Mit dem B2000 LTE Router hat der Düsseldorfer Netzbetreiber Vodafone zur CeBIT 2012 den Nachfolger des beliebten B1000 Router vorgestellt. Vor wenigen Tagen ist der Vodafone B2000 bei uns zum Test eingetroffen und im folgenden könnt ihr lesen, ob sich der Kauf des neuen LTE/UMTS/GSM Router lohnt. Getestet wurde der B2000 mit Firmware Version V100R001C35SP060, hergestellt wird der Router von Huawei unter dem Modellnamen B593u-12.

Lieferumfang und erster Eindruck

Der B2000 kommt in einer schön gestalteten Packung daher, wobei sich der Lieferumfang auf das wesentliche beschränkt. So ist neben dem Vodafone B2000 ein Netzstecker mit ausreichend langem Anschlusskabel, ein kurzes LAN-Kabel, ein kurzes USB-Kabel und etwas Papierkram in Form einer Kurzanleitung und einem Garantieschein enthalten. Ansonsten sieht der Vodafone B2000 auf den ersten Blick aus wie sein Vorgänger B1000, die Unterschiede fallen erst bei genauerem hinsehen auf: neben den 4 LAN-Anschlüssen sind nun noch 2 USB-Anschlüsse und 2 RJ-11 Telefonanschlüsse hinzugekommen. Außerdem ist auf der rechten Seite ein Ein-/ Ausschalter angebracht, auf der linken Seite findet man die Tasten für WLAN, WPS und Reset. Hier die technischen Daten noch mal im Detail:

Hersteller: Huawei
Modellname: B2000 (original: B593u-12)
Technologien: LTE (4G), UMTS (3G), GSM (2G)
Frequenzen: LTE: 2600MHz, 800MHz | UMTS: 2100MHz, 900MHz | GSM: 850MHz, 900MHz, 1800Mhz, 1900MHz
Geschwindigkeiten: LTE: 100MBit/s down, 50MBit/s up | UMTS: 43,2Mbit/s down, 5,76Mbit/s up (bei Nutzung von DC-HSPA+) | GSM: 256kbit/s (bei Nutzung von EDGE)
Sonstiges: WLAN b/g/n, 2x USB Anschluss, 2x RJ-11 Anschluss für analoge Telefone, 2x SMA-Anschluss für externe Antennen

Inbetriebnahme und Einstellungsmöglichkeiten

Nach dem Einsetzen der Vodafone Simkarte muss man den B2000 einschalten, den Computer mit dem Router verbinden und im Browser vodafonemobile.cpe aufrufen. Dort gibt man dann das Gerätepasswort ein und wird ins Webinterface weitergeleitet. Für eine Verbindung zum Internet muss nun nur noch der PIN eingegeben werden, dann verbindet sich der B2000 automatisch mit dem Internet. Solltet ihr einen reinen LTE-Tarif haben (Vodafone Zuhause Internet 3600S und höher), dann ist unter Umständen die Einstellung „Nur LTE“ beim Menüpunkt „Netzwerk“ notwendig, sonst versucht sich der Router ständig ins UMTS-Netz einzubuchen. Da der Vodafone B2000 keinen Simlock hat, ist auch die Nutzung von Simkarten anderer Netzbetreiber möglich. Dann muss allerdings ein neuer APN hinzugefügt werden. Außerdem ist zu beachten, dass die von der Telekom oft verwendete 1800MHz LTE Frequenz nicht unterstützt wird!

Die restlichen Einstellungsmöglichkeiten sind für ein Netzbetreiber-Gerät gut und umfangreich. So kann man beispielsweise bis zu 4 unterschiedliche SSIDs über WLAN aussenden lassen und kann die Sendeleistung und die Kanalbandbreite des WLAN-Signals einstellen. Ein weiteres Beispiel für die detaillierten Einstellungsmöglichkeiten ist der MTU-Wert, der bei Bedarf manuell verändert werden kann. Eine Neuerung im Vergleich zum B1000 sind die beiden Telefon-Anschlüsse, die im Webinterface natürlich entsprechend mit Voice-over-IP Daten gefüttert werden können. „Echte“ Telefonie über UMTS oder GSM ist leider nicht möglich, es wird nur IP-Telefonie unterstützt. In den erweiterten VoIP Einstellungen des B2000 kann man etwa CODEC-Einstellungen oder spezielle Spracheinstellungen vornehmen.

