HTC One M9

Das HTC One M9 ist das 2015er Flaggschiff des Herstellers aus Taiwan und auf den ersten Blick nur schwer vom Vorgänger HTC One M8 zu unterscheiden. Das von vielen gelobte Unibody-Design wurde also beibehalten, bei der Technik hat sich aber eine ganze Menge geändert. Die auffälligste Änderung betrifft sicherlich die rückseitige Kamera, diese löst nun mit 20 Megapixel auf. Die Duo-Kamera vom HTC One M8, also die zweite Kamera über der Hauptkamera, wurde beim M9 nicht mehr verbaut. Ich habe mir das HTC One M9 auf dem MWC in Barcelona genauer angesehen.

HTC One M9 Rueckseite

Neue Technik, altes Design
Das HTC One M9 verfügt über ein 5 Zoll großes IPS-Dislpay mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixel (FullHD). Oberhalb und unterhalb des Displays findet man die vom One M7 und One M8 bekannten BoomSound-Lautsprecher, welche einen kräftigen Klang erzeugen. Der interne Speicher ist 32 GB groß und mittels MicroSD-Speicherkarte erweiterbar, der Schacht für die Speicherkarte befindet sich neben dem Schacht für die Nano-SIM Karte.

HTC One M9 SIM Slot

Als Chipsatz kommt beim HTC One M9 ein Qualcomm Snapdragon 810 zum Einsatz. Der Prozessor verfügt über acht Kerne und das integrierte Qualcomm X10 LTE Modem unterstützt LTE-Advanced mit Carrier-Aggregation. Die maximale Geschwindigkeit im Downlink beträgt bis zu 450 Megabit pro Sekunde, im Uplink sind bis zu 50 MBit/s erreichbar.

Erster Eindruck
Das HTC One M8 fühlte sich schon sehr gut an und konnte mit seinem hochwertigen Metall-Body überzeugen. Da sich beim One M9 am Design wenig geändert hat, ist natürlich auch der erste Eindruck hervorragend: das Gerät liegt super in der Hand und wirkt trotz fast 10 mm Gehäusedicke nicht zu dick oder zu schwer. Die neuen Kameras sind gut, insbesondere die Optionen zur Foto-Bearbeitung sind sehr umfangreich. Die Front-Cam hat beim ersten Test sehr gute und vor allem helle Bilder gemacht.

BoomSound HTC One M9

Megapixel und Ultrapixel
Die Vorgänger HTC One M7 und M8 kamen noch mit einer 4 Megapixel („Ultrapixel“) Kamera auf der Rückseite, beim One M9 setzt man nun aber auf eine „gewöhnliche“ 20 Megapixel Kamera. Ganz verzichten muss man auf die so stark beworbene Ultrapixel-Kamera aber nicht, HTC hat diese nun auf der Front verbaut, sodass sie für Selbstportraits genutzt werden kann. Videos nimmt die Kamera natürlich auch auf, die rückseitige Kamera schafft dabei sogar 4K-Auflösung, so wie es bei Flaggschiff-Geräten mittlerweile üblich ist.

HTC One M9 unten

HTC One M9 Kamera

Neue Software-Funktionen
Das Betriebssystem Android 5.0 Lollipop wurde mit der HTC Sense 7.0 Oberfläche versehen und kommt mit einigen Neuerungen daher. Für mich persönlich das interessanteste Feature ist der Location-Basierte Home-Screen. So kann man sich verschiedene Apps auf den Homescreen legen, die dann je nach Standort variieren. Auf der Arbeit kann man Beispielsweise den Taschenrechner und Office-Apps im Startscreen anzeigen lassen, für Zuhause Sport- und Fitness-Apps.

Ab 31. März verfügbar
Das HTC One M9 wird ab dem 31. März 2015 in Deutschland verfügbar sein. Alle Netzbetreiber bieten es mit Mobilfunk-Vertrag sowie mit Vertragsverlängerung an, aber auch ohne Vertrag ist das Gerät ab diesem Zeitpunkt erhältlich.

HTC One M9 Smartphone (5 Zoll (12,7 cm) Touch-Display, 32 GB Speicher, Android 5.0.2) dunkelgrau

Preis: EUR 258,51

11 gebraucht & neu erhältlich ab EUR 103,18