MagentaZuhause Schnellstart

Die Deutsche Telekom hat auf der IFA 2016 neben vielen neuen Mobilfunk-Tarifen auch ein Angebot namens MagentaZuhause Schnellstart vorgestellt. Dabei handelt es sich um einen kleinen mobilen LTE Router mit SIM-Karte, welcher die Zeit bis zur Anschaltung des DSL-Anschlusses überbrücken soll. Ich habe mir den mobilen LTE Hotspot und den dazugehörigen Tarif auf der IFA mal etwas genauer angesehen.

30 GB Start-Volumen

Die Telekom möchte ihren Kunden künftig ermöglichen, sofort nach dem Abschluss eines MagentaZuhause DSL Vertrages online gehen zu können – auch wenn der eigentliche DSL-Anschluss erst nach einigen Tagen freigeschaltet wird. Unter dem Motto „Starten statt warten“ kann der Kunde daher in Kürze das Produkt MagentaZuhause Schnellstart direkt im Shop mitnehmen. Für einmalig 49,99 Euro ist neben dem Huawei LTE Router (Details im nächsten Abschnitt) auch eine SIM-Karte mit 30 Gigabyte Datenvolumen im Paket enthalten. Laut Telekom dürfte dieses Datenvolumen für die Zeit bis zur Anschaltung bei den meisten Kunden ausreichen.

Rueckseite Telekom Schnellstart

Wie die Konditionen aussehen, wenn das Volumen verbraucht ist und der DSL Anschluss aber noch nicht läuft, ist derzeit aber noch nicht bekannt. Denkbar wäre die Möglichkeit, neues Volumen nachzubuchen oder eine Drosselung der Geschwindigkeit.

LTE-Router von Huawei

Beim MagentaZuhause Schnellstart Router handelt es sich um einen mobilen LTE Hotspot vom Hersteller Huawei. Dieser ermöglicht eine LTE-Verbindung mit einer Geschwindigkeit von bis zu 150 MBit/s im Download und bis zu 50 MBit/s im Upload. Es dürfte sich voraussichtlich um den Huawei E5577 Router handeln, der schon vor einiger Zeit auf maxwireless.de getestet wurde. Der im Hotspot integrierte Akku bietet eine Laufzeit von etwa 6 Stunden, danach muss der Akku wieder aufgeladen werden.

MagentaZuhause Huawei Hotspot

Die Telekom betont, dass der MagentaZuhause Schnellstart Router von Huawei keinen SIM-Lock hat und nach der Verwendung als Schnellstart-Router auch regulär mit einer anderen SIM-Karte als Hotspot verwendet werden kann, zum Beispiel mit einer Telekom Multi-SIM als Ergänzung zum Handy-Vertrag.