Qualcomm: Gobi wird zu Snapdragon X Modem Serie

Qualcomm: Gobi wird zu Snapdragon X Modem Serie

Von -
7

Qualcomm_Logo_Munich

Qualcomm räumt auf: der Hersteller von Mobilfunk-Chipsätzen wie Prozessoren und Modems beendet das Chaos bei den verschiedenen Modem-Namen und benennt seine LTE-Modem-Serie ab sofort einheitlich als “Snapdragon X Modem Serie” – die bisherige Bezeichnung “Gobi” fällt weg. Derzeit hat Qualcomm fünf verschiedene Modems im Angebot: X5 LTE, X7 LTE, X8 LTE, X10 LTE und X12 LTE. Diese Modems werden in den meisten Fällen direkt in einen SoC (System on a Chip) integriert, d.h. mit einem Snapdragon Prozessor, einem Grafik-Chipsatz und weiteren Komponenten kombiniert. Es gibt allerdings auch weiterhin reine Modem-Chipsätze, die nun nicht mehr “Gobi xxxx” heißen, sondern schlicht und einfach mit dem “Snapdragon” Markennamen versehen werden. Bedeutet: das X12 LTE Modem als reiner Modem-Chipsatz heißt künftig “Snapdragon X12 LTE Modem”. Am einfachsten macht dies die folgende Grafik deutlich:

Qualcomm X-Series

LTE-Advanced Cat4 bis Cat10
Die fünf LTE-Modems unterscheiden sich vor allem durch die maximale Geschwindigkeit, welche über das Mobilfunk-Netz erreicht werden kann. Interessant dabei ist, dass lediglich das kleinste der fünf Modems noch kein LTE-Advanced mit mindestens 300 MBit/s beherrscht. Das X5 LTE Modem beherrscht LTE der Kategorie 4 mit bis zu 150 MBit/s im Downlink und 50 MBit/s im Uplink. Das X7 LTE-Modem ist mit 300 MBit/s schon doppelt so schnell. Beim Qualcomm X7 kommt LTE-Advanced Cat6 zum Einsatz, bis zu 2 Frequenzbereiche á 20 MHz können im Downstream gebündelt werden. Während das X5 LTE Modem in den Qualcomm Snapdragon 210 und 415 Prozessoren integriert ist, kann das X7 Modem nur als separater Chipsatz ohne Application-Prozessor erworben werden (“Snapdragon X7 LTE Modem”).

Das Qualcomm X8 LTE Modem ist die neue Mittelklasse. Es kommt in den Snapdragon 620, 618 und 425 SoC zum Einsatz und ist – im Gegensatz zu X5, X7 und X12 nicht als separates Modem erhältlich. Im Unterschied zum Qualcomm X7 LTE Modem beherrscht das X8 nicht nur die Bündelung zweier Träger im Downstream, sondern auch im Upstream. Dies wird als LTE der Kategorie 7 bezeichnet und erlaubt Geschwindigkeiten von bis zu 300 MBit/s im Downlink und 50 MBit/s im Uplink.

Flaggschiff-Modelle X10 und X12
Das Qualcomm X10 Modem wird in vielen Smartphone- und Tablet-Flaggschiffen des Jahres 2015 zu finden sein, da es im beliebten Qualcomm Snapdragon 810 und Snapdragon 808 Prozessor bereits integriert ist (als separates Modem ist es nicht erhältlich). Es bietet LTE der Kategorie 9 und ermöglicht damit Geschwindigkeiten von bis zu 450 MBit/s im Downlink und 50 MBit/s im Uplink über ein passend ausgerüstetes LTE-Netz. Hier werden also im Downstream bis zu 3 x 20 MHz gebündelt, wohingegen im Upstream keine Bündelung erfolgt.

Wer 450 MBit/s im Downlink möchte, aber auf die 100 MBit/s im Uplink nicht verzichten kann, für den ist das Qualcomm Snapdragon X12 LTE Modem das richtige. Durch Carrier Aggregation werden bis zu 2 x 20 MHz im Uplink und bis zu 3 x 20 MHz im Downlink gebündelt – dies ist mit LTE der Kategorie 10 möglich. In Smartphones wird das X12 LTE Modem vermutlich nicht so schnell eingesetzt, da es nicht als System on a Chip (SoC) mit Prozessor und Grafik-Einheit erhältlich ist und dadurch einen etwas höheren Stromverbrauch im Smartphone verursachen würde. Aber in LTE-Routern und Surfsticks könnte das Qualcomm Snapdragon X12 LTE Modem schon bald zum Einsatz kommen.

TP-Link TL-MR3420 3G/4G WLAN-Router (bis zu 300 Mbps Datenübertragungsrate, UMTS/HSPA/EVDO)

Preis: EUR 37,89

4.2 von 5 Sternen (516 Rezensionen)

121 gebraucht & neu erhältlich ab EUR 25,86