Ab Februar wird die E-Plus Tochter mit einem gänzlich umstrukturierten Angebot auftreten. Wichtigste Änderung ist die Einführung der Markentrennung von E-Plus und Base, sodass die aktuelle E-Plus Community nicht mehr kostenfrei von den Base Besitzern erreicht werden kann, hier fallen bald Kosten an.

So wird es in Zukunft keine verschiedenen Verträge mehr geben, sondern nur noch einen Grundtarif, welcher gegen monatlichen Aufpreis an das individuelle Kommunikationsbedürfnis angepasst werden kann. In der Mitte der neuen „Tarifblume“ steht ein kostenloses Grundpaket mit einer 24 monatigen Laufzeit, welches 30 Minuten und 30 SMS innerhalb des Base Netztes(Baset=! E-Plus) beinhaltet.

Um innerhalb der Base Community grenzenlos zu telefonieren & SMSn werden monatlich 10 Euro zusätzlich fällig, auch die noch inkludierte Festnetzflat kostet bald 10 Euro Aufpreis. Wer weiterhin auch zu Eplus und Kunden anderer Anbieter Kontakt halten will, wird mit der AllNetFlat zur Kasse gebeten: Hier werden für 50 oder 500 Minuten in alle deutschen Handynetzte 5 respektive 30 Euro fällig, wer grenzenlos telefonieren will, kommt mit 50 Euro im Monat vergleichsweise „günstig“ davon.

Auch an die steigende Zahl der User mit einem Smartphone wurde gedacht, bietet man nun eine Internetflaterate an, welche Branchenüblich mit rund 10Euro zu Buche schlägt, ob man jedoch einen Datentarif im Eplus Netz nutzten möchte, sollte jeder selbst entscheiden, wir berichteten vor kurzem von der aktuellen Situation.

*Wichtig*

Altkunden dürfen ihre derzeitigen Konditionen noch bis zum Auslauf des Vertrages weiterhin in gewohntem Umfang nutzten, Verlängerungen wird es anschließend jedoch keine geben.