Galaxy S7 Vergleich Head

Samsung bietet seit März zwei neue Flaggschiff-Smartphones an: das Samsung Galaxy S7 und das Samsung Galaxy S7 edge. Beide Geräte sind sehr gut ausgestattet, bieten die neueste Technik und aktuelle Software. Das Galaxy S7 edge ist im Vergleich zum normalen S7 etwas größer und hebt sich vor allem durch ein zu beiden Seiten hin gebogenes Display ab. In diesem Artikel möchte ich die beiden Geräte miteinander vergleichen und herausstellen, für wen sich das teurere edge Modell lohnt.

Normales oder gebogenes Display?

Der größte Unterschied zwischen Samsung Galaxy S7 und Galaxy S7 edge befindet sich schon im Namen: das edge hat ein zu den Seiten hin gebogenes Display, wohingegen das normale S7 ein flaches Display hat. Außerdem ist das Display des S7 edge mit 5,5 Zoll etwas größer als das des Galaxy S7, welches ein 5,1 Zoll Display besitzt. Die Auflösung ist mit 2560 x 1440 Pixel identisch, beide Geräte bieten damit eine perfekte Darstellung, einzelne Pixel sind mit dem bloßen Auge nicht erkennbar.

Galaxy S7 Rückseite Vergleich
Links: S7 edge, Rechts: S7. Man sieht den leichten Größenunterschied.

Die Darstellungsqualität ist bei beiden Geräten in jeder Hinsicht hervorragend. Die Leuchtkraft ist sehr gut, Farben wirken kräftig und schwarz wird dank Super AMOLED Technik wirklich als tiefes schwarz dargestellt. Auch wenn die Technik identisch ist: das Display des Samsung Galaxy S7 edge wirkt durch die gebogenen Seiten einfach „besser“. Beim Scrollen durch Internetseiten, beim betrachten von Bildern und Videos – das Display wirkt manchmal fast randlos und ist einfach eine schöne Sache, auch wenn sich der tatsächliche Nutzen stark in Grenzen hält. Samsung hat einige edge-Funktionen wie Kurzwahl-Tasten auf das Display gelegt, theoretisch würden diese aber wohl auch mit einem flachen Display funktionieren. Ich persönlich habe diese Funktionen recht schnell deaktiviert, da man die Seitenleiste manchmal unbeabsichtigt aufruft.

Das Samsung Galaxy S7 edge
Das Samsung Galaxy S7 edge
Das Samsung Galaxy S7
Das Samsung Galaxy S7

Fazit beim Display: beide Geräte bieten mit das beste Display am Markt, das Galaxy S7 edge ist aber faszinierender und einfach „schöner“. Einzig mit der enormen Größe von 5,5 Zoll muss man zurecht kommen – das normale Galaxy S7 ist mit 5,1 Zoll definitiv etwas handlicher.

Fast identische Technik

Beide Smartphones sind bis auf das Display fast identisch, zumindest wenn man die Technik betrachtet. Nur beim Akku gibt es noch einen merklichen Unterschied: das S7 edge hat einen 3.600 mAh Akku, das S7 einen mit 3.000 mAh. Durch das größere Display verbraucht das S7 edge zwar etwas mehr Energie, dennoch habe ich mit dem edge Modell insgesamt leicht bessere Laufzeiten erreicht als mit dem normalen S7.

Beide Galaxy S7 Smartphones haben ein Always On Display
Beide Galaxy S7 Smartphones haben ein Always On Display

Die rückseitige Kamera hat bei beiden Geräten 12 Megapixel und gehört mit zum Besten, was man derzeit in einem Smartphone bekommen kann. Die lichtstarke f1.7 Optik und die vergleichsweise geringe Auflösung ermöglicht auch bei schlechtem Licht sehr ordentliche Fotos und der Autofokus ist wohl derzeit bei keinem anderen Smartphone schneller als beim Galaxy S7 / S7 edge.

Die Kamera steht beim S7 im Vergleich zum Galaxy S6 kaum aus dem Gehäuse heraus.
Die Kamera steht beim S7 im Vergleich zum Galaxy S6 kaum aus dem Gehäuse heraus.
Auch von unten: kaum Unterschiede sichtbar.
Auch von unten: kaum Unterschiede sichtbar.

Der interne Speicher ist bei beiden Geräten 32 Gigabyte groß und lässt sich per MicroSD Speicherkarte kostengünstig erweitern. Beim Prozessor setzt Samsung auf ein OctaCore Modell vom Typ Exynos, damit ist das Galaxy S7 eines der schnellsten verfügbaren Smartphones. Das Modem erreicht über LTE Advanced der Kategorie 9 Geschwindigkeiten von bis zu 450 MBit/s im Download und bis zu 50 MBit/s im Upload. Empfang und Sprachqualität waren bei beiden Smartphones im Test sehr gut, Voice over LTE (VoLTE) wird standardmäßig unterstützt und funktioniert auch ohne Branding-Firmware (weitere Infos im Testbericht).

Oben befindet sich bei beiden Galaxy S7 Smartphones der SIM- und Speicherkarten-Schacht
Oben befindet sich bei beiden Galaxy S7 Smartphones der SIM- und Speicherkarten-Schacht.

Beide Samsung Smartphones sind gegen Wasser und Staub geschützt und werden mit einem Schnellade-Netzteil ausgeliefert, welches eine komplette Ladung in 90 Minuten (Galaxy S7) bzw. 100 Minuten (Galaxy S7 edge) ermöglicht. Zudem ist die Schnellade-Funktion auch bei kontaktlosem Aufladen verfügbar, mit einem entsprechenden Lade-Pad wie etwa dem Choetech T511Q kann man die Geräte sehr bequem aufladen.

Galaxy S7 edge Lockscreen

Fazit: S7 oder S7 edge?

Letztendlich sollte man sich zwei Fragen stellen, wenn man ein Samsung Galaxy S7 oder ein Samsung Galaxy S7 edge kaufen möchte: mag man lieber die Größe des S7 oder des S7 edge und gefällt einem das edge Display oder das normale besser? Beides findet man am besten im direkten Vergleich vor Ort im Elektronik-Markt bzw. im Handy-Shop heraus.
Ich persönlich würde mich jederzeit für das Galaxy S7 edge entscheiden, das Display ist einfach faszinierend. Andere Leute, denen ich beide Geräte gezeigt habe, würden sich spontan jedoch für das normale S7 entscheiden, da sie die Form angenehmer finden und das gebogene Display nicht haben wollen. Egal für welches Gerät man sich dann letztlich entscheidet: man bekommt auf jeden Fall ein hervorragendes Smartphone mit sehr guter Technik.

Zum ausführlichen Samsung Galaxy S7 edge Test.

Samsung Galaxy S7 Smartphone (5,1 Zoll (12,9 cm), 32GB interner Speicher)

Preis: EUR 264,95

(0 Rezensionen)

45 gebraucht & neu erhältlich ab EUR 111,99

Samsung Galaxy S7 EDGE Smartphone (5,5 Zoll (13,9 cm), 32GB interner Speicher)

Preis: EUR 294,95

(0 Rezensionen)

36 gebraucht & neu erhältlich ab EUR 144,00