Als letzter Netzbetreiber lanciert SmarTone die vierte Mobilfunkgeneration in Hongkong. Für den LTE-Netzausbau auf dem 1800 MHz Frequenzband hat das chinesische Mobilfunkunternehmen Ericsson als alleinigen LTE-Partner gewählt. Durch das sogenannten Refarming wird vorhandenes GSM-Frequenzspektrum für LTE eingesetzt. Ericsson liefert alle LTE-Systemkomponenten vom Core Net bis hin zur RAN. Zusammen mit dem in Singapur beheimateten Netzbetreiber M1, der ebenfalls in Kürze seine LTE Markteinführung feierte, schnürt Smartone ab 15. September eines der weltweit ersten LTE-Roaming-Abkommen.

Zusätzliche Datenkarten & Datenvolumen gegen Aufpreis

Für alle UMTS-Bestandskunden ist keine separate LTE-Freischaltung notwendig. In den sechs LTE-fähigen Tarifen bietet SmarTone gegen Aufpreis drei zusätzliche Datenkarten an, die das Datenvolumen erhöhen. Preislich liegen diese zwischen umgerechnet knapp 39€ und 65€ monatlich. Je nach gewählter Option sind damit zusätzlich 5 GB, 10 GB oder 20 GB Datenvolumen enthalten. Nach Verbrauch des Inklusivvolumen liegt der Preis bei ~13€ pro Gigabyte. Ansonsten enthält die Hauptkarte noch 3000 Minuten on Top.

Weniger aktuelles LTE-Portfolio

Bis auf das HTC One XL sind die LTE Smartphones eher von der älteren Sorte. Während in Deutschland demnächst das Samsung Galaxy Note II LTE erscheint, ist in Hongkong aktuell noch die erste Version erhältlich. Obendrein finden sich im SmarTone Shop sonst noch zwei weitere Smartphones mit Android, die nicht unter dem aktuellen ICS oder gar Jelly Bean laufen. Die Rede ist vom LG Optimus True HD LTE und Samsung Galaxy S II LTE. Zusätzlich zu den ganzen LTE Smartphones und für die oben genannten Multi-SIM Karten bietet der Mobilfunker das Samsung Galaxy Tab 8.9 LTE an. Für Notebook Nutzer gibt es den Huawei LTE Stick E392. Wer seine Internetverbindung gerne mit anderen teilen möchte, wählt stattdessen den mobilen Huawei Hotspot E589.