E-Plus LTE Huawei E5776

Wie in einem früheren Artikel gemeldet, ist das LTE-Netz von E-Plus seit heute für alle Kunden freigeschaltet und wir haben das natürlich zum Anlass genommen, einen ersten Test in Nürnberg durchzuführen. Als Hardware stand uns neben dem HTC One XL als Test-Smartphone auch der Telekom Speedbox LTE mini Router (Huawei E5776) sowie die beiden Surfsticks Huawei E3276 und Huawei E398 zur Verfügung. Die Test-Karte war eine „Base Go“ Prepaid-Karte mit aufgebuchter Daten-Option.

Gute Verfügbarkeit in Nürnberg
In Nürnberg scheint das LTE-Netz von E-Plus schon recht gut ausgebaut zu sein. Um die ganze Innenstadt herum ist LTE-Empfang gegeben, nur selten werden weniger als 2 Balken Signalstärke auf dem HTC One XL signalisiert. Wie es in den Randbezirken aussieht, konnten wir in der kurzen Zeit nicht vollständig testen, doch sowohl in der Nordstadt Richtung Nordostbahnhof als auch in der Südstadt scheint LTE ebenfalls ausgebaut zu sein.

Geschwindigkeit besonders im Uplink gut
Ein ganz wichtiger Vorteil von LTE ist natürlich die hohe Geschwindigkeit. Theoretisch könnte E-Plus bis zu 100 MBit/s anbieten, sofern sie ein 20 MHz breites Spektrum im Frequenzbereich um 1800 Megahertz einsetzen. Nach einigen Berichten nutzt E-Plus aber nur 10 – 15 MHz an den meisten Standorten, sodass das Limit zwischen 60 und 80 MBit/s liegen dürfte. In unserem Test haben wir diverse Speedtests sowohl per Speedtest-App auf dem HTC One XL als auch via Download durchgeführt. Die höchste gemessene Geschwindigkeit lag bei rund 55 MBit/s im Downlink und 26 MBit/s im Uplink. Bei einem Vergleich der Speedtest-Ergebnisse wird sehr schnell deutlich: der Downlink-Speed variiert extrem stark und liegt je nach Test zwischen 15 und 55 MBit/s, der Uplink-Speed ist hingegen recht konstant bei um die 20 MBit/s und schwankt nur gering.

Speedtest-Ergebnisse: E-Plus LTE im Uplink gut, Downlink schwankend und Ping teils schlecht
Speedtest-Ergebnisse: E-Plus LTE im Uplink gut, Downlink schwankend und Ping teils schlecht

Besonders die tollen Uplink-Geschwindigkeiten machen Spaß und sind eine tolle Verbesserung im Vergleich zu UMTS. Das unten eingebundene YouTube Video, welches als Rohdatei etwa 1 GB groß ist, war innerhalb weniger Minuten auf die YouTube Server hochgeladen, selbst der VDSL-Anschluss kann mit E-Plus LTE nicht mithalten.

Latenzzeiten stark schwankend
Bei den Ping-Zeiten besteht seitens E-Plus noch viel Potenzial zur Verbesserung. Oft lagen diese weit jenseits der 100 Millisekunden, nur selten kamen wir in Bereiche um 50 Millisekunden. E-Plus zeigt allerdings mit seinem UMTS-Netz, dass es nicht an der Anbindung liegt, sondern wohl noch zu den Kinderkrankheiten gehört, denn über UMTS sind teilweise Latenzzeiten von nur 30 Millisekunden messbar. Die teilweise katastrophalen Ping-Zeiten sind deswegen sicherlich nicht von Dauer und werden vermutlich in den nächsten Tagen und Wochen weiter optimiert. Auch bei den anderen drei Netzbetreibern sanken die Latenzzeiten nach dem kommerziellen LTE-Start noch deutlich.

Geräte- und SIM-Freischaltung noch mangelhaft
Generell funktioniert LTE in Nürnberg schon recht zuverlässig und auch der Zellwechsel klappt problemlos. Einige Geräte hatten und haben allerdings Probleme mit der Verbindung zum LTE-Netz: so geht ein Huawei E398 LTE-Stick bis jetzt nicht mit E-Plus LTE, das Netz weist den Einwähl-Versuch ab, egal welche SIM-Karte eingelegt wird. Das Problem bestand bis zum Vormittag des 05.03. auch noch beim Huawei E3276 LTE-Stick, mittlerweile verbindet sich dieser aber völlig problemlos mit dem LTE-Netz. Der Huawei E5776 Mobile LTE-Hotspot und das HTC One XL funktionierten von Anfang an problemlos, doch beim HTC gab es zeitweise das Problem, dass die Signalstärke nicht angezeigt wurde, obwohl weiterhin einwandfreie Datenverbindungen machbar waren. Mittlerweile ist auch dieses Problem aber wieder behoben, sodass man davon ausgehen kann, dass die Netztechniker im Hintergrund weiterhin fleißig arbeiten.

Auch scheinen derzeit noch nicht alle SIM-Karten für LTE freigeschaltet, so kommt zwar eine BASE Go Prepaid-Karte und eine Base Vertragskarte völlig problemlos ins Netz, eine Simyo Prepaid-Karte zeigt dagegen nicht mal die Verfügbarkeit von LTE an.
Auch einige Kollegen berichten von Problemen mit Hardware oder SIM-Karte, so können sich zum Beispiel diverse Samsung- und Blackberry-Smartphones generell nicht ins LTE-Netz einbuchen.

Zum Abschluss des kurzen Test- und Erfahrungsberichtes zu E-Plus LTE noch ein kurzes Video:

Huawei E3276 LTE Surf-Stick (UMTS, LTE, microSD, USB 2.0) schwarz/weiß (Farbauswahl nicht möglich)

Preis: EUR 59,99

(0 Rezensionen)

1 gebraucht & neu erhältlich ab EUR 59,99