Mit dem Huawei E5885 Mobile WiFi Pro2 gibt es seit wenigen Wochen einen Nachfolger für den beliebten Huawei E5770 LTE Hotspot. Der Huawei E5885 kommt mit einem schnellen LTE Cat6 Modem für Geschwindigkeiten von bis zu 300 MBit/s im Downlink und bis zu 50 MBit/s im Uplink. Im Vergleich zum Vorgänger wurde zudem der Akku nochmals vergrößert, er bietet nun eine Kapazität von 6.400 mAh. Im Vergleich zu anderen mobilen Hotspots ist der integrierte RJ45 Ethernet Anschluss aber sicher das wichtigste Alleinstellungsmerkmal. In diesem Testbericht sollen die Stärken und Schwächen des Gerätes gezeigt werden und herausgestellt werden, für wen sich der Kauf des Huawei E5885 Mobile WiFi Pro2 lohnt.

Huawei E5885: Lieferumfang

Bevor wir einen genauen Blick auf die technischen Daten werfen, ein kurzer Abschnitt zum Lieferumfang. In der Verpackung befindet sich zuerst natürlich das Gerät selbst – ein schwarzer Huawei E5885Ls-93a (so lautet der exakte Modellname für die europäische Version). Verbunden mit dem Hotspot ist eine kleine Handschlaufe, welche gleichzeitig ein USB zu Micro-USB Kabel ist.
Weiterhin gibt es im Lieferumfang ein Netzteil mit einem Output von 5V/2A sowie das dazugehörige USB zu Micro-USB Kabel zum Aufladen des Gerätes. Außerdem liefert Huawei einen kleinen Adapter von Micro-USB auf USB Type C mit, sodass man auch moderne Smartphones problemlos mit der Powerbank-Funktion des Huawei E5885 aufladen kann. Zum Schluss findet man in der Verpackung noch einen gedruckten Garantie-Hinweis sowie eine mehrsprachige Schnellstartanleitung – auch für deutsche Nutzer ist gesorgt.

Lieferumfang des Huawei E5885.
Lieferumfang des Huawei E5885.
Kabel am Huawei E5885.
Kabel am Huawei E5885.

Huawei E5885: Technik

Für meinen Test habe ich den Huawei E5885 in schwarz verwendet, das Material auf der Front und auf der Rückseite erinnert an Kunstleder und fühlt sich recht hochwertig an. Die Rückseite des Huawei E5885 kann für das Einsetzen der SIM-Karte sowie optional einer MicroSD Speicherkarte entfernt werden. Man benötigt eine MicroSIM Karte, bei vorsichtigem Einsetzen gehen aber auch Nano-SIM Karten mit Adapter auf MicroSIM.

Hersteller & Modell: Huawei E5885Ls-93a
Technologien: LTE/4G (Cat6) | UMTS/3G | GSM/2G
Frequenzbereiche: GSM: B2/B3/B8/B5
UMTS: B1/B2/B4/B5/B6/B8/B19
LTE TDD: B38/B40/B41
LTE FDD: B1/B2/B3/B4/B5/B7/B8/B20/B19
Maximale Geschwindigkeiten: LTE: 300 Mbit/s down, 50Mbit/s up | UMTS: 42,2 Mbit/s down, 5,76 Mbit/s up (bei Nutzung von DC-HSPA+) | GSM: 236 KBit/s (bei Nutzung von EDGE)
WLAN 802.11a/b/g/n/ac | 2×2 MIMO | 2,4 GHz oder 5 GHz
Software im Test: Firmware-Version: 21.236.05.00.1217
Sonstiges: Monochrom Display | NFC | Akku 6.400 mAh, Powerbank Funktion | MicroUSB und Full-Size USB Anschluss

Der Akku ist nicht wechselbar. Auf der Rückseite stehen wichtige Informationen zur ersten Einrichtung, unter anderem der WLAN Name und diverse Passwörter. Gut zu wissen für MultiSIM Nutzer der Telekom: der Huawei E5885 funktioniert einwandfrei mit MultiSIM, der Sprachkanal wird durch den E5885 nicht belegt, d.h. man ist problemlos erreichbar.