Da der Vodafone B2000 über 2 USB-Anschlüsse verfügt, können im Menü diverse Einstellungen vorgenommen werden, die etwa angeschlossene Speichermedien betreffen. Die USB-Speicher dürfen im FAT32- oder NTFS-Format vorliegen. Über DLNA kann man die Daten mehreren Geräten im Netzwerk zur Verfügung stellen, etwa Smartphones und Fernsehern. Auch Drucker können so ins Netzwerk eingebunden werden, um von mehreren Personen genutzt werden zu können. Sehr interessant ist auch die Funktion, FTP-Downloads automatisch durch den Vodafone B2000 durchführen zu lassen, der PC kann während des Downloads ausgeschaltet bleiben. Die heruntergeladene Datei wird dann auf einem angeschlossenen Speichermedium gespeichert.

Empfangsstärke, Geschwindigkeiten und Antenne

Die Empfangsstärke des Vodafone B2000 ist sehr gut. Im Vergleich zum Vodafone K5005 LTE-Stick werden bis zu 4x höhere Geschwindigkeiten am gleichen Standort erreicht, insbesondere unter schlechten Empfangsbedingungen holt der B2000 noch viel aus der „Leitung“ heraus. Im Webinterface kann man den Empfang entweder in „Balken“ angezeigt bekommen, oder professioneller als RSRP- und RSRQ-Wert. Auch die CellID und die Zellbandbreite in KHz wird angezeigt, sodass man Rückschlüsse auf die verwendete Frequenz ziehen kann (10.000KHz = 10MHz Bandbreite = LTE800). Anders als noch beim Vodafone B1000, kann man sich all diese Informationen nun direkt im Browser anzeigen lassen und braucht nicht mehr umständlich eine log-Datei herunterladen. Wenn man die Datenraten und den Empfang verbessern möchte, kann man das mit externen Antennen wie etwa der Funkwerk LTE800 MIMO Antenne tun. Die rückseitigen SMA-Antennenanschlüsse lassen sich im Webinterface über die Antennen-Einstellungen aktivieren, sodass gewährleistet ist, dass auch wirklich die externen Antennen genutzt werden.

Verfügbarkeit des Vodafone B2000

Vodafone verkauft den Router für 299,90€ ohne Vertrag oder für 69,90€ mit Vodafone LTE Zuhause Internet S Tarif. Dazu kommen bei Vertragsabschluss noch die üblichen 2,50€ Hardwareaufschlag im Monat. Zwar ist der B2000 über die „Shopsuche“ auch im Vodafone Onlineshop erhältlich, allerdings nur mit Vertrag. Ohne Vertrag ist der Vodafone B2000 aktuell zum Beispiel bei Amazon.de erhältlich!

Fazit

Der Vodafone B2000 ist ein guter LTE Router, der durch tollen Empfang und gute Datenraten überzeugt. Außerdem sind die Einstellungsmöglichkeiten vergleichsweise gut und die Funktionsvielfalt kann aktuell nur von einer AVM FritzBox 6840 LTE geschlagen werden. Etwas schade ist, dass kein LTE1800 unterstützt wird – aber gut, Vodafone nutzt diese Frequenz in seinem Netz nun mal nicht, daher ist es verständlich. Unverständlich ist hingegen aber, dass der Vodafone B2000 nicht offensiver vermarktet wird. Meiner Meinung nach wäre er der ideale Ersatz für das Turbobox + Easybox Gespann, das man aktuell bei Abschluss eines LTE+Telefon Vertrages bekommt!

Vodafone AKTION LTE ROUTER B2000

Preis: EUR 79,00

3.3 von 5 Sternen (23 Rezensionen)

5 gebraucht & neu erhältlich EUR 47,97