Erst kürzlich hat T-Mobile US die erste 600 MHz LTE Basisstation in Betrieb genommen. Der neue Frequenzbereich wird insbesondere dafür verwendet, abgelegene Landstriche mit schnellem Internet zu versorgen. Auch eine verbesserte Indoor-Versorgung wird damit erreicht. Mit dem LG V30 hat T-Mobile bald ein erstes Endgerät im Sortiment, welches LTE 600 (Band 71) unterstützt. Auch in Deutschland wird das LG V30 auf den Markt kommen.

LG V30 im Detail

Das LG V30 kommt auch in Europa auf den Markt, hierzulande aber ohne Unterstützung für LTE 600. Das Smartphone bietet ein nahezu randloses 6″ OLED Display mit 2880 x 1440 Pixel Auflösung. Das Gehäuse besteht aus zu den Seiten hin abgerundetem Glas, der Gehäuserahmen aus Metall. Auf der IFA in Berlin machte das Gerät einen sehr guten Eindruck, es wirkte sehr hochwertig und durch das fast randlose Display recht futuristisch.

Das LG V30 wird mit 64 GB internem Speicher sowie einem Snapdragon 835 Chipsatz von Qualcomm ausgeliefert. Dieser beinhaltet neben einem Octacore-Prozessor auch ein integriertes LTE Cat16 Modem vom Typ Snapdragon X16 für bis zu 1 GBit/s im Downlink. In Deutschland unterstützt das LG V30 den 600 MHz Frequenzbereich jedoch nicht, da hierzulande kein Netzbetreiber LTE 600 einsetzen kann. Folgende Frequenzbänder werden unterstützt:

  • UMTS: B1/B2/B3/B4/B5/B8
  • LTE: B1/B2/B3/B4/B5/B7/B8/B12/B13/B17/B20/B28/B38

Dual-Kamera mit f1.6 Blende

Neben dem Design mit OLED-Display soll vor allem die Kamera des LG V30 überzeugen. Es gibt zwei Sensoren, einen mit normaler Linse und sehr lichtstarker f1.6 Blende und einen mit Weitwinkel-Linse.

Dual-Kamera und Fingerabdruck-Sensor.
Dual-Kamera und Fingerabdruck-Sensor.

Der Akku des LG V30 ist übrigens 3.300 mAh stark und neben gewöhnlichem Aufladen wird auch die Qualcomm QuickCharge 3.0 Schnellade-Technik unterstützt. Des Weiteren besteht die Möglichkeit, das V30 drahtlos aufzuladen.

Preis und Verfügbarkeit

Das LG V30 soll in Deutschland im November 2017 in den Farben „Cloud Silver“ und „Moroccan Blue“ auf den Markt kommen. Die Preisempfehlung wird wohl bei stolzen 900 Euro liegen, eine offizielle Bestätigung dazu steht aber noch aus.