Erstmals seit dem Start im Dezember 2010 gibt es von Österreichs führendem Mobilfunkunternehmen, A1, wieder Neuigkeiten, was den LTE-Netzausbau betrifft. Nach eigenen Angaben präsentierte A1 zum heutigen Montag in Zusammenarbeit mit dem Netzausrüster Huawei das größte LTE Netz in der Alpenrepublik. A1 hat alle Landeshauptstädte und weitere Ballungszentren mit LTE auf dem 2,6 GHz Band versorgt, die größte Abdeckung hat Wien mit mehr als 80% der Bevölkerung. In Wien hat A1 250 eNobeB’s in Betrieb genommen. Bis Jahresende sollen noch 150 weitere eNodeB’s hinzukommen. Bereits mehr als zwei Drittel der Sendestationen haben Glasfaseranbindung. Bis Ende 2012 kann mehr als ein Viertel der österreichischen Bevölkerung den superschnellen Datenturbo nutzen. Damit übertrifft A1 derzeit die Nummer zwei, T-Mobile. Bei der UMTS (DC-HSPA+) Abdeckung spricht A1 CEO Hannes Ametsreiter von rund 70%.

Neue bei A1 – Huawei E3276

A1 vermarktet den zum Mobile World Congress präsentierten Kategorie 4 LTE Stick Huawei E3276. Damit sind bis zu 150 MBit/s im Downlink und 50 MBit/s im Uplink möglich. Im UMTS Netz werden dank Dual-Carrier HSPA+ Datenraten von bis zu 42 MBit/s erreicht.  Der Stick ist natürlich auch zu GSM abwärtskompatibel. Welche Frequenzen, außer dem 2600 MHZ Band, der Huawei E3276 von A1 unterstützt, ist unklar. Neben dem E3276 bietet A1 außerdem noch den stationären LTE Router Huawei B593 und den Pentaband LTE Stick E392 an. Seit März  bietet der Vodafone Partner mit dem HTC Velocity 4G als erster Anbieter in Österreich ein LTE Smartphone an. Im Tarif A1 Mobil Breitband 4 gilt die maximale Datenübertragungsrate von bis zu 150 MBit/s im Downlink. Die Vertragslaufzeit beträgt 24 Monate. Für monatlich 59,90€ gibt es 30 GB Highspeed Datenvolumen. Danach wird die Übertragungsrate auf maximal 64 kbit/s reduziert.