Jeder UMTS-Stick wird mit seiner eigenen, meist vom Netzbetreiber angepassten Software ausgeliefert. Diese beinhaltet meistens nur wenige Funktionen, um möglich einfach bedienbar zu sein aber auch nur die aller nötigsten Treiber für spezielle Geräte. Die Berliner Firma Novamedia bietet schon seit längerem ihren eigenen UMTS-Verbindungsclient launch2net für Mac an, der Einfachheit und Funktionalität verbindet. Vor kurzem hat Novamedia die Premium Version von launch2net herausgebracht, die weitere Vorteile wie einen WiFi Hotspot bietet.

Nachdem man launch2net installiert und den Mac neu gestartet hat, kann es losgehen. Dafür steckt man einfach den UMTS-Stick (in meinem Fall der nagelneue Huawei E1823) in den USB-Port und nach einer kurzen Erkennungsphase wird launch2net gestartet. Es müssen dabei keine Treiber heruntergeladen und installiert werden, da launch2net sie bereits enthält. Nach der PIN-Eingabe, die gespeichert werden kann, öffnet sich das Hauptfenster. Dieses zeigt alle wichtigen Informationen wie das Netz, die Signalstärke, die Verbindungsdauer sowie das verbrauchte Volumen. Alles ist sehr übersichtlich und einfach gestaltet. Klickt man nun auf Verbinden, verbindet sich der Stick mit dem Netz; dabei wird der Status der Verbindung angezeigt. Da launch2net Premium viele der Zugangsdaten verschiedenster Netzbetreiber weltweit schon inkludiert hat, müssen keine Zugangsdaten eingegeben werden. Wird jedoch ein spezieller Zugang erwünscht, kann er einfach in den Einstellungen eingerichtet werden.

Und da sind wir schon bei den ersten Vorteilen: Der Stick benötigt keine Treibersoftware und keine Zugangsdaten. Er funktioniert einfach, was viel Zeit und Aufwand erspart. Vor allem bei mehreren Sticks und/oder SIMs ist dies ein erheblicher Vorteil.

Kommen wir nun zu den Neuerungen bei der launch2net Premium Version. Die erste kleine Neuerung ist eine Möglichkeit SMS zu verschicken und zu empfangen. Die zweite Neuerung ist die Statistik. Diese wurde überarbeitet und bietet verschiedene Ansichten, um die Statistiken verschiedener Benutzer und SIM-Karten darzustellen.

Die größte Neuerung ist jedoch der „Mobile Hub“ genannte WiFi-Hotspot. Damit kann ein eigener WLAN-Hotspot aufgebaut werden, um so mit mehreren WiFi-fähigen Geräten gleichzeitig arbeiten zu können. Die Einrichtung ist sehr einfach über einen Button zu erreichen und in wenigen Sekunden erledigt. Der Verbindungsaufbau auf dem Gerät erfolgt zumindest mit dem iPhone 3GS ebenso problemlos und schnell. Der Mobile Hub kann mit WEP 40bit und WEP 128bit gesichert werden oder auch frei zugänglich sein. Die Mobile Hub Funktion ist vor allem für Geräte ohne ein Funkmodul (z.B. iPad) oder einen Haushalt ohne DSL-Anschluss sinnvoll. Dadurch werden externe WLAN-Hotspots wie der Huawei E5, die weit über 100€ kosten können, überflüssig.

Fazit

Kommen wir nun zum Fazit des Testberichts. launch2net Premium ist ein durchdachter Verbindungsmanager, der einfach funktioniert. Das ist sein größter Vorteil, wie eben der Vorteil des Macs – er funktioniert einfach. Es werden keine Zugangsdaten gebraucht, keine zusätzlichen Treiber, die womöglich noch Internetvolumen kosten.

Der zweite große Vorteil ist der Mobile Hub, der vor allem für Vielreisende eine DSL-Alternative to-go ist. Aber auch Sparfüchse können profitieren, wenn sie die DSL-Leitung durch einen Mobile Hub ersetzen, das spart nämlich den DSL-Anschluss. Und da sind wir auch schon beim Preis. Der erscheint mit 49,90€ am Anfang als hoch, jedoch muss man die Vorteile bedenken. Alleine ein Hardware-WiFi-Hotspot wie der Huawei E5 (wir berichteten) kostet 129€. Auch sollte man den Komfort der Software nicht vergessen und so relativiert sich der Preis wieder deutlich.Zusammenfassend ist launch2net Premium eine sehr gute Software, die ich jedem Mac-Nutzer einwandfrei empfehlen kann.

launch2net Premium kann im Novamedia Online-Shop für 49,90€ erworben werden.