vodafone_logoVodafone startet im März 2016 als erster Netzbetreiber in Deutschland die elektronische SIM-Karte eSIM. Ab dem 11. März wird die Smart-Watch Samsung Gear S2 classic 3G als erstes eSIM Gerät in 60 Shops des Düsseldorfer Anbieters verkauft. Die Uhr verfügt über ein integriertes 3G Modem und kann daher völlig unabhängig von einem Smartphone verwendet werden. Während der Vorgänger Samsung Gear S noch mit einer wechselbaren Nano-SIM-Karte ausgeliefert wurde, ist die Samsung Gear S2 classic 3G das erste Gerät mit fest integrierter eSIM-Karte.

Vorteile der eSIM

Nach Angaben von Vodafone wird die eSIM zukünftig zum Standard für eine ganz neue Generation von Mobilfunk-Geräten. So können Wearables wie Fitness-Tracker und Smart-Watches, Maschinen und Haushalts-Gegenstände bald einfach mit dem Mobilfunknetz und damit mit dem Internet verbunden werden, ohne auf eine Internetverbindung per WLAN oder ein externes Modem angewiesen zu sein. Der Vorteil für den Hersteller der Endgeräte liegt vor allem in der Platzersparnis, zudem kann auf bewegliche Teile verzichtet werden, die bislang für einen SIM-Karten-Schacht notwendig waren. Außerdem können die Geräte mit der fest integrierten eSIM einfacher gegen das Eindringen von Wasser und Staub geschützt werden.

Vodafone verspricht einfache Nutzung

Laut Vodafone ist die Handhabung der eSIM für den Kunden sehr einfach. Sobald der passende Tarif ausgewählt wurde, erhält der Kunde den Brief mit PIN und PUK zum entsperren der eSIM-Karte, ganz genau so wie man es auch von herkömmlichen SIM-Karten bereits kennt. Zusätzlich gibt es eine eSIM Aktivierungs-Karte, auf der ein QR-Code abgebildet ist. Mit Hilfe des Smartphones kann man den Code lesen und das entsprechende eSIM Profil aus dem Internet laden. Möchte man die eSIM auf einem Wearable wie der Samsung Gear S2 classic 3G nutzen, so muss das eSIM Profil dann noch per Bluetooth an das Gerät übertragen werden.

Samsung Gear S2 Classic - Schwarz

Preis: EUR 127,85

(0 Rezensionen)

7 gebraucht & neu erhältlich ab EUR 127,85