FRITZ!Box 7490

Die AVM Fritzbox Router bieten seit einiger Zeit die Möglichkeit, die Internetverbindung eines Android Smartphones über USB-Tethering mit zu nutzen. Doch nicht nur das, auch USB-Surfsticks, welche von der Fritzbox nicht als USB-Modem erkannt werden, können künftig verwendet werden. Einzige Voraussetzung: die Internetverbindung muss über USB freigegeben werden, so wie es zum Beispiel bei Huawei HiLink Surfsticks der Fall ist. Tethering bzw. die Nutzung von Internet über Mobilfunk ist besonders dann von Vorteil, wenn der DSL-Anschluss ausgefallen ist oder erst in wenigen Tagen aktiv geschaltet wird. In diesem Artikel möchte ich am Beispiel des Samsung Galaxy Alpha Smartphone zeigen, wie USB-Tethering mit der AVM Fritzbox funktioniert.

Die Hardware
Um USB-Tethering – also die Internet-Nutzung über Android oder einen Surfstick -nutzen zu können, braucht man natürlich erst einmal eine passende Fritzbox. Ich habe es mit einer Fritzbox 3490 getestet, viele weitere Router wie etwa die Fritzbox-Modelle 3390, 7390 und 7490 unterstützen die Funktion aber natürlich auch. Im Zweifelsfall hilft ein Blick auf die AVM Webseite. Das Android-Telefon muss USB-Tethering unterstützen, dies sollte ab der Betriebssystem-Version 4.1 der Fall sein. Man kann ganz einfach prüfen, ob USB-Tethering unterstützt wird, in dem man das Einstellungsmenü für den mobilen Hotspot aufruft.

Die Software
Um die Internet-Verbindung freigeben zu können, muss man das Android-Smartphone mittels USB-Kabel mit einen freien USB-Anschluss der AVM Fritzbox verbinden. Der nächste Schritt ist, USB-Tethering in den Einstellungen des Smartphones zu aktivieren. Danach ruft man das Webinterface der Fritzbox am PC auf (fritz.box in der Browser-Adressleiste eingeben und Passwort der Fritzbox bestätigen). Im Menü der Fritzbox unter Einstellungen, Mobilfunk muss man nun den Haken bei „USB Tethering“ setzen und auf der gleichen Seite mittels „übernehmen“ die Änderung bestätigen. Kurz darauf sollte die DSL-Leuchte an der Fritzbox die erfolgreiche Verbindung mit dem Internet bestätigen.

Stabile und schnelle Verbindung
Damit man eine schnelle und stabile Internet-Verbindung erhält, sollte man darauf Achten, dass das Android-Smartphone im 3G (UMTS) bzw. 4G (LTE) Netz eingebucht ist. Über 2G bzw. GPRS/EDGE ist keine schnelle Verbindung möglich. Auch sollte man über einen ausreichend dimensionierten Daten-Tarif am Mobiltelefon verfügen und möglichst auf die Nutzung von Daten-Intensiven Angeboten wie YouTube Streaming verzichten.

Im Test mit einer SIM-Karte von Vodafone war sowohl im 3G- als auch im 4G-Netz eine sehr schnelle und stabile Verbindung über USB-Tethering an der Fritzbox möglich, die man von gewöhnlichem DSL kaum unterscheiden konnte.

Video
Zum Schluss gibt es nun noch ein kurzes Video, welches die Nutzung der AVM Fritzbox in Zusammenhang mit Android USB-Tethering zeigt: