Mobile Betriebssysteme müssen vor allem zuverlässig und verfügbar sein, deshalb werden die aktuellen Smartphone Betriebssysteme mit einer virtuellen Maschine ausgeführt, sodass der Absturz eines einzelnen Programms nicht gleich das ganze System kollabieren lässt. Diese VM heißt bei Android Dalvik und verfügt schon jetzt über eine sehr hohe Performance. Mit einer Neuerung werden deutlich komplexere Berechnungen bei gleicher oder sogar langsamerer Hardware möglich. Einziger Nachteil sei laut Entwickler Myraid der minimal höhere Speicherverbrauch, der bei den heutigen Geräten wohl kaum zum Hindernis werden dürfte.

Der Entwickler Myraid hat nun eine überarbeitete Version dieser VM angekündigt, welche bis zu drei mal schneller sein soll, als die derzeitig integrierte.
Dalvik Turbo, so der Name des neuen Geschwindigkeitswunder, soll vollkommen kompatibel zum Original sein, was eine Einbindung in das quell offene Android recht wahrscheinlich macht. Vorstellen möchte Myraid das eigene Programm auf dem Mobile World Congress, welcher zwischen dem 15 & 18 Februar in Barcelona stattfindet.

Quelle: Golem