Kürzlich habe ich mein Apple MacBook Pro aus dem Jahr 2015 mit einer neuen SSD ausgerüstet. Standardmäßig hatte das Notebook nur eine 128 GB SSD – eigentlich viel zu wenig, insbesondere da ich gerne zusätzlich zu Mac OS auch noch Windows über Bootcamp installieren wollte. Leider konnte man die interne SSD lange Zeit nur mit speziellen Modulen aufrüsten, was mit enormen Kosten verbunden war. Seit etwa einem Jahr sind dank speziellen Adaptern auch klassische NVMe SSD Module nutzbar. Ich habe mich für den SINTECH Adapter (etwa 18 Euro) und die WD Black 1 TB NVMe SSD (etwa 180 Euro im Dezember 2018) entschieden. Das sollte genügend Platz für Mac OS und Windows bieten. Leider gibt es bei der Installation von Windows ein paar Schwierigkeiten. Wie man es dennoch hin bekommt, darum soll es in den folgenden Abschnitten gehen.

SINTECH NVMe SSD Adapter. Bild: Sintech.
SINTECH NVMe SSD Adapter. Bild: Sintech.

Windows auf dem MacBook: Bootcamp mit Fehler

Wenn die NVMe SSD eingebaut und MacOS installiert ist, dann habt ihr schon mal gute Voraussetzungen. Nun benötigt ihr eine Windows ISO Installationsdatei, in meinem Fall war dies eine Windows 10 Version, welche ich über meinen Microsoft Studien-Account heruntergeladen habe. Das kleine Hilfsprogramm „Bootcamp“ ist bereits auf dem Mac vorinstalliert und unterstützt euch im Normalfall bei der problemlosen Windows-Installation. Leider geht das mit NVMe SSDs nicht reibungslos, die Installation wird abgebrochen. Dennoch nutzt ihr das Tool, um die Windows-Partition auf der SSD zu erstellen. Dazu wählt ihr das ISO File aus. Schon nach kurzer Zeit wird die Installation abgebrochen. Ihr könnt Bootcamp nun schließen.

8 GB exFAT Partition auf der SSD.
8 GB exFAT Partition auf der SSD.

Bootcamp hat zwei neue Partitionen erstellt. Eine mit etwa 8 GB Größe (FAT Dateiformat) und eine mit eurer individuell festgelegten Größe. Nun öffnet ihr das Festplattendienstprogramm in Mac OS und löscht die 8 GB große FAT Partition. Das neue Dateiformat dieser Partition soll exFAT sein. Ist der Vorgang abgeschlossen, so muss die Partition neu ins System eingebunden werden („aktivieren“ klicken). Sollte das nicht sofort funktionieren, so hat bei mir geholfen, die Partition erst in „Mac OS journaled (extended)“ zu formatieren und dann in exFAT.

Windows installieren

Ihr habt mit der 8 GB großen Partition nun eine Art USB-Stick auf der SSD, um es mal bildlich zu beschreiben. Hier kopiert ihr nun die Inhalte des Windows ISO Files rein. Dazu öffnet ihr die ISO Datei mit dem Finder in Mac OS und kopiert den kompletten Inhalt in die 8 GB große Partition, welche ihr in exFAT formatiert habt. Sollte das ISO File nicht geöffnet werden können, so müsst ihr es ggfs. vorher „auswerfen“, wenn es von Bootcamp noch „gemountet“ sein sollte.

Ihr könnt das MacBook nun neu starten. Wichtig: das Netzteil muss zwingend am MacBook angeschlossen sein! Direkt beim Start die „alt“ Taste gedrückt halten und „Windows“ auswählen. Windows wird nun ganz normal installiert. Nach dem ersten Neustart Shift+F10 auswählen und „regedit“ eintippen. Im Menü sucht ihr dann nach folgender Datei:

„HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\Setup\Status\ChildCompletion“

Den Wert der exe Datei setzt ihr dann von 1 auf 3 (durch Doppelklick auf den Dateinamen kann man den Wert ändern). Nach einem Neustart wird Windows dann ganz normal weiter konfiguriert und ihr könnt euch nach einiger Wartezeit das System nach euren wünschen einrichten. Eine kleine Anpassung muss man jedoch noch vornehmen.

Energiespar-Einstellungen anpassen

Damit es keine Probleme mit dem Energiesparmodus gibt, muss noch folgende Einstellung vorgenommen werden. Ihr klickt in Windows 10 auf: Einstellungen, System, Netzbetrieb und Energiesparen,  Zusätzliche Energieeinstellungen, Energiesparplaneinstellungen ändern, erweiterte Energieeinstellungen ändern, PCI Express. Hier muss nun sowohl bei Netzbetrieb als auch bei Akku „Mittel“ eingestellt werden. Das wars auch schon!

Apple Treiber installieren

Ihr startet nun noch einmal Mac OS und dort dann Bootcamp. Nun könnt ihr oben über die Menüleiste die Windows Support Dateien herunterladen. Als Speicherort bietet sich zum Beispiel die 8 GB große exFAT Partition an, die ihr ja für die Windows-Installationsdateien erstellt habt. Die könnt ihr vor dem Speichern der Support-Daten löschen, da ihr Windows ja eh erfolgreich installiert habt.

Installation der Windows Supportdaten via Bootcamp.
Installation der Windows Supportdaten via Bootcamp.

In Windows kann man dann das Bootcamp Installationsprogramm aufrufen und die Treiber für die Macbook Hardware installieren.

Die in diesem Artikel dargestellten Infos wurden u.a. im macrumors.com Forum gefunden. Vielen Dank an die User dort! In diesem Artikel wurden eigene Erfahrungen ergänzt – ich hoffe es hilft dem einen oder anderen!