3WebGate 3

Der österreichische Anbieter „3“ bietet schon seit einiger Zeit die 3Webgate Router an. Nachdem der erste 3Webgate sowie der 3WebGate 2 von Huawei gefertigt wurden, kommt der 3Webgate 3 nun vom chinesischen Hersteller ZTE. Ursprünglich heißt der Router ZTE MF283+ und ist unter diesem Namen auch bei einigen anderen Netzbetreibern in Europa erhältlich. In diesem Artikel möchte ich euch den neuen LTE-Router genauer vorstellen.
Der 3Webgate 3 bietet wie der 3Webgate 2 Geschwindigkeiten von bis zu 150 MBit/s im Downlink und 50 MBit/s im Uplink (LTE Cat4). Das mit bis zu 300 MBit/s wesentlich schnellere LTE Cat6 (LTE-Advanced) wird nicht unterstützt, hier ist der Huawei E5186 also weiterhin der einzige verfügbare Router mit einer solch hohen Geschwindigkeit.

Viele Anschlüsse
Das Design des 3Webgate 3 unterscheidet sich nur unwesentlich von den Router Modellen, die von Huawei hergestellt werden. Auf der Front gibt es einige LEDs, welche den Betriebsstatus signalisieren, während auf der Rückseite die Anschlüsse zu finden sind. Alle Antennen für WLAN und Mobilfunk sind integriert und von außen nicht sichtbar.
Auf der Rückseite gibt es vier RJ45 LAN-Anschlüsse, welche mit bis zu 100 MBit/s arbeiten. Leider hat ZTE hier (vermutlich wegen höherer Kosten) auf Gigabit LAN verzichtet. Das erscheint vor allem vor dem Hintergrund, dass das integrierte LTE-Modem Geschwindigkeiten von 150 MBit/s unterstützt, sehr fragwürdig.
Neben den vier LAN-Anschlüssen gibt es zwei RJ11-Anschlüsse für analoge Telefone. Die Telefonie erfolgt via Voice over IP. Auf den Bildern und aus der Beschreibung auf der 3 Webseite geht allerdings nicht hervor, ob die beiden RJ11-Schnittstellen sowie die Telefon-Funktion beim 3Webgate 3 zur Verfügung stehen oder ob dies nur bei der originalen ZTE-Version MF283+ der Fall ist.

Der USB Anschluss auf der Rückseite des Routers bietet die Möglichkeit, Speichermedien wie eine externe Festplatte oder einen USB-Speicherstick in das Netzwerk einzubinden. Alle mit dem Router verbundenen Endgeräte können dann auf die Inhalte zugreifen. Der SIM-Schacht befindet sich auf der Seite des Routers.
Wer den Empfang mit einer externen Antenne optimieren möchte, ist mit dem 3Webgate 3 gut bedient. Zwei SMA-Anschlüsse auf der Rückseite erlauben das einfache anschließen von zwei LTE Antennen bzw. einer MIMO-Antenne.

3WebGate 3 Seite

WLAN mit 300 MBit/s
Die Funk-Schnittstellen halten sich beim 3Webgate 3 leider in Grenzen. Auf DECT für drahtlose Telefone muss man leider ebenso verzichten wie auf WLAN mit 5 GHz. So können Endgeräte wie Notebooks, Tablets oder Smartphones nur über WLAN 802.11b/g/n auf 2,4 GHz mit dem Router verbunden werden. Das ist dann auch die einzige Möglichkeit, an die theoretische Maximalgeschwindigkeit von 150 MBit/s heran zu kommen. ZTE verspricht eine Brutto-Geschwindigkeit von 300 MBit/s über WLAN beim 3Webgate 3. Maximal 32 Geräte können zeitgleich per WLAN mit dem Router verbunden werden.

Das integrierte Modem arbeitet außer im LTE-Betrieb auch im UMTS-Modus. Hier werden die Frequenzbereiche um 900 und 2100 MHz unterstützt, die maximale Geschwindigkeit liegt bei 42,2 MBit/s im Downstream (DC-HSPA+).

Der 3Webgate 3 in der Farbe weiß ist ab sofort mit einem Datenvertrag des österreichischen Anbieters erhältlich.

TP-Link TL-MR3420 N300 WLAN LTE Desktop Router (300Mbit/s 2,4GHz, 4 10/100Mbit/s LAN-Port, 3G/4G-Router) weiß / grau

Preis: EUR 23,90

(0 Rezensionen)

45 gebraucht & neu erhältlich ab EUR 19,93