Rund zwei Wochen lang konnte ich das LG G6 sowie das Samsung Galaxy S8 testen und miteinander vergleichen. Die beiden Flaggschiff-Smartphones aus Südkorea bieten neueste Technik in einem futuristisch aussehenden Gehäuse, sind optisch aber dennoch klar voneinander zu unterscheiden und verfolgen doch recht unterschiedliche Konzepte. Auf der einen Seite das Samsung Galaxy S8, welches mit dem abgerundeten AMOLED Display ein absoluter Hingucker ist, auf der anderen Seite das LG G6, welches mit einer Dual-Kamera punktet. Welches der beiden Smartphones mir besser gefallen hat, könnt ihr in diesem kurzen Vergleich lesen.

Technisch: beide Geräte top!

Ich möchte gar nicht ausführlich auf die technischen Daten der beiden Geräte eingehen, ihr findet die Beschreibung mit allen Details auf der Webseite von LG bzw. auf der Webseite von Samsung. Kurz und knapp: beide Geräte sind sehr flott und reagieren genau so flink, wie man es von einem teuren High-End Smartphone erwartet. Das Samsung Galaxy S8 hat zwar den moderneren Prozessor / Chipsatz integriert, im Endeffekt merkt man bei der Benutzung aber tatsächlich keinen Unterschied. Auch bei der Software sind beide Geräte meiner Meinung nach gleichauf, optisch ist es Geschmacksache und rein von den Funktionen her nehmen sich die beiden Phones nichts.

Galaxy S8: Tops & Flops

Im Folgenden möchte ich auf die Dinge eingehen, die mir besonders gut gefallen haben. Beim Samsung Galaxy S8 waren das die folgenden Punkte:

  • Sehr schönes, futuristisches Design (rein optisch)
  • Hervorragende Kamera, top Bildqualität bei Foto und Video, superschneller Fokus!
  • Neueste Modem-Generation (LTE Cat16, Gigabit fähig) und unglaublich gute Frequenzband-Unterstützung
  • Sehr guter Netmonitor mit manueller Bandwahl-Funktion (via Tastencode abrufbar)

Das Samsung Galaxy S8 hat meiner Meinung nach aber auch einige negative Eigenschaften, wie die zweiwöchige Nutzungsphase gezeigt hat:

  • Kamera: Auflösung im 16:9 Format mit nur 9,1 Megapixel recht gering
  • Gerät liegt durch das runde Glas nicht so gut in der Hand, wirkt rutschig
  • Fingerabdrücke sieht man sehr schnell
  • Der Akku könnte besser sein
  • Der glänzende Metallrahmen nervt, matt wäre er schöner
  • Das gebogene AMOLED-Display vom S8 wirkt im direkten Vergleich nicht so gut wie das flache LCD vom LG G6

Das sind natürlich rein subjektive Wahrnehmungen, aber das Galaxy S8 hat doch schon recht viele negative Punkte – damit hatte ich eigentlich nicht gerechnet. Insbesondere das Design hat mich letztendlich etwas enttäuscht: optisch ist das Galaxy S8 meiner Meinung nach das mit Abstand schönste Smartphone derzeit, doch in der Hand wirkt das Gerät nicht so griffig. Vermutlich liegt es daran, dass das Glas auf Vorder- und Rückseite so stark abgerundet ist und nur ein ganz dünner Metall-Streifen bleibt. Das LG G6 sieht optisch lange nicht so gut aus, ist aber griffiger und wirkt einfach solider. Übrigens: durch das 18:9 Display ist das Galaxy S8 vergleichsweise schmal (unter 7 cm), eine Einhand-Bedienung ist auf Grund des extrem langen Displays aber dennoch quasi unmöglich, ohne umständlich umgreifen zu müssen.

LG G6: Tops & Flops

Das LG G6 kann mit einigen Vorteilen überzeugen, die das Samsung Galaxy S8 nicht bietet. Besonders gut haben mir folgende Features gefallen:

  • Sehr gutes Display, hervorragende Bildqualität
  • Liegt „solide“ in der Hand
  • Weitwinkel-Kamera ist ein echter Mehrwert

Das LG G6 ist aber lange nicht perfekt, wie beim Samsung Galaxy S8 habe ich auch bei diesem Gerät einige negative Punkte feststellen können:

  • Glas-Rückseite anfällig für Fingerabdrücke
  • Kamera Bildqualität könnte etwas besser sein
  • Gerät wirkt etwas klobig
  • Kein Netmonitor vorhanden

Der letzte Punkt mit dem Netmonitor ist natürlich sehr individuell und dürfte für die allermeisten Nutzer völlig irrelevant sein, aber ich wollte es dennoch erwähnen, da das Samsung Galaxy S8 einen hervorragenden Netmonitor bietet. Dem LG G6 fehlen in der EU-Version zudem Wireless Charging und der spezielle Audio-Verstärker, in der internationalen Version ist beides vorhanden. Mich persönlich stört das überhaupt nicht, aber andere Nutzer beschweren sich verständlicherweise über diese Entscheidung von LG.

Fazit: welches Phone ist besser?

Vor dem Vergleichs-Test war ich mir eigentlich ziemlich sicher, dass ich das Samsung Galaxy S8 lieben würde und das LG G6 keine Chance hat. Warum? Das Design des S8 gefällt mir wie gesagt außerordentlich gut, optisch ist es einfach ein Highlight. Technisch betrachtet bietet das S8 ebenfalls fast alles, was man sich derzeit nur wünschen kann. Doch nach zwei Wochen Nutzung muss ich sagen: das S8 hat mich doch etwas enttäuscht. Der Akku war deutlich schwächer als erhofft (insbesondere das Always-On Display zieht ordentlich Energie) und das Gerät liegt einfach nicht so gut in der Hand. Auch beim Display war ich im direkten Vergleich zum LG G6 irgendwie etwas enttäuscht, die Rundungen verfälschen die Farben manchmal recht stark.
Das LG G6 gefällt mir insgesamt etwas besser, da der Akku länger hält, das Gerät gut in der Hand liegt und das Display einwandfrei ist. Auch die Weitwinkel-Linse der Dual-Kamera habe ich oft genutzt, es ist nicht nur ein Gimmick, sondern eine praktische Funktion. Die Bildqualität der Weitwinkel-Kamera ist zwar nicht sonderlich gut, aber die Funktion macht dennoch Spaß. Das LG G6 hat einen weiteren Vorteil gegenüber dem S8: es ist mit rund 440 Euro (Stand: Juli 2017) sehr günstig und viel billiger als das S8. Ich persönlich würde das LG G6 dennoch nicht kaufen: mir ist es einfach viel zu groß.

Samsung Galaxy S8 Smartphone (5,8 Zoll (14,7 cm) Touch-Display, 64GB interner Speicher, Android OS) midnight black

Preis: EUR 534,80

3.8 von 5 Sternen (415 Rezensionen)

69 gebraucht & neu erhältlich EUR 449,00

LG G6 Smartphone (14,47 cm (5,7 Zoll) Display, 32 GB Speicher, Android 7.0) Schwarz

Preis: EUR 404,00

4.2 von 5 Sternen (167 Rezensionen)

65 gebraucht & neu erhältlich EUR 350,00