackung

In den letzten Tagen konnte ich den Huawei E5573 ausführlich testen, einen mobilen Hotspot für Geschwindigkeiten von bis zu 150 MBit/s im LTE Netz. Neben einem schnellen Modem bietet der Huawei E5573 sinnvolle Funktionen wie Dualband WLAN, einen WLAN Extender und Anschlüsse für externe Antennen. Dank kompakten Abmessungen und einem geringen Gewicht ist der Hotspot ideal für die Nutzung unterwegs geeignet. Im Test musste der mobile WLAN Router mit SIM-Karten von Telekom und Vodafone zeigen, was er kann. 

Lieferumfang und erster Eindruck
Der Huawei E5573s-320 – so lautet die genaue Modellnummer meines Testgerätes – wird in einer kleinen Pappschachtel ohne viel Zubehör ausgeliefert. Neben dem Router bekommt man lediglich noch ein kurzes USB auf Micro-USB Kabel zum Aufladen bzw. zur Verbindung mit dem Computer. Außerdem ist natürlich noch der 1.500 mAh starke Akku im Karton enthalten, den man nach der SIM-Karte in den Router einlegen muss.

Huawei E5573 Packungsrueckseite

Huawei E5573 Lieferumfang

Der erste Eindruck ist insgesamt gut. Das Gerät wiegt mit 100g deutlich weniger als die meisten Smartphones und ist dank geringer Abmessungen auch deutlich kompakter. Der Huawei E5573 ist wahlweise in schwarz oder weiß erhältlich, das gesamte Gehäuse besteht aus Plastik. Anders als viele andere mobile LTE Hotspots hat der Huawei E5573 kein Display auf der Front, sondern lediglich zwei LEDs, welche den Betriebsstatus anzeigen.

LTE für bis zu 150 MBit/s
Der Huawei E5573 unterstützt LTE mit bis zu 150 MBit/s im Downlink und bis zu 50 MBit/s im Uplink, sofern das verwendete Netzwerk diese Geschwindigkeiten ebenfalls ermöglicht. Steht kein LTE zur Verfügung, so können natürlich auch die älteren 2G und 3G Netzwerke für den Internetzugang verwendet werden, über UMTS mit DC-HSPA+ sind bis zu 42,2 MBit/s im Downlink möglich. Der Huawei E5573 ist in Europa, in Australien und in Asien in vielen Ländern gut einsetzbar, für Nordamerika-Aufenthalte ist das Gerät auf Grund der eingeschränkten Unterstützung für die dort eingesetzten Frequenzbereiche allerdings nicht sonderlich gut geeignet. Bei LTE werden die Frequenzbänder um 800, 900, 1800, 2100 und 2600 Megahertz unerstützt (alles FDD, TDD LTE kann der Huawei E5573 nicht). UMTS kann das Gerät auf 850, 900 und 2100 MHz.

Huawei E5573 Rueckseite

Im Test konnte ich Geschwindigkeiten von bis zu 130 MBit/s im Downlink und etwa 45 MBit/s im Uplink über LTE erreichen, was für ein Cat4 Endgerät recht ordentlich ist. Mit einem LTE Cat6 Gerät könnte man natürlich noch höhere Datenraten erreichen, aber dies wird vom Huawei E5573 nicht unterstützt. Auch das aktuelle IPv6 wird leider nicht unterstützt, wobei das für die meisten Nutzer nicht allzu störend sein dürfte. Der Empfang war im LTE Netz auf 1800 und 800 MHz gut. Man darf keine Wunder erwarten, aber besser als die meisten Smartphones ist die Sende- und Empfangsleistung in jedem Fall. Bei Bedarf kann man am Huawei E5573 eine externe LTE MIMO Antenne anschließen, dazu stehen zwei TS-9 Anschlüsse unter einer Abdeckung zur Verfügung.

Huawei E5573 Antennenanschluesse

Huawei E5573 Seite

Die Betriebszeit gibt Huawei mit etwa 6 Stunden an, der 1.500 mAh starke Akku hielt im Test allerdings nicht ganz so lange durch. Bei dauerhafter Nutzung war nach etwa 5 Stunden bei Nutzung im Auto Schluss. Natürlich kann man den Hotspot während der Nutzung auch aufladen und damit die Laufzeit verlängern. Auch eine Nutzung ohne WLAN direkt über die USB-Schnittstelle ist möglich, eine Software muss dafür nicht installiert werden, lediglich ein Treiber. Einzig der Betrieb komplett ohne eingelegten Akku ist nicht möglich: schließt man den E5573 ohne Akku an die Stromversorgung an, so blinken lediglich die LEDs.

