Einen Testbericht des ersten LTE Stick Samsung GT-B3740 konnte ich leider noch nicht erstellen, da in meiner Region weit und breit noch kein LTE verfügbar ist. Doch ich habe ein paar weitere Infos und Bilder für euch und hoffe, dass Vodafone so schnell wie Möglich LTE auch in meiner Nähe ausrollt.

Livebilder des Samsung GT-B3740 LTE Stick und der Verbindungssoftware (Connection Manager):

 Gesichert ist jetzt, dass der Samsung GT-B3740 nur auf dem 800MHz Frequenzband (Digitale Dividende) den LTE-Standard unterstützt. UMTS oder GSM werden nicht unterstützt, sodass der Stick wirklich nur sehr begrenzt einsatzfähig ist. Außerdem steht fest, dass der LTE-Surfstick zwei Antennen-Anschlüsse besitzt, um externe Antennen anschließen zu können. Warum direkt 2 solcher Anschlüsse? Das liegt daran, dass für LTE die Mehrfachantennentechnik MiMo eingesetzt wird. Will man den externen Antennenanschluss also nutzen, so muss man zwingend zwei Antennen anschließen, auf beiden wird dann gesendet und empfangen! Leider ist der Antennenanschluss sehr ungünstig unter dem Simkarten-Fach platziert.

Die beiden Antennenanschlüsse am GT-B3740

Alles in allem kann man zu dem Stick sagen: man merkt, dass es das erste Modell seiner Art ist. Er ist noch etwas größer als normale Surfsticks, unterstützt lediglich ein Frequenzband und eine Funktechnik . Sonst übliche Dinge wie ein MicroSD Kartenslot fehlen. Erst 2011 werden wir LTE-Hardware sehen, die universeller einsetzbar ist und damit auch mehr auf den Massenmarkt abzielt. Für alle, die es nicht mehr erwarten können, ist der Samsung GT-B3740 aber zwangsweise die einzige Möglichkeit ein 800MHz-LTE Netz zu nutzen derzeit.

Samsung LTE GT B3740 Vodafone

Preis: EUR 19,00

3.0 von 5 Sternen (100 Rezensionen)

5 gebraucht & neu erhältlich ab EUR 19,00