Der Netgear AirCard 810S Mobile LTE Hotspot ist der erste portable Router für LTE-Geschwindigkeiten von bis zu 600 MBit/s im Downlink. Erreicht werden diese hohen Datenraten durch den Einsatz von LTE-Advanced der Kategorie 11 mit dreifachem Carrier Aggregation und damit bis zu 60 MHz nutzbarem Frequenzspektrum. In Deutschland ist der Netgear AC810S derzeit noch nicht erhältlich, ein Marktstart ist aber in jeden Fall geplant. Auf dem MWC 2016 in Barcelona gab es die Gelegenheit, den mobilen Hotspot zu testen, daher gibt es in diesem Artikel ein ausführliches Video und viele Bilder vom Gerät.

Netgear AirCard 810S Header

Schnellster LTE Hotspot

Bis zu 600 MBit/s im Downlink – diese Geschwindigkeit schafft derzeit kein anderer mobiler LTE Hotspot auf dem Markt. Je nach Konfiguration kann das Gerät entweder im LTE Cat11 Modus oder im LTE Cat9 Modus betrieben werden, mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten – je nach Netzausbau des jeweiligen Mobilfunk-Anbieters. Bislang waren Router mit LTE Cat6 (bis zu 300 MBit/s im Download) das schnellste was man bekommen konnte (z.B. Netgear AirCard 790S). Dabei muss man allerdings auch beachten, dass die Netzbetreiber in Deutschland, Österreich und der Schweiz derzeit noch keine höheren Geschwindigkeiten als 300 MBit/s erlauben und erst im Laufe des Jahres 2016 auf LTE Cat9 bzw. LTE Cat11 aufrüsten werden.

AC810S Startscreen
Der Hauptbildschirm zeigt alle wichtigen Informationen
AC810S Menue
Das Menü ist selbsterklärend

Auf Wunsch kann man den Netgear AirCard 810S Hotspot an eine externe LTE Antenne anschließen und den Empfang sowie die Datenraten dadurch verbessern. Dazu stehen an der Seite des Gerätes zwei Anschlüsse zur Verfügung, die bei Nichtgebrauch mit einer kleinen Klappe geschützt werden können. Auf der Oberseite ist der Power-Button positioniert, damit wird der AC810S ein- und ausgeschaltet sowie das Display aktiviert bzw. deaktiviert.

Der Akku des Netgear AirCard 810S Hotspot erlaubt laut Hersteller eine Betriebszeit von bis zu 11 Stunden im aktiven Betrieb bzw. bis zu 260 Stunden im Standby-Modus. Die Rückseite lässt sich abnehmen und der Akku ist problemlos durch den Nutzer wechselbar, daher kann man bei Bedarf auch einen zweiten oder dritten Akku kaufen und mehrere Tage ohne Netzteil verreisen. Weiterhin gibt es die Möglichkeit, externe Geräte wie etwa Smartphones mit dem Netgear AC810S zu laden und das Gerät damit als sogenannte „Powerbank“ zu nutzen.

Großer Touchscreen

Die Bedienung und Konfiguration erfolgt über einen großen farbigen Touchscreen auf der Front sowie zwei Tasten am Rand des Displays. Die Eingabe ist sehr flüssig und intuitiv, das Menü ist nahezu selbsterklärend – am besten wird das im oben verlinkten Video sichtbar. Auch die Bedienung über eine Smartphone App ist möglich, dann braucht man den Netgear AirCard 810S Hotspot nicht extra aus der Tasche oder dem Aktenkoffer nehmen, wenn man eine Einstellung vornehmen möchte.

Netgear AC810S externe Antenne
An den Seiten die Anschlüsse für eine externe Mobilfunk-Antenne, in der Mitte der USB 3.0 Anschluss.
Die Antennen-Anschlüsse werden mit Klappen geschützt
Die Antennen-Anschlüsse werden mit Klappen geschützt

Damit die schnelle Internetverbindung auch bei den Endgeräten ankommt, unterstützt der Netgear AC810S WLAN 802.11a/b/g/n/ac auf 2,4 GHz und 5 GHz. Bis zu 15 Geräte können zeitgleich mit dem Router verbunden sein. Als SIM-Karte wird eine Micro-SIM benötigt, das Gerät hat keinen SIM-Lock und kann mit jedem Anbieter verwendet werden.