Huawei E5573 Akku

Dualband WLAN mit Extender-Funktion
Die Verbindung zu mobilen Endgeräten wie Smartphones, Tablets oder Notebooks wird im Normalfall über WLAN hergestellt, auch wenn – wie im vorigen Absatz erläutert – grundsätzlich auch eine Nutzung via USB möglich ist. Der Huawei E5573 arbeitet wahlweise mit WLAN auf 2,4 GHz oder 5 GHz, standardmäßig ist die Verbindung auf 2,4 GHz vorkonfiguriert. Insbesondere bei Veranstaltungen und Messen empfiehlt sich jedoch die Nutzung von 5 GHz WLAN, da dieser Frequenzbereich meist deutlich weniger ausgelastet ist. WLAN 802.11ac wird leider nicht unterstützt, sodass bei maximal 300 MBit/s (brutto) Schluss ist.

Huawei E5573 offen

Wie auch bei vielen anderen aktuellen LTE Hotspots von Huawei, etwa dem Huawei E5770 oder dem Huawei E5377, gibt es eine WLAN Extender Funktion. Diese erlaubt es, ein vorhandenes WLAN-Netzwerk als Internet-Zugang zu verwenden, ohne das man umständlich alle am E5573 angeschlossenen Endgeräte einzeln in das andere WLAN einbuchen muss. Der WLAN-Extender erlaubt auch das automatische Umschalten der Verbindung von Mobilfunk-Zugang auf WLAN-Zugang, so kann man den Router auf dem Weg zur Arbeit zum Beispiel über Mobilfunk versorgen und sobald man auf der Arbeit ist, verbindet sich der E5573 mit dem bekannten WLAN. Bei den angeschlossenen Endgeräten merkt man von der Umstellung nichts, am Hotspot spart man aber eine Menge mobiles Datenvolumen.

Software und Apps
Das Webinterface des Huawei E5573 ist schon von vielen früheren Geräten bekannt und unterscheidet sich weder in Design noch in der Funktionalität von vorherigen Versionen. Auf der Startseite, welche über die IP-Adresse 192.168.8.1 erreicht werden kann, gibt es einen guten Überblick über alle relevanten Verbindungs-Parameter. Des Weiteren gibt es die Möglichkeit, SMS zu versenden und zu empfangen sowie die Firmware aus dem Webinterface heraus zu aktualisieren. In den Einstellungen kann man zum Beispiel die WLAN-Verbindung konfigurieren, wobei die von einigen Nutzern oft verwendete Gast-Netzwerk Funktion leider fehlt. Auch in den Mobilfunk-Einstellungen fehlt eine wichtige Funktion: man kann den Huawei E5573 nicht auf „LTE only“ oder „3G only“ einstellen, sondern hat lediglich die Möglichkeit, LTE ein- und auszuschalten. Das war bei früheren Hotspot Modellen von Huawei deutlich besser gelöst und ist für mich persönlich ein großer Kritikpunkt.

E5573 Startbildschirm

Die Steuerung und Konfiguration muss nicht zwangsweise per Webinterface im Browser vorgenommen werden, es gibt mit der Huawei HiLink Mobile WiFi App auch eine Anwendung für Android- und iOS-Smartphones sowie Tablets. Nur Windows Phone Nutzer gehen leider leer aus, für dieses Betriebssystem gibt es keine spezielle App.

Huawei E5573 Front

Fazit
Der Huawei E5573 ist ein solider kleiner LTE Router, den man bedenkenlos kaufen kann. Das Gerät bietet zwar kein LTE Advanced Cat6, ist aber dennoch für die meisten Nutzer schnell genug und ist dank Dualband-WLAN auch hervorragend für Messen und Veranstaltungen geeignet. Der wechselbare Akku und die Anschlüsse für eine externe Antenne zählen ebenfalls zu den Pluspunkten. Als Alternative bietet sich zum Beispiel der Alcatel Y858V (ebenfalls ohne Display) oder der Huawei E5377 (mit Display) an, beide Geräte sind in etwa gleich teuer. Wer lieber einen etwas kräftigeren Akku haben möchte, greift am besten zum Huawei E5770 oder zum Huawei E5377T.

HUAWEI E5573 mobiler LTE Hotspot white 4G Mobile WiFi

Preis: EUR 80,95

4.0 von 5 Sternen (21 Rezensionen)

34 gebraucht & neu erhältlich ab EUR 74,32

  • Alexander

    Hallo, wie ist es mit multisim Karten der Telekom, kommt bei Benutzung ein belegt Zeichen?
    Kann man das Gerät auf Paket service umstellen, oder läuft es auf Paket service?
    Gruß

  • disqus_PJ6ev8NWpk

    Hallo, habe ebenso das Problem mit der Telekom MultiSim, bin durch die Besetzt-Schaltung des E5573 dann telefonisch nicht mehr erreichbar.
    Hat irgendjemand dazu eine Lösung?

  • Pingback: 1&1 bietet Huawei E5573 LTE Hotspot an | maxwireless.de()