Netzteil zum Huawei E5885.
Netzteil zum Huawei E5885.

Alle Anschlüsse sind unter einer Abdeckung auf der Seite des Huawei E5885 versteckt. Dort findet man gut geschützt einen Micro-USB Anschluss zum Aufladen des Gerätes, einen Full-Size USB Anschluss für die Nutzung der Powerbank-Funktion und einen RJ45 Ethernet LAN Anschluss.

Anschlüsse beim Huawei E5885.
Anschlüsse beim Huawei E5885.

Auf der Front findet man ein kleines Monochrom-Display, welches die wichtigsten Informationen zur Internetverbindung sowie zum Gerät selbst anzeigt, etwa die Signalstärke, den Batterie-Ladezustand und die Anzahl der verbundenen WLAN Geräte. Drückt man den Power-Button, welcher sich auf der Seite des E5885 befindet, kann man sich das WLAN-Passwort im Klartext anzeigen lassen. Außerdem gibt es eine WPS-Taste an der Seite des Hotspots und eine NFC-Antenne auf der Front für die einfache Einrichtung der WLAN-Verbindung ohne mühsame Eingabe des Passwortes.

Display auf der Front des Huawei E5885.
Display auf der Front des Huawei E5885.

Verglichen mit anderen mobilen LTE Hotspots wie dem Huawei E5787 oder dem Netgear AirCard 810 ist das Display des Huawei E5885 sehr klein. Zudem sind die dargestellten Informationen auf Grund von starken Spiegelungen der Abdeckung oft nur schwer ablesbar.
Die Konfiguration des Huawei Mobile WiFi Pro2 E5885 muss wahlweise über das Browser Webinterface oder die Huawei HiLink App durchgeführt werden, welche für iOS und Android erhältlich ist. Sowohl die Smartphone-App als auch das Webinterface sind einfach zu bedienen und in diversen Sprachen verfügbar. Über das Webinterface sind deutlich mehr und deutlich detailliertere Einstellungsmöglichkeiten verfügbar, allerdings reicht die App für die tägliche Nutzung völlig aus, die wichtigsten Funktionen wie SMS, Speicherkarten-Zugriff oder Konfiguration des WLAN Extenders sind auch via App verfügbar.

Huawei E5885: Details zum WLAN

Über WLAN können maximal 32 Geräte gleichzeitig mit einer Internetverbindung versorgt werden. Sowohl der Frequenzbereich um 2,4 GHz als auch der um 5 GHz wird unterstützt, die maximale Geschwindigkeit an meinem Apple MacBook Pro wurde mir knapp unter 600 MBit/s angegeben. Das reicht locker, um die maximale Modem-Geschwindigkeit von theoretisch 300 MBit/s auch am Laptop nutzen zu können. Die WLAN Reichweite hängt natürlich von diversen Faktoren ab, in meinem Test konnte ich das WLAN Signal im 2,4 GHz Band aber auch über 10m Entfernung und durch zwei Wände hindurch noch empfangen und flüssig im Internet surfen. Für manche Nutzer sicherlich ein negativer Punkt: es gibt keine Möglichkeit, das WLAN komplett zu deaktivieren. Selbst wenn nur USB oder LAN für den Internetzugang verwendet werden, ist das WLAN aktiv.

Die Rückseite des Huawei E5885.
Die Rückseite des Huawei E5885.
Huawei E5885 mit abgenommener Rückseite.
Huawei E5885 mit abgenommener Rückseite.

