Netgear-Aircard-790s
Netgear AC 790s. Foto: teltarif

Netgear hat mit dem AirCard 790s Router seinen ersten mobilen Hotspot für LTE Kategorie 6 vorgestellt. Wie die Kollegen von teltarif.de berichten, kann der Netgear AC 790s über das LTE-Netz Geschwindigkeiten von bis zu 300 MBit/s im Downlink und 50 MBit/s im Uplink erreichen und die Verbindung per WLAN an bis zu 15 Endgeräte weitergeben. Damit die volle LTE Cat6 Geschwindigkeit auch an den angeschlossen Geräten ankommt, unterstützt das WLAN-Modul den neuesten WLAN-ac Standard mit Verbindungen auf 2,4 und 5 GHz. Ein weiteres Highlight des Netgear AC 790 s ist der starke, wechselbare Akku mit einer Kapazität von etwa 3000 mAh. Ob der Netgear AC 790s Hotspot auch in Deutschland auf den Markt kommt, ist bisher ungewiss.

Großes Display und kräftiger Akku
Der Netgear AirCard 790s Router ist der Nachfolger des erst kürzlich in Deutschland eingeführten AC 785s, welcher noch mit einem LTE Cat4 Modem (150 MBit/s) daherkam. Schon auf den ersten Blick fällt beim AC 790s das große Farbdisplay auf der Front auf, welches wichtige Status-Informationen zum Gerät und zur Internet-Verbindung übersichtlich darstellt. Die Bedienung des Routers erfolgt – wie bei vielen anderen Modellen dieser Geräteklasse auch – über ein Webinterface direkt im Browser oder über eine App für Smartphones und Tablets.

Der Akku des Netgear AC 790s ist laut einem Test des Portals beaugil.es mit einer Kapazität von 2930 mAh ausgestattet und liefert erstaunlich gute Laufzeiten von bis zu 11 Betriebsstunden. Glücklicherweise ist der Akku nicht fest im Gerät verbaut, sondern durch den Nutzer problemlos wechselbar – ein großer Vorteil zum Konkurrenz-Gerät Huawei E5786. Seitlich stehen dem Nutzer zwei Anschlüsse für eine externe Antenne sowie ein MicroUSB 3.0 Port zur Verfügung.

Der Netgear AC 790s zeigt sogar das genutzte Frequenzband an. Foto: beaugil.es
Der Netgear AC 790s zeigt sogar das genutzte Frequenzband an. Foto: beaugil.es

LTE Cat6 und WLAN-ac
Der Netgear AC 790s ist mit einem schnellen Modem ausgestattet, welches neben GSM und UMTS samt Datenbeschleuniger DC-HSPA+ auch LTE der Kategorie 6 beherrscht. Somit sind – je nach Tarif und Netzausbau – bis zu 300 Megabit pro Sekunde im Downlink möglich. Möglich wird diese Geschwindigkeit durch Carrier Aggregation, also die Bündelung verschiedener Frequenzbereiche. In Deutschland bündelt die Deutsche Telekom zum Beispiel LTE1800 und LTE2600 zu einem 40 MHz breiten Träger, um ihren Kunden Geschwindigkeiten bis 300 MBit/s anbieten zu können.

Marktstart des AC 790s in Deutschland ungewiss
Bisher ist der mobile WLAN Router Netgear AC 790s nur in Australien beim Anbieter Telstra erhältlich, weitere Länder sollen laut Netgear aber folgen. Ob das Gerät auch in Deutschland erscheinen wird, ist bislang ungewiss.