1&1 USB Surf-Stick

In diesem Testbericht möchte ich euch den 1&1 USB Surf-Stick vorstellen. Das Modem bietet Geschwindigkeiten von bis zu 21,6 MBit/s im Downlink und 5,76 MBit/s im Uplink (HSPA+) und ist im Vergleich mit anderen Surfsticks in der Einsteiger-Klasse einzuordnen. Der 1&1 USB Surf-Stick wird vom chinesischen Hersteller ZTE gefertigt und trägt die Modellnummer MF667. Vom Hersteller bekommt man als Nutzer aber im Normalfall nichts zu sehen, denn 1&1 hat sowohl die Hardware als auch die Software mit einem leichten Branding (1&1 Logo) versehen.

Die Verpackung ist im 1&1 Design gehalten...
Die Verpackung ist im 1&1 Design gehalten…
... und auf der Rückseite findet man eine kompakte Anleitung.
… und auf der Rückseite findet man eine kompakte Anleitung.

Lieferumfang und erster Eindruck
Der 1&1 USB Surf-Stick MF667 kommt in einer flachen Verpackung im 1&1 Design. Zubehör gibt es keines, im Lieferumfang ist einzig und allein der Stick enthalten. Selbst auf ein Faltblatt mit einer Schnellstart-Anleitung wurde verzichtet. Sollte die Inbetriebnahme Schwierigkeiten bereiten, so kann man die Schritt für Schritt Anleitung befolgen, die auf der Rückseite der Verpackung abgedruckt ist. Normalerweise sollte die Installation der Treiber aber keine Probleme bereiten: im Test funktionierte der 1&1 USB Surf-Stick bereits sowohl auf einem Windows PC als auch auf einem Apple MacBook bereits nach wenigen Sekunden, da keine Software benötigt wird und die gesamte Konfiguration über den Browser läuft. Die Systemanforderungen sind übrigens sehr niedrig, auch auf alten Computern sollte der Surfstick problemlos funktionieren: es werden lediglich mindestens 667 Megabyte Arbeitsspeicher, ein USB-Anschluss und Windows XP oder neuer benötigt. Apple Mac OS X wird ab Version 10.4.9 oder höher unterstützt.

Der 1&1 USB Surf-Stick MF667 ist sehr leicht und kompakt. Zum Einlegen der SIM-Karte muss erst die Kappe über dem USB-Anschluss entfernt werden und daraufhin kann die komplette Front mit dem aufgedruckten 1&1 Logo abgenommen werden. Neben dem Schacht für die SIM-Karte gibt es übrigens auch noch einen Steckplatz für eine Speicherkarte vom Typ MicroSD, sodass man den 1&1 USB Surf-Stick auf Wunsch auch als Speichermedium verwenden kann.

Schacht für SIM-Karte und Speicherkarte
Schacht für SIM-Karte und Speicherkarte

Verbindung: Empfang und Geschwindigkeit
Nachdem die SIM-Karte eingelegt wurde und der Stick an den Computer angesteckt wurde, muss man ggfs. noch den PIN-Code für die SIM-Karte eingeben und danach wählt sich der Stick auch schon in das Internet ein. Weiterführende Einstellungen in der Software des Surf-Sticks sind nicht nötig. Der Empfang im UMTS-Netz von 1&1 (Vodafone) ist recht gut und auch im 2G Netz (GPRS bzw. EDGE) hat das Modem einen guten Empfang.

Der 1&1 USB Surf-Stick ZTE MF667 funkt im GSM-Netz auf den Frequenzbändern um 850/900/1800/1900 MHz und ist damit fast weltweit einsetzbar. Wirklich Spaß macht die Nutzung aber natürlich nur im 3G (UMTS) Netz, hier ist die Nutzung aber hauptsächlich auf Europa und Asien beschränkt, denn es werden lediglich die Frequenzbänder um 900 und 2100 Megahertz unterstützt. Die maximale Geschwindigkeit von 21,6 MBit/s wird übrigens nicht annähernd erreicht: im Test konnten wir maximal 14,2 MBit/s im Downlink messen, obwohl der Tarif bzw. das Netz mit einem anderen Endgerät deutlich höhere Geschwindigkeiten lieferte. Im Uplink wurden bis zu 4,1 MBit/s gemessen – ein guter Wert. Die Ping-Zeiten lagen zwischen 50 und 70 Millisekunden.

1&1 USB Surf-Stick MF667 von der Seite.
1&1 USB Surf-Stick MF667 von der Seite.

1&1 Surf-Stick Tarife
Der 1&1 USB Surf-Stick MF667 wird in den Tarifen 1&1 Notebook-Flat L, XL und XXL ausgeliefert. Bestellt man die günstigere Notebook-Flat Special, so wird der technisch schlechtere ZTE MF190 Surf-Stick ausgeliefert. In jedem Tarif kostet der Surf-Stick MF667 übrigens rund 10 bis 30 Euro einmalige Zuzahlung:

  • 1&1 Notebook-Flat Special: bis zu 7,2 MBit/s, 500 MB Highspeed-Volumen (danach Drosselung auf 64 KBit/s), Preis monatlich ab 4,99 Euro.
  • 1&1 Notebook-Flat L: bis zu 14,4 MBit/s, 1,5 GB Highspeed-Volumen (danach Drosselung auf 64 KBit/s), Preis monatlich ab 6,99 Euro.
  • 1&1 Notebook-Flat XL: bis zu 21,6 MBit/s, 3 GB Highspeed-Volumen (danach Drosselung auf 64 KBit/s), Preis monatlich ab 9,99 Euro.
  • 1&1 Notebook-Flat XXL: bis zu 21,6 MBit/s, 7,5 GB Highspeed-Volumen (danach Drosselung auf 64 KBit/s), Preis monatlich ab 19,99 Euro.

Fazit
Der 1&1 USB Surf-Stick ist für die meisten Nutzer sicher ausreichend, um mobil mit dem Computer im Internet zu surfen. Insbesondere in den Tarifen 1&1 Notebook-Flat Special und Notebook-Flat L ist der Stick empfehlenswert, da diese Tarife auf 7,2 bzw. 14,4 MBit/s im Downlink beschränkt sind. Wenn man jedoch zum größeren XL oder XXL Tarif greift, so wird man mit dem 1&1 USB Surf-Stick MF667 nicht die volle Geschwindigkeit von 21,6 MBit/s erreichen können – dafür ist die Hardware des Surf-Sticks einfach zu schlecht. Hier würde sich ein etwas schnellerer Stick wie etwa der ZTE MF730 für rund 30 Euro (ohne Vertrag) auf jeden Fall bezahlt machen.

Überblick der Rezensionen
Funktionsumfang
Geschwindigkeit und Sende-/Empfangsleistung
Software
Preis
In diesem Testbericht möchte ich euch den 1&1 USB Surf-Stick vorstellen. Das Modem bietet Geschwindigkeiten von bis zu 21,6 MBit/s im Downlink und 5,76 MBit/s im Uplink (HSPA+) und ist im Vergleich mit anderen Surfsticks in der Einsteiger-Klasse einzuordnen. Der 1&1 USB Surf-Stick wird...test-11-usb-surf-stick-mf667