Die Telekom möchte bis Mitte des Jahres 2019 LTE auch im Frequenzbereich um 700 Megahertz ausbauen. Das auch als Band 28 bekannte Funkspektrum hat die Telekom bereits im Jahr 2015 bei der Bundesnetzagentur ersteigert. Bislang konnte das Spektrum aber noch nicht eingesetzt werden, da noch das Antennen-Fernsehen DVB-T im gleichen Bereich ausgestrahlt wurde. LTE 700 eignet sich insbesondere für den Ausbau in ländlichen Regionen und soll nach Angaben der Telekom die Grundlage für das künftige 5G Netz liefern.

Mobilfunk Sendemast. Bild: maxwireless.de.
Mobilfunk Sendemast. Bild: maxwireless.de.

Telekom beklagt mangelhafte Koordinierung

Die Telekom hat bei der Bundesnetzagentur Anfang Februar 2019 die Nutzung von Band 28 für LTE-Dienste beantragt. Der Anbieter bemängelt in einer Medieninformation jedoch eine bislang mangelhafte Grenzkoordinierung. Diese ist notwendig, damit es an den Grenzen zu Nachbarländern keine Störungen gibt.

„Probleme bereitet derzeit auch noch die fehlende Grenzkoordinierung. Teilweise wird in Nachbarländern Deutschlands weiterhin terrestrischer Rundfunk betrieben, der den Mobilfunk in Deutschland stören würde. Mit Polen hat die Regulierungsbehörde z.B. immer noch keinen für die Nutzung notwendigen Vertrag abgeschlossen.“

Endgeräte für LTE Band 28

Diverse Smartphones, Tablets und LTE-Router sind bereits für die Nutzung von LTE auf 700 MHz vorbereitet. So unterstützen zum Beispiel aktuelle Apple iPhone Modelle und viele Smartphones von Samsung, Huawei und Sony das LTE Band 28. Sobald die Telekom ihr Netz entsprechend aufrüstet, können Nutzer dieser Endgeräte von einem besseren LTE Empfang und ggfs. höheren Geschwindigkeiten profitieren. Wer unsicher ist, ob das eigene Endgerät bereits LTE Band 28 unterstützt, sollte im Handbuch oder im technischen Datenblatt nachsehen – im Normalfall sind die unterstützten Frequenzbereiche dort aufgelistet.

Auch die AVM FRITZ!Box 6890 LTE unterstützt LTE B28.
Auch der Router AVM FRITZ!Box 6890 LTE unterstützt LTE B28.

LTE 700 bei anderen Anbietern

Die Telekom ist der erste Anbieter in Deutschland, der den Einsatz von LTE im 700 MHz Frequenzbereich angekündigt hat. Die beiden anderen deutschen Netzbetreiber Telefónica und Vodafone besitzen auch Funkspektrum in diesem Bereich, haben jedoch noch keine Angaben dazu gemacht, ob eine Nutzung für LTE geplant ist. Theoretisch ist auch ein Einsatz im 5G Modus möglich.