O2 hat soeben seine Tarife für mobiles LTE vorgestellt. Als erstes werden die Städte Nürnberg (inkl. Fürth und Erlangen) und Dresden am 3. Juli an den Start gehen, im August kommen dann München und Leipzig dazu. Die Tarife O2 Blue M und O2 Blue L lassen sich mit Hilfe zweier Optionen LTE-Fähig machen, außerdem sind alle O2 GO Datentarife ab sofort auch im LTE Netz nutzbar, auch für Bestandskunden.

LTE nur für Blue M und Blue L

Nutzt man einen Sprachtarif bei O2, so muss man zwingend in die teuren Tarife Blue M oder Blue L wechseln, um eine der LTE Optionen buchen zu können. Kunden eines O2 o können so zum Beispiel kein LTE nutzen, auch Kunden des beliebten O2 Blue S Tarif sind außen vor. Die LTE Optionen haben folgende Konditionen:

Surf Upgrade M Surf Upgrade L
Highspeed Volumen bis zu 21,1 Mbit/s bis zu 50 Mbit/s
Volumen bis zur Drosselung 1GB 3GB
Preis der Option 9,99 Euro 19,99 Euro (9,99 Euro im Blue L)

Ausbau nur auf 800 Megahertz

Wie Peter Rampling, Marketing Manager bei Telefónica Germany auf Anfrage von maxwireless.de mitteilte, wird LTE auf absehbare Zeit nur im 800 Megahertz Band ausgebaut. Hier könne man mit verhältnismäßig wenigen Stationen sehr große Gebiete abdecken, was wiederum auch finanziell für O2 vorteilhaft sei.  Insgesamt will O2 in den nächsten Jahren einen dreistelligen Millionen-Betrag in den LTE Ausbau investieren, bis zum Jahresende 2012 sollen bereits 9 sogenannte „Highspeed-Areas“ in Deutschland mit LTE abgedeckt sein, was etwa 200 Städten und Gemeinden entspricht.

Telefónica betont gute, eigene Infrastruktur

Während der Pressekonferenz (bzw. der Telefonkonferenz) betonte Telefónica mehrfach, dass sie einer von 2 Providern in Deutschland seien, die die Kapazitäten für einen schnellen LTE Ausbau hätten – zum Beispiel ein ausreichend dimensioniertes Backbone. Wie genau das zu verstehen ist und warum Vodafone diese Infrastruktur nicht haben soll, wurde auf Nachfrage aber nur ausweichend beantwortet. Angesprochen auf die Glasfaser Kooperation mit der Deutschen Telekom gab sich O2 aber zufrieden – insgesamt sollen 2000 LTE- bzw. UMTS-Basisstationen mit Glasfaserverbindungen der Deutschen Telekom ans Netz gebracht werden.

Alles Weitere zur LTE Hardware erfahrt ihr in diesem Artikel, die LTE Datentarife für mobile Nutzung stellen wir in diesem Artikel vor. Was haltet ihr von den Optionen und Preisen?