Direkt drei neue Smartphones hat Honor mit der 20 Serie in London vorgestellt. Das Honor 20 Pro (599 Euro unverbindliche Preisempfehlung), das Honor 20 (499 Euro UVP) und das Honor 20 Lite (299 Euro UVP). Die drei Geräte fallen schon auf den ersten Blick durch besondere Gehäuse-Farben auf und bieten außerdem jeweils mindestens vier Kameras. In den nachfolgenden Abschnitten erfahrt ihr Details zu den technischen Daten der Geräte, außerdem gibt es erste Eindrücke und Bilder.

Das Honor 20 Smartphone
Das Honor 20 Smartphone

Honor 20 Pro und Honor 20

Das Honor 20 Pro und das Honor 20 sind optisch nahezu identisch, nur bei sehr genauem Hinsehen fallen Unterschiede auf. Beide Smartphones messen 154,25 Millimeter in der Länge und sind 73,97 Millimeter breit. Das Honor 20 Pro ist mit 8,34 mm und 182 Gramm jedoch etwas dicker und schwerer als das Honor 20 (7,87 mm, 174 Gramm). Die Unterschiede sind vermutlich durch den zusätzlichen 8 Megapixel Telefoto-Sensor bedingt. Bei beiden Geräten außerdem mit an Bord: eine 48 Megapixel Hauptkamera (f1.4 Blende beim Honor 20 Pro, f.16 beim Honor 20), eine 2 Megapixel Makro-Kamera und eine 16 Megapixel Weitwinkel-Kamera. Zur Bildqualität der Kamera kann nach dem kurzen Hands-On Test noch keine Aussage getroffen werden.

Farben bei der Honor 20 Serie
Farben bei der Honor 20 Serie

Der erste Eindruck vom Honor 20 (Pro) ist gut. Die Demo-Geräte hatten eine einwandfreie Verarbeitung und die Materialien (Glas bzw. Metall) waren hochwertig. Besonders gut haben die Farben gefallen: Phantom Black lässt das Gerät je nach Lichteinfall leicht violett schimmern, Phantom Blue verwandelt das Gerät in blau bzw. grün. Honor nennt das Farbspiel „Dynamic Holographic Design“. Besonders kompakt ist das Honor 20 mit seinem 6,26 Zoll großen Display leider nicht, deshalb ist es auch nur mit sehr großen Händen bequem zu bedienen.

Das Honor 20 Pro
Das Honor 20 Pro

Die 32 Megapixel Frontkamera ist in das Display des Honor 20 eingelassen (sogenannte Punch Hole Notch). Das sieht insbesondere mit dem passenden Wallpaper sehr schick aus, ist aber nicht pauschal besser oder schlechter als die bei den meisten anderen aktuellen Smartphones verbreitete „Notch“.

Honor 20 mit "Punch Hole Notch"
Honor 20 mit „Punch Hole Notch“

Der interne Speicher ist beim Honor 20 128 GB groß und beim Honor 20 Pro 256 GB. Er lässt sich scheinbar nicht erweitern! Als Prozessor kommt ein HiSilicon Kirin 980 zum Einsatz, also das leistungsfähigste, was HiSilicon derzeit liefern kann. Der Arbeitsspeicher ist beim normalen Modell 6 GB groß und beim Pro-Modell 8 GB. Beide Geräte sind scheinbar nicht Dual-SIM fähig, ein großer Nachteil gegenüber den Vorgängermodellen. Das Modem unterstützt dank LTE Cat. 21 Geschwindigkeiten im Gigabit-Bereich, unter anderem auf den Bändern 1, 3, 7, 8, 20 und 28. Band 32, also der Frequenzbereich um 1.500 MHz, wird leider nicht unterstützt.

Kameras beim Honor 20
Kameras beim Honor 20

Auf der Seite des Honor 20 (Pro) ist neben der Lautstärke-Wippe auch ein Fingerabdruck-Sensor untergebracht. Dieser ist laut Honor mit unter 0,5 Sekunden besonders schnell – was auch ein Grund ist, warum man sich gegen einen Sensor im Display entschieden hat, denn diese sind nach Angaben von Honor noch deutlich langsamer.

Oberseite beim Honor 20
Oberseite beim Honor 20
Unterseite des Honor 20
Unterseite des Honor 20

Auf der Unterseite befindet sich ein USB Typ C Anschluss zum Laden des Akkus und zur Datenübertragung. Ein Schnellade-Netzteil mit 22,5 Watt Leistung liegt im Lieferumfang bei. Der Akku ist 4.000 mAh (Pro-Modell) bzw. 3.750 mAh stark. Ob das Honor 20 Stereo-Lautsprecher hat, konnte auf dem Launch-Event nicht in Erfahrung gebracht werden.

Honor 20 Lite

Das Honor 20 Lite ist mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 299 Euro das günstigste Smartphone aus der Honor 20 Serie. Es bietet ein 6,21 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 2340 x 1080 Pixeln. Das Dislay hat nur dünne Ränder und es gibt eine kleine Aussparung („Notch“) für die Frontkamera. Laut Honor sind 90 Prozent der Front-Fläche vom Display ausgefüllt. Für die Frontkamera kommt ein 32 Megapixel-Sensor mit f2.0 Blende zum Einsatz.

Das Honor 20 Lite hat drei Kameras auf der Rückseite. Die Hauptkamera löst mit 24 Megapixel auf und bietet eine f1.8 Blende. Eine 8 Megapixel Weitwinkel-Kamera steht für eine andere Perspektive zur Verfügung, eine 2 Megapixel Kamera ist für Tiefeninformationen zuständig.

Als Prozessor wird ein HiSilicon Kirin 710 eingesetzt, der Arbeitsspeicher ist 4 GB groß. Der interne Speicher des Honor 20 Lite ist 128 GB groß und via MicroSD Speicherkarte erweiterbar. Außerdem wird Dual-SIM unterstützt. Das Smartphone wird in Deutschland in den Farben „Phantom Blue“ und „Phantom Black“ verkauft und hinterließ einen recht guten ersten Eindruck. Allerdings ist auch die Konkurrenz in diesem Preisbereich recht stark vertreten, zum Beispiel durch das Samsung Galaxy A40. Honor wird den Preis des 20 Lite daher vermutlich noch etwas senken müssen, um dem Gerät zum Erfolg zu verhelfen.