Huawei E3533 LTE-StickHuawei möchte mit dem E3533 Surfstick den wachsenden Markt der Ultrabook-Nutzer adressieren und bringt daher ein besonders kleines und flaches USB-Modem auf den Markt. Die meisten flachen Notebooks, wie etwa das Apple MacBook Air, haben keinen integrierten SIM-Karten Schacht, bieten sich aber dank ihrer kompakten Abmessungen und des geringen Gewichtes geradezu für eine mobile Nutzung unterwegs an – daher ist ein kleiner Surfstick wie der Huawei E3533 durchaus ein sinnvolles Accessoire. Doch die geringe Größe des USB-Surfsticks hat auch Nachteile: auf schnelles Internet über DC-HSPA+ oder gar LTE muss der Käufer beim E3533 verzichten, die maximale Geschwindigkeit beträgt 21,6 MBit/s über HSPA+.

Schickes Design und kompakte Maße
Huawei behauptet, mit dem E3533 den kleinsten HSPA+ Stick der Welt anzubieten. Die Maße von nur 68 x 26 x 7 Millimetern sind in der Tat sehr gut und das Gewicht ist mit rund 30 Gramm auch erfreulich gering. Leider ist der USB-Anschluss nicht einklappbar, sodass der Stick immer ein paar Zentimeter aus dem Gehäuse heraussteht – für einige potenzielle Käufer sicher ein Ausschlusskriterium, da der Stick so leichter abbrechen kann.

Der Huawei E3533 wird in den Farben schwarz und weiß angeboten und funktioniert mit allen gängigen Betriebssystemen ab Windows XP (Servicepack 3) und Mac OS X 10.6 oder neuer. Die Einrichtung und Konfiguration erfolgt direkt im Browser über ein Webinterface, die früher bei Surfsticks übliche Verbindungssoftware entfällt beim E3533. Dadurch wird laut Huawei auch die Verbindungszeit verringert. Eine mehrfarbige LED auf der Front des USB-Surfsticks zeigt den jeweiligen Betriebsstatus an.

Huawei E3533 Macbook Air
Der Huawei E3533 eignet sich ideal für flache Notebooks wie das Apple MacBook Air. Foto: Huawei.

HSPA+ mit bis zu 21,6 MBit/s
Der Huawei E3533 unterstützt sowohl GPRS/EDGE als auch UMTS mit dem Datenbeschleuniger HSPA+. Die maximalen Datenraten liegen bei rund 21,6 MBit/s im Downlink und 5,76 MBit/s im Uplink, wobei in der Praxis wohl eher Datenraten deutlich unter 20 MBit/s erreicht werden dürften. Da UMTS nur in den Frequenzbändern um 900 und 2100 Megahertz unterstützt wird, ist der Huawei E3533 außerhalb Europas auch nur begrenzt einsatzfähig.

Auf Extras wie einen Anschluss für externe Antennen zur Empfangsverbesserung oder einen Schacht für MicroSD-Speicherkarten muss man beim Huawei E3533 verzichten – der Fokus liegt ganz klar auf den geringen Abmessungen und dem schlanken Design. Der Huawei E3533 Surfstick ist ab sofort ab etwa 50 Euro ohne Vertrag und ohne SIM-Lock im Handel erhältlich, die vier Netzbetreiber Telefónica O2, Deutsche Telekom, Vodafone und E-Plus bieten den Stick nicht an.