AVM hat zum Mobile World Congress 2018 in Barcelona die FRITZ!Box 5491 mit integriertem GPON Glasfaser-Modem vorgestellt. GPON bedeutet Gigabit Passive Optical Network und ist eine weit verbreitete Anschluss-Technologie für FTTH Glasfaser Anschlüsse. Die AVM FRITZ!Box 5491 ist das Schwestermodell zur AVM FRITZ!Box 5490, welche mit einem Modem für AON (Active Optical Network) Glasfaser-Anschlüsse ausgestattet ist.

Die FRITZ!Box 5491 für den GPON Glasfaser-Anschluss.
Die FRITZ!Box 5491 für den GPON Glasfaser-Anschluss.

Altes Design für neue Technik

Auch wenn das Glasfaser-Modem in der FRITZ!Box 5491 top aktuell ist und hohe Geschwindigkeiten verspricht: das Gehäuse-Design ist noch aus der vorherigen Generation von AVM Router-Modellen. Aktuelle DSL Modem-Router wie die FRITZ!Box 7590 oder die FRITZ!Box 7580 verfügen bereits über ein neues und frisches Gehäuse-Design mit deutlich weniger roter Farbe.

WLAN: nicht auf Flaggschiff-Niveau

Beim WLAN muss man im Vergleich zu den oben erwähnten DSL-Modellen von AVM leider auch eine etwas niedrigere Geschwindigkeit in Kauf nehmen. So funkt die FRITZ!Box 5491 im 5 GHz Bereich mit maximal 1.300 Mbit/s und im 2.4 GHz Bereich mit maximal 450 Mbit/s. Die Multi-User MIMO Antennen-Technik wird nicht unterstützt.

Unterschiedliche Anschlüsse bei FRITZ!Box 5490 und 5491.
Unterschiedliche Anschlüsse bei FRITZ!Box 5490 und 5491.

Anschlüsse: alles dabei

Die Anschlüsse für Computer, Telefone und weitere Hardware befinden sich auf den Seiten bzw. der Rückseite der FRITZ!Box 5491. Es gibt vier RJ45 Gigabit Ethernet LAN Anschlüsse, zwei USB 3.0 Anschlüsse, zwei Anschlüsse für analoge Telefone und einen ISDN S0 Anschluss. Integriert ist natürlich auch eine DECT Basisstation, sodass man bis zu 6 Telefone drahtlos mit der FRITZ!Box 5491 verbinden kann. Außerdem können über die DECT Schnittstelle Smarthome-Geräte wie etwa schaltbare Steckdosen oder Heizkörper-Thermostate verbunden werden.

Anschlüsse der AVM FRITZ!Box 5491. Bild: AVM.
Anschlüsse der AVM FRITZ!Box 5491. Bild: AVM.

Nischen-Modell mit Kompromissen

Irgendwie wirkt die AVM FRITZ!Box 5491 auf den ersten Blick so, als hätte AVM recht schnell einen Glasfaser-Router mit GPON Modem gebraucht, ohne aber viel Geld in ein neues Produkt investieren zu wollen. Die schon etwa 2 Jahre alte FRITZ!Box 5490 wurde als Basis hergenommen, was im Vergleich zu den DSL-Modellen Kompromisse beim WLAN und beim Design bedeutet. Es bleibt zu vermuten, dass AVM bei steigender Verbreitung von FTTH-Anschlüssen auf GPON Basis recht schnell ein aktualisiertes Modell nachschiebt.