Netgear LB1110

Zur IFA hat Netgear die zwei neuen LTE Modems LB1110 und LB1111 präsentiert. Es handelt sich um reine LTE Modems mit RJ45 Gigabit Ethernet Anschluss und ohne zusätzliche Funktionen wie WLAN oder USB. Das LB1111 bietet für einen geringen Aufpreis sogar PoE (Power over Ethernet), kann also ohne externes Netzteil direkt über den Ethernet-Port mit Strom versorgt werden. Ich konnte mir die beiden neuen Netgear Modems bereits genauer ansehen.

Netgear LB1111 Anschluesse

LTE Cat4 Modem mit LAN-Anschluss

Die technischen Daten der Netgear LB1110 und LB1111 Modems sind schnell aufgezählt. Herzstück ist das LTE Kategorie 4 Modem (bis zu 150 MBit/s down, bis zu 50 MBit/s up), welches abwärtskompatibel zu den älteren Funk-Standards UMTS und GSM ist. Die Verbindung zu einem Endgerät erfolgt einzig und allein via RJ-45 Gigabit LAN Anschluss, der sich jeweils auf der Rückseite der Modems befindet. Dort findet man auch den Anschluss für das Netzteil, welches das Modem mit Energie versorgt. Auf der Front gibt es ein paar LEDs, welche den Betriebsstatus signalisieren.

Netgear LB1110 LEDs

Das Netgear LB1111 Modem kann optional auch über die Ethernet-Verbindung mit Energie versorgt werden, was das Modem insbesondere für den professionellen Einsatzbereich sehr interessant macht. Diese Technik wird Power over Ethernet, kurz PoE, genannt und man benötigt einen mit PoE ausgerüsteten Router bzw. Switch auf der Gegenseite, um die notwendige Energie entsprechend einspeisen zu können. Der große Vorteil ist bei dieser Lösung natürlich, dass auf das Verlegen von Stromleitungen verzichtet werden kann oder das LTE Modem an einem Ort aufgestellt werden kann, der einen besonders guten LTE Empfang aufweist (bspw. Dachboden ohne vorhandene Energieversorgung).

Netgear LB1111 Rueckseite

Ebenfalls auf der Rückseite befinden sich zwei TS9 Anschlüsse für eine externe LTE MIMO Antenne, grundsätzlich sind aber im Gehäuse LTE-Antennen integriert, sodass man nicht zwingend eine externe Mobilfunk Antenne benötigt.

Verschiedene Einsatzmöglichkeiten

Netgear hat mit dem LB1110 und dem LB1111 zwei Geräte vorgestellt, die es so in dieser Form noch nicht in Deutschland zu kaufen gibt. Andere Geräte dieser Art haben meistens keinen Ethernet-Port sondern werden via USB betrieben, viele sind für den mobilen Einsatz mit Akku oder für den Betrieb als WLAN-Router ausgelegt. Die Netgear Modems sind dagegen eher für den professionellen Einsatz gedacht und können schnell und einfach ein vorhandenes Netzwerk mit einer Internetverbindung versorgen. Netgear nennt in seiner Pressemitteilung zum Beispiel den Einsatz in temporären Büros auf Baustellen oder bei Kriseneinsätzen, für vorübergehende Verkaufsstellen wie Kiosks oder Pop-Up-Stores auf Messen, Sportveranstaltungen und Festivals sowie für ausschließlich mobile Verkaufsstellen wie beispielsweise Food-Trucks.

Netgear LB1111 Antenne

Die beiden Modems können auch als fail-over Lösung verwendet werden, um bei Ausfall der primären Verbindung (z.B. DSL, Kabel oder Glasfaser) schnell und unkompliziert eine Ersatzverbindung herstellen zu können.

Preise und Verfügbarkeit

Die Netgear LTE Modems LB1110 und LB1111 sind ab September 2016 im Fachhandel verfügbar, erste Online-Händler listen die Geräte bereits in ihren Shops. Das LB1110 hat eine unverbindliche Preisempfehlung von 129,99€, das LB1111 mit PoE hat eine UVP von 149,99€.