Heute möchten wir euch mal eine externe Antenne für UMTS-Sticks vom Hersteller Huawei vorstellen. Die Hauptfrage ist natürlich: Lohnt sich das Geld für eine externe Antenne? Außerdem schauen wir darauf, welche Antennen es sonst noch gibt und für wen sich welche Antenne am ehesten lohnt.

Vorweg jedoch noch einige Hinweise zum Test: In diesem Artikel stelle ich euch erst einmal zwei Antennenarten vor: Die erste Antenne ist eine kleine, praktische Antenne für alle Situationen, die zweite Antenne ist eine sogenannte Richtantenne und nur für den stationären Einsatz vorgesehen. Als Testgeräte habe ich einen beliebten UMTS-Stick von Huawei verwendet, den Huawei E1762. Als Netzbetreiber kamen sowohl Vodafone als auch O2 zum Einsatz, getestet wurde jeweils im UMTS-Netz. Außerdem wichtig: Im Testbericht werdet ihr vom Empfang in -dB lesen. Hier ist wichtig zu wissen, dass umso niedriger der Wert in -dB ist, umso besser der Empfang ist. Ein Beispiel: -80dB ist wesentlich besser als -100dB! In den Verbindungsmanagern der Sticks  und Handys haben die Hersteller den -dB Werten einfach die bekannten „Balken“ zugeordnet. Jeder Hersteller kann übrigens selbst definieren, wie viele Balken bei wie viel -dB angezeigt werden, eine Vergleichbarkeit anhand der Balken ist daher nicht immer gegeben.

Aussehen & Handhabung: Fangen wir mir der Allround-Antenne an: Sie ist rund 10cm lang und hat damit in etwa die Größe eines kleinen Lineals. Außerdem hat die Antenne ein Kipp- und Drehgelenk und es werden diverse kleine Halterungen zum „anclippen“ oder ankleben mitgeliefert. Somit ist die Antenne hochflexibel und kann in nahezu jeder Situation und an nahezu jedem Ort eingesetzt werden. Ich persönlich könnte mir zum Beispiel vorstellen, diese Antenne mit auf eine Bahnfahrt zu nehmen oder sie generell unterwegs einzusetzen.

Die Richtantenne hingegen ist eher unflexibel und sollte nur stationär verwendet werden. Wie der Name schon sagt, wird die Antenne auf den Mobilfunkmast ausgerichtet – dazu muss man natürlich wissen, wo sich der nächste Mobilfunkmast seines Netzbetreibers befindet. Um dies herauszufinden gibt es mehrere Möglichkeiten. So zeichnen zum Beispiel O2 und E-Plus auf ihren Netzabdeckungskarten im Internet die Standorte direkt mit ein (leider jedoch nicht, ob es sich um UMTS oder GSM handelt). Bei T-Mobile und Vodafone kann man an der Hotline nachfragen. Die Richtantenne hat den Vorteil, dass man bei exakter Ausrichtung einen wesentlich größeren Empfangsgewinn verbuchen kann, als mit der kleinen Allround-Antenne. Was mir hier auch besonders aufgefallen ist: Während ich ohne Antenne bei Vodafone nur rund 1,5Mbit/s hatte, habe ich mit Richtantenne fast durchgehend um 5Mbit/s. Bei O2 ist der Empfang von vornherein besser in meinem Gebiet, daher habe ich dort mit Antenne auch keine weitere Geschwindigkeitssteigerung feststellen können.

Die Empfangsstärke: Lohnt sich die Antenne? Um es vorweg zu nehmen: Ja, eine externe Antenne lohnt sich fast immer! Doch teilen wir den Test wieder nach den beiden Antennen auf und fangen mit der kleinen Antenne an. Hier können wir eine Empfangsverbesserung im UMTS-Netz von O2 um -4dB feststellen, der Empfang geht von -103dB auf -99dB hoch. Im Vodafone Netz verbessert sich der Empfang ebenfalls um -4db. Erwartungsgemäß wesentlich größer fällt der Antennengewinn der Richtantenne aus: Wo der E1762 Bildmobil Stick bei mir nur -99dB empfängt, bringt die externe Richtantenne laut Routersoftware eine Verbesserung um rund -10dB im O2 Netz. Auch im Vodafone-Netz werden ähnlich gute Verbesserungen erreicht.

Ein UMTS Router wie dieser Edimax 3G-6200n ist zusammen mit einem guten UMTS Stick und einer externen Richtantenne der ideale DSL ersatz

Man sollte jedoch trotz alle dem bedenken, dass der Antennengewinn individuell sehr unterschiedlich sein kann. Es hängt von vielen Faktoren ab, wie stark das Signal bei einem ankommt und wie gut es sich verstärken lässt. So hat eine Richtantenne zum Beispiel wesentlich weniger Gewinn, wenn Bäume oder Häuser im Weg stehen als wenn sie freie Sicht zur Mobilfunkstation hat. Außerdem ist bei einer Richtantenne natürlich extrem wichtig, dass sie exakt ausgerichtet ist. Wenn dies nicht der Fall ist, nimmt ihre Wirkung schnell ab.

Wer sollte welche Antenne kaufen? Hier kann man ganz klar sagen: Leute, die bisher gar keinen UMTS-Empfang haben oder nur sehr schwachen, und zudem den UMTS-Zugang stationär nutzen wollen, sollten ganz klar zur Richtantenne greifen. Wenn man hingegen schon UMTS-Empfang in der Wohnung hat und diesen nur etwas aufbessern will, lohnt sich die kleine Antenne eher.

Copyright 2010 by maxwireless.de. Für das zur Verfügung stellen der kleinen Allround-Antenne bedanken wir uns bei sotel.de!