AVM WLAN AC 430 STICK

Mit dem FRITZ!WLAN USB Stick AC 430 hat AVM seit Februar 2014 einen neuen WLAN Stick im Angebot. Es ist der erste Stick des Herstellers, der den neuen WLAN-ac Standard beherrscht und eignet sich daher ideal als Ergänzung zur AVM FRITZ!Box 7490. Wie dem Namen zu entnehmen ist, liegt die maximale Brutto-Datenrate bei 430 MBit/s. Das ist weit weniger als die 1,3 Gigabit/s, die mit der FRITZ!Box 7490 erreichbar sind, aber dafür ist der AVM AC 430 Stick auch sehr klein und unscheinbar. Wir haben den WLAN-Stick getestet.

Preis, Lieferumfang und erster Eindruck
Der AVM FRITZ!WLAN USB Stick AC 430 – so lautet der vollständige Name – kostet derzeit rund 32 Euro inkl. Versand bei Amazon.de und anderen Händlern. Das ist deutlich weniger, als für andere WLAN-ac Sticks verlangt wird. Allerdings ist bei Konkurrenzprodukten auch die Datenrate meist signifikant höher, sodass man vor dem Kauf über seine persönlichen Anforderungen im Klaren sein sollte.

Die Verpackung des AVM AC 430 WLAN Stick ist im typischen AVM-Design gestaltet und enthält neben dem Stick noch eine Kurzstart-Anleitung und ein USB-Verlängerungskabel für die möglichst optimale Positionierung des USB-Sticks. Der AVM AC 430 Stick ist überraschend klein, vor Allem im Vergleich mit anderen WLAN-ac Sticks.

Einrichtung
Benutzt man eine AVM FRITZ!Box, so ist die Einrichtung denkbar einfach: zuerst muss man den AVM AC 430 WLAN-Stick mit dem USB-Anschluss der Box verbinden, danach wird der Sicherheitsschlüssel übertragen (es sei denn, die AVM Stick & Surf Funktion wurde vorher manuell deaktiviert!). Daraufhin steckt man den WLAN-Stick am PC an und wartet einige Sekunden, bis die Treiber installiert wurden. Auf unserem Test-System mit Windows 7 64bit funktionierte der Vorgang innerhalb kürzester Zeit, danach konnte man bereits im Internet surfen. Laut AVM soll der Stick aber auch an Windows XP, Windows Vista und Windows 8 genau so einfach funktionieren.

Optional besteht die Möglichkeit, den AVM Verbindungsmonitor zu installieren, dieser wird auf der AVM Webseite zum Download angeboten. Mit diesem Tool ist die Ausrichtung des WLAN-Sticks für eine optimale Datenrate noch deutlich einfacher als mit den Windows Boardmitteln. Die Ausrichtung sollte auch durchaus vorgenommen werden, wie dem nächsten Kapitel zu entnehmen ist.

Empfang und Datenraten
Gleich nach der ersten Inbetriebnahme hatte sich der AVM AC 430 Stick mit der theoretischen Maximalgeschwindigkeit von 433 Mbit/s verbunden. Die AVM FRITZ!Box 7490 als Gegenstelle stand etwa 5 Meter und eine Holzwand vom Stick entfernt, Sichtverbindung bestand also nicht. Schnell stellte sich heraus, dass bereits der optimale Standort für den WLAN-Stick gefunden war, denn: auch kleine Veränderungen des Standortes von Stick oder FRITZ!Box verursachten große Bandbreiten-Schwankungen. Wurde der Stick etwa direkt an den Desktop-PC angesteckt und nicht die mitgelieferte USB-Verlängerung benutzt, so fiel die Brutto-Bandbreite am gleichen Standort von 433 Mbit/s auf 200 Mbit/s ab.

WLAN AC STICK AVM

Die Reichweite ist durchaus gut, wobei es auch hier stark auf die Ausrichtung des Sticks ankommt. Mit der Kombination aus AVM FRITZ!Box 7490 und WLAN AC 430 Stick konnte eine Entfernung von knapp 25m durch mehrere Wände problemlos überbrückt werden, die Datenrate lag bei dieser Entfernung immer noch bei 54 Mbit/s brutto. Mit einer FRITZ!Box 7390 war auf dieser Entfernung nur eine instabile Verbindung mit 11 Mbit/s brutto erreichbar, der Router trägt also durchaus seinen Beitrag zum Empfang bei.

GROESSENVERGLEICH AVM WLAN STICK

Stick AC 860: schnellerer WLAN-Stick kommt
Der FRITZ!WLAN USB Stick 430 konnte im Test durch stabile Verbindungen und gute Datenraten überzeugen. Einzig die hohe Empfindlichkeit gegen Veränderungen der Stick-Position ist zu bemängeln, eine genaue Ausrichtung ist für die Nutzung der maximalen Datenrate auf jeden Fall empfehlenswert.
Alle, denen die Datenrate von 433 Mbit/s noch zu niedrig ist, können sich indes auf den FRITZ!WLAN USB Stick AC 860 freuen. Dieser wird ab Sommer 2014 erhältlich sein und die doppelte Brutto-Datenrate im Vergleich zum hier getesteten Stick bieten – mit nur leicht veränderten Abmessungen. Für „normale“ Nutzer, die einen aktuellen WLAN USB-Stick kaufen können, ist der AC 430 aber auf jeden Fall eine gute und zukunftssichere Wahl.