Huawei E5885: WLAN Extender

Die WLAN Extender Funktion ist für viele Nutzer mittlerweile sehr wichtig geworden. Diese Funktion erlaubt es, ein vorhandenes WLAN-Netzwerk als Internetzugang zu verwenden. Damit kann Datenvolumen auf der SIM-Karte gespart werden. Glücklicherweise verfügt auch der Huawei E5885 über eine WLAN Extender Funktion, im Test hat diese einwandfrei funktioniert und war sehr einfach einzurichten. Die maximale Anzahl der möglichen WLAN Geräte ist bei Nutzung der Extender-Funktion auf 31 reduziert. Auffällig war, dass die Geschwindigkeit auf etwa 15 Megabit pro Sekunde beschränkt war – auch wenn das Ursprungs-WLAN deutlich höhere Geschwindigkeiten ermöglicht hat. Für den täglichen Einsatz dürften die 15 MBit/s den allermeisten Nutzern aber wohl ausreichen.

Huawei E5885 mit aktivem WLAN Extender (SSID im Display).
Huawei E5885 mit aktivem WLAN Extender (SSID im Display).
Speedtest mit dem Huawei E5885 WLAN Extender Feature.
Speedtest mit dem Huawei E5885 WLAN Extender Feature.

Huawei E5885: Kein Gigabit Ethernet

Der RJ45 Ethernet LAN Anschluss auf der Seite des Huawei E5885 kann verwendet werden, um ein kabelgebundenes Gerät wie etwa einen Desktop-PC mit Internet zu versorgen. Im Test funktionierte dies problemlos. Es gibt außerdem die Möglichkeit, den LAN-Anschluss als Internet-Zugang zu verwenden, anstatt des Mobilfunk-Modems. Auch dies funktionierte im Test absolut reibungslos, die LAN-Verbindung wurde sofort erkannt und der Internetzugang hergestellt. Leider unterstützt der RJ45 Ethernet Port nur 100 MBit/s Verbindungen – Gigabit LAN wird nicht unterstützt. Dies ist ärgerlich, da somit die volle Modem-Geschwindigkeit über LAN nicht nutzbar ist.

Ethernet LAN Port beim Huawei E5885.
Ethernet LAN Port beim Huawei E5885.
Ethernet LAN Port beim Huawei E5885.
Ethernet LAN Port beim Huawei E5885.

Huawei E5885: LTE Speedtest

Im Test kamen im Huawei Mobile WiFi Pro2 E5885 SIM-Karten von Telekom und Vodafone zum Einsatz. Der Empfang war bei LTE Band 3 und 20 recht gut, außergewöhnlich war es jedoch nicht. Positiv: auch in Regionen mit sehr schwachem LTE Signal konnte man noch flüssig surfen, auch wenn Downloads deutlich länger dauerten. Im Vergleich mit einem Netgear AirCard 810 Hotspot fiel auf, dass die Uplink-Geschwindigkeiten oft leicht unter denen des Konkurrenz-Gerätes lagen – alles in allem waren die Datenraten beim E5885 aber gut.
Theoretisch erlaubt das Modem Geschwindigkeiten von bis zu 300 MBit/s im Downlink und 50 MBit/s im Uplink über LTE, im Test waren immerhin rund 200 / 45 Mbit/s messbar. In den meisten Fällen liegt die Geschwindigkeit deutlich unter dem maximal möglichen, da die LTE-Funkzellen mittlerweile gut ausgelastet sind. Der Huawei E5885 unterstützt natürlich auch 3G und 2G als Backup und auf Wunsch kann man die Netzwerk-Technologie im Webinterface auch manuell festlegen (4G only, 3G only usw.).

Die LTE Speedtests wurden im Vergleich mit dem Netgear AC810 gemacht.
Die LTE Speedtests wurden im Vergleich mit dem Netgear AC810 gemacht.

Leider gibt es beim Huawei E5885 keine Anschlüsse für eine externe Antenne. In dieser Preis-Klasse ist das recht ungewöhnlich, die meisten anderen mobilen Hotspots besitzen diese Anschlüsse.
Wenn man den Huawei E5885 im Ausland einsetzen möchte, sollte man auf die unterstützen Frequenzbänder achten. Der Huawei E5885Ls-93a (europäische Version) ist für den Einsatz in Europa perfekt geeignet, teilweise ist auch eine Nutzung in Nordamerika und Asien möglich. Bei außereuropäischen Reisen sollte man jedoch am besten vorher abklären, welche Frequenzbänder im Zielland von Bedeutung sind.

Huawei E5885: Akku und Powerbank-Funktion

Der Akku des Huawei E5885 hat eine Kapazität von 6.400 mAh. Das dürfte der derzeit größte Akku eines mobilen LTE Hotspots sein. In meinem Testbericht konnte ich eine Nutzungsdauer von ungefähr 20 Stunden bei dauerhafter Verwendung der Hotspot-Funktion erreichen. Das Aufladen des Akkus dauert aber natürlich entsprechend lang – rund 5 Stunden musste das Gerät mit dem mitgelieferten 5V/2A Netzteil laden.
Die Powerbank-Funktion zum Aufladen anderer Geräte funktionierte im Test tadellos. Erfreulich ist die hohe Ausgangsleistung von 5V/2A, damit können aktuelle Smartphones recht schnell aufgeladen werden.

Das kleine USB-Kabel ist ideal für die Powerbank-Funktion.
Das kleine USB-Kabel ist ideal für die Powerbank-Funktion.
Die Verpackung des Huawei E5885.
Die Verpackung des Huawei E5885.

Huawei E5885: Test Fazit

Nach dem rund zweiwöchigen Test kann ich den Huawei E5885 allen empfehlen, die einen Hotspot mit einem schnellen LTE Modem, einem starken Akku und einem Ethernet LAN Port suchen. Das Gerät funktionierte im Test tadellos und stelle jederzeit eine stabile und schnelle Internetverbindung zur Verfügung. Positiv fiel zudem das schnelle und einfach zu nutzende Webinterface sowie die WLAN Extender Funktion auf. Auch die Powerbank-Funktion ist hilfreich und wird durch das mitgelieferte Zubehör sehr gut ergänzt.

Schwachpunkte hat der Huawei Mobile WiFi Pro2 E5885 Hotspot allerdings auch, wie der Test gezeigt hat. Anschlüsse für eine externe LTE Antenne fehlen und auch bei Nutzung der Ethernet-Verbindung gibt es keine Möglichkeit, das WLAN-Modul komplett abzuschalten. Unverständlich ist, warum Huawei keinen Gigabit Ethernet Anschluss verbaut hat, mit dem 100 MBit/s Anschluss ist nur rund ein Drittel der maximalen LTE Modem-Geschwindigkeit über LAN nutzbar. Auch das sehr kleine Display ist angesichts des Preises durchaus ein Schwachpunkt.

Trotz der genannten Schwachpunkte ist der Huawei E5885 ein sehr gutes Gerät, unter dem Strich stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis. Alternativen gibt es aber natürlich auch: wer kein LTE Cat6 und kein 5 GHz WLAN braucht, kann getrost zum Vorgänger Huawei E5770 greifen. Und wer ein größeres Display sowie Anschlüsse für eine externe Antenne benötigt und auf Ethernet und Riesen-Akku verzichten kann, der sollte einen genaueren Blick auf die Mobile LTE Hotspot Übersicht werfen.

Huawei E5885 4G Mobile WiFi Hotspot

Preis: EUR 154,95

4.3 von 5 Sternen (3 Rezensionen)

8 gebraucht & neu erhältlich EUR 154,95

  • Tenpel

    Hallo,
    eine Frage, geht folgendes mit diesem Gerät?

    Ich habe einen LAN-Kabel Anschluss, dann stecke die Buchse des LAN Kabel in den Router und er macht einen WLAN Router daraus, so dass ich Geräte ohne Kabel via diesem Router und dem Lan mit dem Internet verbinden kann?

    Also ich habe nur Lan, stöpsel das in den Router hier und er macht mir ein WLAN Hotspot daraus so dass ich iPad oder Gäste auf den LAN Zugang ins Internet gehen lassen kann?

  • Max

    Ja, das geht problemlos. In meinem Test erschien im Display anstatt des Netzbetreibers dann der Schriftzug „Ethernet“.

  • Tenpel

    Danke Max für die Antwort! Sehr hilfreich!