LTE SendemastDie Unternehmen Telefónica Deutschland und Deutsche Telekom haben bekannt gegeben, dass die Telekom 7.700 Mobilfunk Netzstandorte von der Telefónica Deutschland übernimmt. Dort werden viele Standorte nach der Integration der E-Plus und O2 Netze überzählig sein, sodass beide Seiten von dem Geschäft profitieren werden. Nach dem Verkauf der Standorte wird die Telefónica Deutschland noch über rund 25.000 Sender-Standorte verfügen. Über den Kaufpreis der 7.700 Netzstandorte haben die beiden Unternehmen Stillschweigen vereinbart, die Vereinbarung muss zudem noch von der Kartellbehörde genehmigt werden. 

Vorteile für beide Unternehmen
Wie in der Pressemitteilung bekannt gegeben wird, hat die Übernahme der Standorte Vorteile für beide Unternehmen: Telefónica Deutschland kann sein LTE-Netz schneller ausbauen und profitiert nach eigenen Angaben von Synergieeffekten. Zudem entfällt der kostenintensive Rückbau der überflüssigen Standorte. Kunden der Telekom können sich auf ein dichteres Netz und einen schnelleren Netzausbau freuen: „Durch die Übernahme der Standorte können wir unsere Ausbau-Planung schneller umsetzen und unsere Kunden profitieren noch früher von zusätzlicher Leistung im Telekomnetz“ – so Bruno Jacobfeuerborn, Technik-Chef bei der Telekom Deutschland GmbH.

Details zu den Standorten
Die beiden Unternehmen haben die 7.700 Standorte gemeinsam ausgewählt. Es handelt sich nach Angaben von Telefónica hauptsächlich um Netzstandorte auf Dächern. Telefónica Deutschland kann die jeweiligen Standorte so lange nutzen, bis sie durch die Zusammenführung von E-Plus und O2 Netz überflüssig geworden sind, erst dann werden sie an die Telekom übergeben.