Sony hat auf der IFA mit dem Xperia XZ3 sein erstes Smartphone mit OLED Display vorgestellt. Der Bildschirm ist 6 Zoll groß und bietet abgerundete Ecken, außerdem ist er zu den Seiten hin leicht abgerundet, so wie man es zum Beispiel auch von den Samsung Galaxy S Smartphones kennt. Das Display, welches mit der Sony Bravia Technologie ausgestattet sein soll, ist im 18:9 Format gehalten und bietet eine Auflösung von 2880 x 1440 Pixel. Der erste Eindruck auf der IFA war sehr gut!

Das Sony Xperia XZ3.
Das Sony Xperia XZ3.

Nicht nur das Display des Sony Xperia XZ3 ist neu, auch beim Design hat sich im Vergleich zum Xperia XZ2 einiges getan. Die Kanten sind stark abgerundet, das Gerät liegt dadurch sehr gut in der Hand. Das Gewicht ist mit 193 Gramm ziemlich hoch, die hochwertige Verarbeitung mit den Glas-Komponenten wirkt positiv. Die Farben „Black“, „White Silver“, „Forest Green“ und „Bordeaux Red“ sind allesamt sehr schön, wie auf den Bildern auch gut zu erkennen ist.

Farben des Sony Xperia XZ3.
Farben des Sony Xperia XZ3.
Rückseite des Sony Xperia XZ3.
Rückseite des Sony Xperia XZ3.

Eine Einhand-Bedienung ist bei einem 6 Zoll großen Smartphone natürlich nur noch eingeschränkt möglich, doch Sony hat eine neue Funktion zur verbesserten Bedienung entwickelt: zwei Mal auf den Display-Rand getippt, erscheint ein kleines Menü mit App-Zugriffen, sodass man durchaus auch mit einer Hand zuverlässig arbeiten kann.

Das OLED Display verfügt auch über einen Active Standby Bildschirm.
Das OLED Display verfügt auch über einen Active Standby Bildschirm.
Aufgeladen wird entweder drahtlos via Qi oder über USB Typ C.
Aufgeladen wird entweder drahtlos via Qi oder über USB Typ C.

Auf der Front gibt es Stereo-Lautsprecher, das kennt man bereits von früheren Sony Xperia XZ Smartphones. Auch das die Vibration den Soundeffekt z.B. bei Videos unterstützen kann, ist bereits vom XZ2 bekannt. Auf der Rückseite sitzt der Fingerabdrucksensor, außerdem gibt es dort die 19 Megapixel Kamera (f2.0 Blende), welche über eine separate Kamera-Taste an der Seite des Xperia XZ3 sehr einfach und praktisch bedient werden kann. Im ersten Test machte die Kamera einen guten Eindruck! Verbessert wurde das Kamera Menü, dieses ist nun einfacher verständlich als noch bei früheren Sony Smartphones.

Kamera und Fingerabdrucksensor beim Xperia XZ3.
Kamera und Fingerabdrucksensor beim Xperia XZ3.
Das Kamera Menü wurde optimiert.
Das Kamera Menü wurde optimiert.

Als Chipset kommt ein moderner Qualcomm Snapdragon 845 zum Einsatz, ein LTE Cat18 Modem für bis zu 1,2 GBit/s Downlink-Speed sorgt für gute Verbindungen. Der Akku ist 3.330 mAh stark und lässt sich dank Glas-Rückseite auch kabellos aufladen. Der interne Speicher von 64 GB kann via MicroSD Speicherkarte erweitert werden, der RAM (Arbeitsspeicher) ist 4 GB groß.

Das gebogene OLED Display des Sony Xperia XZ3.
Das gebogene OLED Display des Sony Xperia XZ3.

Als Betriebssystem kommt beim Sony Xperia XZ3 Android 9 zum Einsatz, zum Marktstart im Oktober ist das Gerät damit top aktuell. Der UVP liegt bei 799 Euro.