Telekom startet LTE auf Band 8 (900 MHz)

Telekom startet LTE auf Band 8 (900 MHz)

Von -
1

Die Telekom Deutschland GmbH hat heute bekannt gegeben, dass LTE künftig auch im Band 8 genutzt werden kann. Beim Band 8 handelt es sich um den Frequenzbereich um 900 Megahertz, welcher bislang ausschließlich für 2G / GSM genutzt wurde. Die Telekom startet die Einführung von LTE 900 unter dem Projektnamen “LTE überall” – das Netz soll zügig ausgebaut werden und bis 2019 soll es überall dort verfügbar sein, wo heute auch schon mobile Sprachtelefonie möglich ist. 

LTE Band 8 im Detail

Der 900 Megahertz Frequenzbereich wird in Deutschland bislang ausschließlich für das 2G / GSM Netz verwendet, also für Sprachtelefonie-Dienste und langsame Datenübertragung (GPRS/EDGE). In anderen Ländern wird das Band 8 dagegen oft für UMTS (3G) oder LTE (4G) verwendet und ermöglicht den Nutzern so deutlich schnellere Datenverbindungen. Der Frequenzbereich um 900 MHz hat den Vorteil, dass eine sehr gute Indoor-Versorgung erreicht werden kann, verglichen mit anderen Frequenzbereichen wie etwa LTE 1800 oder LTE 2600.

Die LTE Frequenzbereiche und ihre Einsatzzwecke im Detail.
Die LTE Frequenzbereiche und ihre Einsatzzwecke im Detail. Grafik: Telekom

Die Telekom ist nun der erste Anbieter in Deutschland, der offiziell LTE 900 für Endkunden anbietet. Die notwendige technische Infrastruktur kann teilweise vom vorhandenen GSM 900 weiter verwendet werden, der Ausbau ist daher an manchen Standorten nicht so teuer, wie er mit LTE 800 (Band 20) sein würde. Grundsätzlich möchte die Telekom aber alle Funkstandorte auf SingleRAN Technik umrüsten, d.h. auf moderne und standardunabhängige Technik.

Die Single RAN Technik im Detail
Die Single RAN Technik im Detail. Grafik: Telekom

Bandbreite bedarfsabhängig

Der Telekom stehen insgesamt 15 MHz Funkspektrum im 900 MHz Bereich zur Verfügung (jeweils für den Downlink und den Uplink). Wie viel von dem Spektrum für LTE und wie viel für GSM verwendet wird, entscheidet die Telekom bedarfsabhängig. Davon ist dann auch die maximale Geschwindigkeit abhängig. Bei der Presse-Veranstaltung in Bonn hat die Telekom 5 MHz für LTE verwendet und 10 MHz für GSM, damit sind theoretisch bis zu 35 MBit/s im Downlink möglich.
Es ist davon auszugehen, dass die Telekom in der nächsten Zeit fast überall mit 5 MHz für LTE 900 startet und dann in den nächsten Jahren sukzessive auf 10 MHz hoch geht, wenn die Last im 2G / GSM Netz zurück geht. Eine Abschaltung von 2G / GSM wird es so schnell aber vermutlich nicht geben, es soll als Basis-Netz erhalten bleiben.

Ausbauplanung der Telekom

Die Telekom startet LTE auf Band 8 in den Städten Köln, Berlin, Leipzig, Stuttgart und Bonn. Bis Ende des Jahres 2017 sollen schon 4.000 Standorte mit LTE 900 ausgerüstet sein, Ende 2019 gibt es dann an jedem Sender-Standort LTE 900. Laut Telekom Deutschland GmbH handelt es sich um das größte Modernisierungsprogramm im Mobilfunk.

Viele Endgeräte für LTE Band 8

LTE Band 8 / LTE 900 wird schon von sehr vielen Smartphones, Tablets und weiteren Endgeräten unterstützt, neue Hardware brauchen daher vermutlich nur die wenigsten Nutzer. Im Zweifel hilft ein Blick in das Datenblatt zum eigenen Smartphone, meist sind die unterstützten Frequenzbereiche dort aufgelistet. Vom LTE 900 Ausbau profitiert man als Telekom-Kunde ganz automatisch und kostenfrei, eine Freischaltung oder eine bestimmte Tarif-Option ist für die Nutzung nicht notwendig.

  • So grob von 952.5 bis 957.5 MHz hat die Telekom offenbar schon flächig freigeräumt, genau passend für einen 5MHz-LTE-Träger. Die Frequenzplanung ist also bereits durch, es kann nun zügig ausgebaut werden. Ich bin gespannt :)