UPDATE: Mittlerweile haben wir einen neuen, aktuellen Artikel zum Huawei E398 veröffentlicht. Bitte hier klicken.

Langsam aber sicher geht es los mit der vierten Mobilfunkgeneration LTE. Erste Netze werden aufgebaut, wenn auch noch nicht in Deutschland, und viele weitere sind in Planung. Folgerichtig muss daher nun langsam auch mal erste Hardware für den Endkunden auf den Markt kommen. Heute war es endlich soweit: der Modem-Spezialist Huawei Technologies hat das erste „Triple-Mode-Modem“ vorgestellt, dass E398.

Das Gerät ist eines der weltweit ersten LTE-Modems, doch noch viel wichtiger ist, dass es auch die anderen 2G und 3G Standards unterstützt. So kann man auch außerhalb von Gebieten mit LTE-Versorgung schnell im UMTS-Netz surfen oder, wenn es ganz hart kommt, auch im GSM-Netz. Der E398 besticht durch ein frisches Design und bringt einen MicroSD-Slot für Speicherkarten bis zu 32GB mit. Er unterstützt alle gängigen Datenstandards, von GPRS und EDGE über UMTS und HSPA+ bis hin zu LTE. In welchen Frequenzen der Stick arbeitet, ist noch nicht bekannt, jedoch soll er laut Huawei zumindest alle gängigen LTE-Frequenzen unterstützen.

Der Stick wird vorerst nur in Schweden bzw. Norwegen von den dortigen LTE-Netzbetreibern Tele2 und Telenor vertrieben, soll aber bei Bedarf auch in anderen Ländern auf den Markt kommen. Ein konkretes Erscheinungsdatum oder gar ein Preis für Deutschland können daher noch nicht genannt werden – dies wird stark von den Netzbetreibern und der Verfügbarkeit von LTE in Deutschland abhängen.

Quelle/Bildquelle Neuer Artikel mit Live-Bildern