Kunden in einem Hrvatski Telekom Shop in Zagreb. Foto: Hrvatski Telekom

Und es werden mehr – immer mehr LTE Netze nehmen ihren kommerziellen Betrieb auf. Dazu gehört auch seit Ende April das LTE Netz der kroatischen Firma Hrvatski Telekom. Der Telekommunikationsanbieter mit Sitz in der Landeshauptstadt Zagreb bietet Kunden die neue Mobilfunktechnologie in den vier Städten Zagreb, Rijeka, Osijek und Split an. Mit diesem Schritt ist die Tochter der Deutschen Telekom der landesweit erste Anbieter für LTE auf dem dortigen Markt.

Privat- als auch Geschäftskunden können gleichermaßen zwei Datentarife für die Nutzung von LTE buchen. Im Datentarif Extreme Mobile net L sind 3 GB Datenvolumen zum monatlichen Preis von umgerechnet knapp 24€ enthalten. Mehr Datenvolumen bekommt man mit dem Tarif Extreme Mobile net XL, der 20 GB Datenvolumen zum monatlichen Preis von umgerechnet ca. 34€ einschließt. Im Aktionszeitraum bis zum 1. Oktober 2012 ist das Datenvolumen unlimitiert.

Die aufgebauten eNodeB strahlen ihr Signal auf dem 1,8 GHz Frequenzband aus. Dafür hat, wie auch in anderen Ländern, das sogenannte Refarming stattgefunden. Weiterhin nutzt das Unternehmen GSM auf dem 900 MHz Band. Neu ist, dass zusätzlich auch UMTS in ländlichen Regionen ebenfalls in Zukunft auf 900 MHz genutzt wird. Hinter dem LTE Netzausbau der Hrvatski Telekom steht kein geringer als der Netzausrüster Nokia Siemens Networks (NSN), der weltweit auch etliche andere LTE Netze auf die Beine stellt. NSN baut für das führende kroatische Mobilfunkunternehmen nicht nur das LTE aus, sondern modernisiert auch gleichzeitig das bestehende GSM- und UMTS Netz.