E-Plus-LTE-Fragezeichen

Es ist schon merkwürdig: aus immer mehr Orten kommen die Meldungen, dass Nutzer LTE vom Anbieter E-Plus in der Netzsuche ihres LTE-Smartphones bzw. ihres LTE-Modems entdecken, doch bisher ist das Netz mit „gewöhnlichen“ SIM-Karten des Düsseldorfer Netzbetreibers nicht nutzbar. Wir von maxwireless.de berichteten schon im Juni 2013 von ersten LTE-Sichtungen, seitdem sind scheinbar immer mehr Sender hinzu gekommen, sodass E-Plus in Kürze mit einem Schlag große Flächen freischalten könnte und damit vielleicht sogar das bisher recht mickrige LTE-Netz von Telefónica O2 überflügeln könnte.

LTE im 1800 Megahertz Band
In allen bisher beobachteten Fällen setzt E-Plus LTE auf dem Frequenzband um 1800 Megahertz ein, also der Frequenzbereich, den auch die Deutsche Telekom in Städten benutzt. Dazu hat E-Plus sein GSM-Netz in vielen Gebieten bereits komplett auf 900 MHz umgestellt, um die frei gewordenen 1800er Frequenzen für LTE nutzen zu können (sogenanntes Refarming). Theoretisch könnte E-Plus LTE auch im 2,6 GHz Band ausbauen, aktuell wird das aber wohl nicht gemacht, da kein Bedarf besteht und die Reichweite auf 2,6 GHz deutlich geringer ist als im Bereich um 1,8 GHz.

LTE-Sichtungen in ganz Deutschland
In Nürnberg gibt es E-Plus LTE schon seit Anfang Juni, mittlerweile sind im Telefon-Treff Forum eine ganze Reihe weiterer Meldungen aus diversen Städten eingegangen. So etwa aus Potsdam, Krefeld, Mönchengladbach, Hof, Bruchsal, Ansbach, Tübingen, Rostock und Ratingen. Da man das Netz nur durch eine manuelle Netzsuche, ggfs. mit LTE-only Mode, auf dem Endgerät anzeigen kann, erstaunt die recht hohe Anzahl an Städten auf jeden Fall. Es ist daher davon auszugehen, dass noch deutlich mehr Städte und Ortschaften bereits über ein LTE-Netz von E-Plus verfügen, dieses aber mangels Freischaltung der SIM-Karten nicht „gefunden“ wird.

Offizieller LTE Start-Termin weiterhin unklar
Bisher ist völlig unklar, wann E-Plus das LTE-Netz offiziell starten möchte und welche SIM-Karten dann Zugang zu der neuen Mobilfunk-Generation haben werden. Auf der IFA in Berlin ist die KPN-Tochter jedenfalls nicht vertreten, hier braucht man also keine großen Erwartungen haben. Dennoch ist ein baldiger Start wahrscheinlich, denn ein LTE-Netz zu Betreiben, dass keiner nutzen darf, macht wenig Sinn. Vielleicht hat das ganze Prozedere aber auch etwas mit der geplanten Übernahme von E-Plus durch Telefónica O2 zu tun, wer weiß…

Huawei E392 LTE-Surfstick (4G, microSD, USB 2.0) schwarz

Preis: ---

0 gebraucht & neu erhältlich ab