LG-G4-Menu

Nachdem die 2015er Flaggschiff-Smartphones von Samsung und HTC und Samsung bereits im Handel erhältlich sind, hat mit LG heute ein weiterer großer Hersteller ein neues High-End Smartphone angekündigt. Das LG G4 kommt mit einer sehr guten Ausstattung auf den Markt und löst in Kürze das LG G3 ab, welches das bisherige Flaggschiff von LG war. Anders als viele andere Hersteller setzt LG beim G4 auf einen wechselbaren Akku und bietet die Möglichkeit der Speicher-Erweiterung via MicroSD-Karte. Bei der Rückseite kommt auf Wunsch Plastik oder echtes Leder zum Einsatz.

QHD Display und Snapdragon 808
Die Front des LG G4 ist ganz leicht gebogen, ähnlich wie beim LG G Flex 2, nur nicht ganz so stark. Das 5,5 Zoll große IPS LC-Display löst wie beim G3 mit 2560 x 1440 Pixel auf (QHD), soll aber von der Qualität her nochmals verbessert worden sein. Der interne Speicher ist 32 GB groß und lässt sich per MicroSD-Karte erweitern. Als Prozessor kommt der neue Qualcomm Snapdragon 808 zum Einsatz, dem 3 Gigabyte RAM zur Seite stehen.

LG-G4-Leder

Eines der Highlights des G4 ist laut LG die integrierte Kamera auf der Rückseite. Sie löst mit 16 Megapixel auf und hat eine Blende von f1.8, lässt also besonders viel Licht auf den Sensor, was insbesondere in Situationen mit schlechter Beleuchtung, etwa in der Dämmerung, für gute Fotos sorgen soll. Außerdem ist ein optischer Bildstabilisator (OIS) mit an Bord, welcher verwackelte Bilder weitestgehend verhindern soll.

LTE-A mit 300 MBit/s
Der Qualcomm Snapdragon 808 Chipsatz hat kein integriertes Modem, doch LG hat sich für ein externes Modem vom Typ Qualcomm Snapdragon X10 entschieden, welches bis zu 300 MBit/s über LTE ermöglicht. Natürlich werden alle für Deutschland relevanten Frequenzbänder vom LG G4 unterstützt, sodass im Netz der Deutschen Telekom zum Beispiel bis zu 300 MBit/s erreicht werden können und im Netz von Vodafone bis zu 225 MBit/s (den passenden Tarif natürlich vorausgesetzt). Neben LTE wird natürlich auch DC-HSPA+ im UMTS-Netz unterstützt, genauso wie GSM mit GPRS und EDGE. Weitere Funk-Technologien beim LG G4: Bluetooth 4.1 Low Energy, NFC, WLAN 802.11ac und GPS.

LG-G4-Plastik

Android 5.1 Lollipop
Beim Betriebssystem setzt LG auf das aktuelle Android 5.1 Lollipop. Zusätzlich ist die UX 4.0 Oberfläche installiert, welche zusätzliche Funktionen und eine einfache Bedienung ermöglichen soll. Der Akku des G4 ist 3000 mAh stark und problemlos durch den Nutzer wechselbar, was in der heutigen Zeit nicht selbstverständlich ist, wenn man sich andere Flaggschiffe wie zum Beispiel das HTC One M9 oder das Samsung Galaxy S6 anschaut.

Ab Juni erhältlich
Das LG G4 wird ab Anfang Juni in Deutschland erhältlich sein, zum Beispiel bei den Anbietern Base und Telefónica O2. Mit Kunststoff-Rückseite wird es eine UVP von 649€ haben, mit Lederrückseite werden 699€ fällig.
Natürlich wird man das LG G4 nicht nur im Online-Handel erwerben können, sondern auch im Elektronik-Geschäft vor Ort. Händler findet ihr zum Beispiel über die lokale Produktsuche locafox.de. Das Start-Up Unternehmen hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Angebote von lokalen Händlern übersichtlich aufzulisten und ist mittlerweile auch Fördermitglied im Handelsverband Deutschland. Aktuell wird der Service nur in Berlin angeboten, aber die Idee finde ich super, daher könnte es sicher auch für den Kauf eines LG G4 interessant sein.