Apple hat heute erwartungsgemäß einen Tablet-PC vorgestellt, dass sogenannte iPad. Das Gerät ist im Prinzip ein iPod Touch mit 9,7 Zoll großem Display und wahlweise mit eingebautem WLAN oder mit WLAN und zusätzlich UMTS für mobilen Internetzugriff zu kaufen. Apple hat es geschafft, das Gerät lediglich rund 0,7kg schwer werden zu lassen, obwohl das Gerät aus Metall  bzw Glas (Touchscreen) besteht.

Auf der technischen Seite lassen sich folgende Merkmale feststellen: Ein 1GHz Prozessor aus Apple Eigenentwicklung, ein knapp 10 Zoll großes Display (1024×786 Pixel) mit Multitouch und sogenannter IPS-Technik sowie wahlweise 16, 32 oder 64 Gigabyte integrierter Speicher. Weiterhin ist WLAN nach dem N-Standard sowie auf Wunsch UMTS und GPS an Bord. Ansonsten entspricht das iPad technisch völlig dem iPod Touch, es gibt keine weiteren Schnittstellen wie USB oder gar HDMI.

Softwaretechnisch ist das iPad ebenfalls ein iPod in groß, denn es läuft komplett auf dem iPhone-Betriebssystem. Dieses wurde zwar auf das iPad optimiert und verschiedene Programme angepasst, unterscheidet sich aber nur unwesentlich vom Original. Erfreulich ist also, dass man auch vom iPad auf knapp 150.000 Programme im AppStore zugreifen kann, die Programme werden dann an das große Display des iPads angepasst. Später sollen auch spezielle Programme nur für das iPad erscheinen, so wie eine spezielle Version von „iWork“ oder ein Ebook-Reader samt Bücherladen namens „iBook“.

Bildquelle: engadget.com

Preislich hatte man bereits schlimmes befürchtet, doch die amerikanischen Preise sind vergleichsweise human: so werden für die 16GB-Version $499 fällig, für die beiden anderen Versionen mit mehr Speicher jeweils $100 mehr. Die UMTS-Variante kostet generell $130 mehr als die Standardversion, hier kostet die 16GB Version somit 629 Dollar. Verfügbar ist das iPad ab dem späten Frühjahr diesen Jahres, Preise für Europa sind noch nicht bekannt!